2086042

Test: Buchhaltung per Webbrowser mit Lexoffice Buchhaltung & EÜR

02.06.2015 | 06:28 Uhr |

Die webbasierte Buchhaltung speichert alle Finanzdaten in der Cloud. Von überall kann man auf die Anwendung zugreifen und hält trotzdem Ordnung in seinen Finanzen.

Cloud-Anwendungen liegen im Trend. So ist es nicht verwunderlich, dass nach und nach immer mehr kaufmännische Lösungen als webbasierte Alternativen auf den Markt kommen. Lexware bietet mit der Online-Buchhaltung Lexoffice eine Lösung für Anwender ohne besondere buchhalterische Vorkenntnisse an. Diese Zielgruppe umfasst insbesondere Existenzgründer , Gewerbetreibende oder Selbständige, die sich voll und ganz auf ihr eigentliches Tagesgeschäft konzentrieren wollen, aber dennoch jederzeit und überall einen Überblick über die Finanzlage erhalten möchten.

Drei Ausbaustufen des Abo-Modells

Für den Einstieg in die webbasierte Buchhaltung ist keine Software-Installation erforderlich. Ebenso entfällt die einmalige Investition in Form eines Kaufpreises. Dafür zahlt man eine monatliche Nutzungsgebühr, die alle notwendigen Updates aufgrund rechtlicher oder steuerlicher Neuerungen und die fachlichen Weiterentwicklungen umfasst. Die monatliche Nutzungsgebühr bemisst sich nach dem Umfang, in dem man Lexoffice tatsächlich in Anspruch nehmen möchte. Die kleinste Version "Rechnung & Finanzen" beschränkt sich hierbei im Wesentlichen auf die Rechnungsstellung mit Kunden- und Artikelverwaltung sowie Online-Banking. Die mittlere Variante "Buchhaltung & Finanzen" ermöglicht unter anderem die Kassenbuchhaltung, die Erstellung eines Einnahmen-/Ausgaben-Berichts und die Abgabe der Umsatzsteuervoranmeldung. Mit der von uns getesteten großen Version "Buchhaltung & EÜR" kann man darüber hinaus eine Einnahmen-/Überschussrechnung erstellen, Anlagegüter erfassen und verwalten sowie Korrekturen und Umbuchungen vornehmen.

Unkomplizierter Start

Lexoffice zeichnet sich durch eine einfache Bedienung und einen schnellen Einstieg mit wenigen Schritten aus. Nach Eingabe von Firmenname, Steuernummer, Umsatzsteuer-ID, Adress- und Kontaktdaten ist man sofort startklar. Das integrierte Online-Banking-Modul ermöglicht einen stets aktuellen Blick auf die Kontobewegungen aller Konten. Hierbei gleicht Lexoffice automatisch alle Konten online ab, um beispielsweise Zahlungseingänge den passenden Rechnungen zuzuordnen. Darüber hinaus kann man mit Lexoffice auch aktiven Zahlungsverkehr mittels Überweisungen durchführen. So schön die Online-Banking-Funktionalität auch ist: Man muss sich bewusst sein, dass man die persönliche Verfügungsgewalt und Geheimhaltung seiner Zugangskennungen bei einer Cloud-Anwendung aus der Hand gibt.

Monatliche Umsatzsteuervoranmeldung

Was Lexoffice gut gelungen ist: Der Anwender muss sich nicht mit Kontonummern oder Kontoklassen auseinandersetzen, sondern erfasst alle Rechnungen oder Belege in der Buchhaltung. Lexoffice stellt hierbei die Einnahmen den Ausgaben gegenüber und generiert daraus die Einnahmen-/Überschussrechnung. Damit kann man jeweils am Monatsanfang die Umsatzsteuervoranmeldung per ELSTER an das Finanzamt übermitteln. Am Jahresende erstellt Lexoffice die Vorarbeiten für die Übernahme der Buchhaltungsdaten in die Anlage EÜR des Finanzamts . Hierbei werden auch die Abschreibungen der Anlagegüter berücksichtigt, so dass man jederzeit die Übersicht über die Abschreibungsbeträge behält. Praktisch für alle Vielreisenden: Mit der kostenlosen iPad App kann von unterwegs sofort die Rechnungen ausschreiben.

 Empfehlung Lexoffice Buchhaltung & EÜR

Lexoffice ist eine gelungene Cloud-Buchhaltung mit überschaubarem, aber ausreichendem Funktionsumfang für Jungunternehmer. Der Internetauftritt bietet zudem viele gute und ergänzende Hinweise, die man aber nicht immer auf Anhieb findet. Eine Optimierung der Navigationsstruktur wäre von daher wünschenswert.

Lexware, www.lexoffice.de

Preis: monatlich ab 6 €, 6 CHF

Leistung (30%) 1,9

Bedienfreundlichkeit (30%) 1,3

Dokumentation (30%) 2,0

Lokalisierung (10%) 1,3

Vorzüge: Solider Leistungsumfang, keine Software-Installation, überall und jederzeit nutzbar, integriertes Online-Banking-Modul, Erfassung und Verwaltung von Anlagegütern

Nachteile: Monatliche Nutzungsgebühr, Speicherung der Buchhaltungsdaten in der Cloud, Offenlegung der Zugangskennungen beim Online Banking, Internetauftritt bedarf einer Optimierung

Voraussetzung: Beliebiger Mac, aktueller Internet-Browser, stabile Internetverbindung

Alternativen: Diverse Offline- und Online-Buchhaltungen

Note: 1,7 gut

0 Kommentare zu diesem Artikel
2086042