1742284

Mobiler WLAN-Router

Test: D-Link DIR-506L

28.03.2013 | 15:16 Uhr |

Mit dem Pocket-Cloud-Router bekommt man eine netzunabhängige drahtlose Datenstation für mehrere iOS- und OS-X-Geräte. Beim Internetzugang patzt das Gerät jedoch

Der kleine WLAN-Router DIR-506L von D-Link ist vor allem für unterwegs gedacht, da er mithilfe eines Akkus mehrere Stunden ohne Netzanschluss arbeitet. Im Test hält der Router mit einer Ladung rund sechs Stunden durch, während zwei Geräte am Router angemeldet sind und dieser mit einem anderen WLAN verbunden ist. Aufgeladen wird das Gerät über ein mitgeliefertes USB-Kabel, das man an einen Rechner oder ein USB-Ladegerät, das nicht im Lieferumfang enthalten ist, anschließt. Dieses kann für den stationären Einsatz auch ständig angeschlossen bleiben. Zusätzliche Anschlüsse des Routers sind ein weiterer USB-Steckplatz für einen USB-Datenträger und ein Fast-Ethernet-Anschluss für die Verbindung mit einem DSL- oder Kabelmodem. Das WLAN funkt im Frequenzbereich von 2,4 GHz mit maximal 150 Mbit/s. Das Gerät kommt ab Werk mit einem WPA2-Standard verschlüsselten WLAN, das nach dem Einschalten sofort ohne weitere Einstellungen verfügbar ist.

Mobile Datenstation

Der Pocket-Cloud-Router lässt sich zum einen als zentrale Datenstation für mobile Endgeräte wie iPhone , iPod Touch und iPad einsetzen, die dann auf einen am Router angeschlossenen USB-Speicher zugreifen. Filme, Musiktitel, Bilder und Dokumente kann der kleine Router so dank integriertem Media-Server drahtlos streamen. Am iPad oder iPhone lassen sich diese Medien mit der kostenlosen iOS-App „ SharePort mobile ” wiedergeben, für Android gibt es ebenfalls eine entsprechende Anwendung. Wichtig ist, dass der Datenträger im Windows-Format eingerichtet ist, denn auf einem für den Mac formatierten USB-Stick erkennt die App keine Daten. Unterstützt werden unter anderem Filme in den Formaten .mp4 und .mov., MP3- und AAC-Musiktitel, Bilder in den Formaten JPEG, PNG, GIF und BMP sowie PDFs und Textdateien.

Im Test funktioniert der Zugriff auf die auf einem USB-Stick mit 16 GB gespeicherten Dateien unter iOS 6.1.3 problemlos und alle Dateiformate werden erkannt. Auch über einen Browser kann man vom Mac aus die Medien abspielen und Dokumente öffnen.

Mobiler Router

Unterwegs ist der D-Link DIR-506L für den Internetzugang nutzbar. Dazu schließt man ihn an ein DSL- oder Kabelmodem an und richtet einen PPPoE-Zugang ein, oder man verbindet ihn drahtlos mit einem anderen WLAN und verwendet ihn als zusätzlichen Zugangspunkt. Im letzteren Fall lässt er sich beispielsweise mit einem öffentlichen WLAN verbinden und dann mit mehreren eigenen Geräten nutzen, die dann gegenüber dem öffentlichen Netz durch den eigenen Router abgesichert sind. Den Internetzugang richtet man per Browser ein, hier lässt sich eine Konfigurationsseite des Geräts öffnen. Im Browser lassen sich auch das WLAN sowie die Firewall des Routers konfigurieren. Zudem kann man den kleinen Router mit der kostenlosen iOS-App „ QRS mobile “ einrichten.

Während sich im Test der kleine Router sofort mit einem anderen WLAN verbinden lässt und dann mehrere Stunden die Verbindung aufrecht erhält, kommt er mit dem Anschluss über ein DSL-Modem zuerst nicht zurecht. Es gibt Probleme mit der Einwahl und Verbindungsabbrüche. Erst als wir eine von D-Link zugesandte neue Firmware installieren, ist das Problem behoben. Anwender sollten darum unbedingt darauf achten, die Firmware V2.14 oder neuer zu installieren. Diese soll es dann auch ermöglichen, über einen am USB-Anschluss angeschlossenen UMTS- oder LTE-Stick eine Internetverbindung aufzubauen.

Der D-Link DIR-506L ist eine empfehlenswerte Anschaffung, wenn man mit mehreren iOS-Geräten auf dieselben Daten in einem kurzfristig eingerichteten mobilen WLAN zugreifen möchte oder um die Geräte unterwegs mit dem Internet zu verbinden. Als ständiger stationärer Router ist er wegen der im Vergleich zu anderen Routern geringeren Sendeleistung und nur einem Frequenzband weniger geeignet.

DIR-506L

D-Link

Preis: € 70, CHF 94

Note: 1,7 gut

Leistung (50 %)                 2,0       

Ausstattung (20 %)           1,6

Handhabung (20 %)          1,5

Ergonomie (10 %)             1,2

Vorzüge: Gute Akkulaufzeit, WLAN ab Werk verschlüsselt

Nachteile: Mit alter Firmware Verbindungsprobleme über DSL-Modem (behoben mit Version 2.14)

Ab iOS 4.3; Gewicht 124 g, Maße in mm (B x H x L) 80 x 20 x 105 mm

www.d-link.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
1742284