1814862

Test: Daten versenden mit Forklift 2.5.5

02.09.2013 | 16:25 Uhr |

Komfortabler Dateimanager, der neben FTP und SFTP auch S3, WebDAV und SMB unterstützt.

Besonders viele Netzprotokolle unterstützt der Dateinamanager Forklift, der optisch stark dem Finder ähnelt. Im Unterschied zu Apples Dateiverwaltung bietet er aber eine Zweispaltenansicht, die bequeme Dateitransfers erleichtert. Auf Archivinhalte kann man direkt zugreifen, Fenster verwaltet das Tool auf Wunsch als Tabs und bestimmte Ordner-Anordnungen kann man als Arbeitsumgebung speichern. Neben S/FTP kann man Amazon S3 nutzen, WebDAV, AFP und WebDAB werden unterstützt. Interessant für den Datentausch zwischen zwei FTP-Servern ist die FXP-Funktion - ohne sie vorher auf den Rechner laden zur müssen, kann man Daten zwischen zwei Servern austauschen. Vor allem für professionelle Anwender ist das Tool interessant, das Profi-Funktionen wie eine Umbenennungsfunktion und eine Dateisuche mit RegEx-Unterstützung bietet. Nicht nur für Netztransfers macht das Tool Sinn, für das Verschieben von Daten auf eine externe Festplatte ist Forklift ebenfalls gut geeignet. FTP-Droplets ermöglichen den bequemen FTP-Upload per Drag-and-Drop, eine funktionsreiche Synchronisierungsfunktion ist integriert. Synchronisierungseinstellungen zwischen zwei Ordnern kann Forklift ähnlich den FTP-Droplets als so genanntes „Synclet“ speichern. Die Bedienung dieser Funktion ist allerdings nicht ganz einfach. Textdateien kann man über eine Compare-Funktion vergleichen (dazu muss Xcode installiert sein), eine Disklet-Funktion ermöglicht das Mounten von Servern als Volume. Diese Disklet-Funktion steht allerdings in der App-Store-Version des Tools nicht zur Verfügung.

 

Empfehlung Forklift

 

Interessant ist Forklift vor allem für professionelle Anwender, die häufig Daten übertragen und Automatisierungsfunktionen zu schätzen wissen. Für Einsteiger sind viele der Funktionen zu anspruchsvoll und potenziell sogar gefährlich - kann doch die Synchronisierungsfunktion bei Fehlbedienung schnell zu Datenverlust führen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1814862