1773163

Test Bowers & Wilkins Z2

30.05.2013 | 17:09 Uhr |

Der kleine, gut ausgestattete Lautsprecher klingt richtig gut

Die Ausstattung des kleinen Z2 kann sich sehen lassen: WLAN , Streaming via Airplay oder DLNA und ein Lightning-Anschluss für ein iPhone 5 beziehungsweise den aktuellen iPod Touch und iPod Nano. Diese Geräte passen sogar mit Schutzhülle auf das Lightning-Dock. Darüber hinaus bietet der Lautsprecher einen Ethernet-Anschluss und einen AUX-In. Das hochwertige ABS-Gehäuse ist gefällig in mattem Schwarz gehalten und erinnert in seiner Form an den Vorgänger Zeppelin Mini.

Die Bedienung erfolgt in erster Linie über die typische eiförmige B&W-Fernbedienung. Leider auch typisch, man muss genau zielen. Am Z2 selbst befinden sich zwei Sensortasten für die Lautstärke und eine Standby-Taste. Die WLAN-Konfiguration erfolgt entweder über LAN und einem Web-Browser – was in unserem Test nicht auf Anhieb geklappt hat – oder besser über die iOS beziehungsweise OS X Control-App.

Klanglich entspricht der Bowers & Wilkins Z2 den Erwartungen, die man in einen 32 Zentimeter schmalen Lautsprecher mit hochwertiger Elektronik und Vollbereichs-Chassis mit knapp neun Zentimeter legen kann. Die direkte frische Art ist super für elektronische Musik, doch der Lautsprecher mag keine hohe Lautstärken. Hier verzerrt er schnell, also nichts für eine Party. Dafür ist der Z2 nicht so hart im Klang wie sein größerer Bruder A5. Der Bass ist schön trocken, ohne zu übertreiben. Insgesamt ist die Klangabstimmung ausgewogen und sehr gelungen.

Hat man die WLAN-Konfiguration geschafft, bleibt eigentlich nur noch ein Kritikpunkt, iTunes kann den Z2 nicht aufwecken. Hier hilft es, nur den Z2 mit der Fernbedienung einzuschalten.

Empfehlung: Bowers & Wilkins Z2

Mit seinen kleinen Maßen ist der Bowers & Wilkins Z2 nicht für die Beschallung einer Party geeignet, aber sehr wohl für das entspannte Musikhören im Büro oder anderen kleineren Räumen. In dieser Preisklasse finden sich nur wenige ähnlich entspannt klingende Lautsprecher.

Z2

Bowers & Wilkins

Preis: € 400, CHF 535

Note: 1,7 gut

Leistung: (50 %) 1,7

Ausstattung: (20 %) 1,7

Handhabung: (20 %) 1,7

Verbrauch/Ergonomie: (10 %) 1,6  

Vorzüge: Sehr guter Klang, hochwertige Verarbeitung

Nachteile: Keine gedruckte Anleitung, Statusanzeige kompliziert über mehrfarbige LED, Lightning-Dock nicht für das iPad

Alternative: Pioneer A3 , Denon Cocoon Portable , Teufel iTeufel Air

Stromverbrauch: Standby/Aus 0,37 W, Sleep-Modus 2,5 W, Ein 3,5 W

www.bowers-wilkins.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
1773163