1048594

Filme in Full HD

09.05.2011 | 13:37 Uhr |

Früher nutzte man einen Camcorder zum Filmen und eine Digitalkamera zum Fotografieren. Jetzt schwinden die Grenzen, denn selbst Kompaktkameras können schon Filme in Full HD aufzeichnen. Wir Geräte aus vier Klassen getestet: Spiegelreflexkamera, Systemkamera, Kompaktkamera und Camcorder.

Die Video-Funktion von Fotokameras war früher eher ein nettes Spielzeug mit viel zu geringer Auflösung und Qualität. Doch mittlerweile mausern sich die Kameras zu ernsthaften Konkurrenten eines Camcorders . Die Video-Qualität ist nun oft ebenbürtig und die technische Ausstattung (zum Teil mit Stereomikrofon) stehen einem ausgewachsenen Camcorder oft in nichts mehr nach.

Alle Systeme haben ihre Vor- und Nachteile, so muss man einen Kompromiss aus Funktionalität und Video-Qualität finden. Ein Camcorder macht zwar sehr gute Videos, aber die Fotofunktion ist nur Zugabe. Spiegelreflexkameras sind unterwegs oft zu sperrig und die Video-Funktion der kleinen und leichten Kompaktkameras mag dem ein oder anderen nicht reichen. Wir zeigen anhand jeweils eines aktuellen Vertreters einer Kompaktkamera, einer Systemkamera und einer digitalen Spiegelreflexkamera sowie eines Camcorders der gehobenen Mittelklasse die Stärken und Schwächen der Geräte bei Video-Aufnahmen.

AVCHD: Digitales Format der Wahl

Das Format AVCHD-Video hat sich bei Consumer-Video-Kameras mittlerweile gut etabliert. In der Vergangenheit wurden einige damals neu auf den Markt gekommene AVCHD-Camcorder nicht von der Apple Software iMovie erkannt. Doch inzwischen ist die AVCHD-Unterstützung am Mac sehr gut. Möchte man AVCHD-Filme zum Mac übertragen, schließt man die Kamera beziehungsweise die Speicherkarte im Kartenlesegerät am Mac an. In iMovie lässt sich dann mit "Befehlstaste-I" das Fenster "Import" öffnen, das eine Vorschau der Videos anzeigt.

Tipp: iMovie benötigt die komplette Dateistruktur auf dem Speicher des Camcorders beziehungsweise der Kamera. Ein Versuch, die Dateien (Endung ".mts") mit dem entsprechenden Befehl in iMovie zu importieren, gelingt nicht.

Tipp: Beim Import von Full-HD-Material sollte man darauf achten, dass die Originalgröße und nicht die iFrame-Einstellung gewählt ist.

Möchte man die volle Auflösung seiner Videos erhalten, muss man dies beim Import von iMovie angeben.
Vergrößern Möchte man die volle Auflösung seiner Videos erhalten, muss man dies beim Import von iMovie angeben.
0 Kommentare zu diesem Artikel
1048594