1773103

Test: Devolo Wifi Network Kit

24.05.2013 | 15:50 Uhr |

Benötigt man mehrere Zugangspunkte für ein drahtloses Netz, bietet Devolo nun eine Lösung an, bei dem die WLAN-Adapter über das Stromnetz miteinander und mit dem Router verbunden werden

Größere Wohnungen und Häuser lassen sich nicht immer mit einem einzigen WLAN-Router ausreichend abdecken, sodass der Zugang zum Netz an einigen Stellen nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr möglich ist. Abhilfe schaffen hier oft Repeater , mit denen die Reichweite des WLAN durch zusätzliche Zugangspunkte (Access Points) vergrößert wird. Eine Alternative bietet nun das neue Wifi-Network-Kit von Devolo . Hier dient dann das Stromnetz dazu, mehrere WLAN-Adapter miteinander und mit einem Router zu verbinden. Das Kit besteht aus einem Adapter dLan 500 Duo und zwei Adaptern dLan 500 Wifi . Der Duo-Adapter verfügt über zwei Fast-Ethernet-Ports. Einer dient zum Anschluss an den Router, an den anderen lassen sich beispielsweise Netzfestplatten anschließen. Die Wi-Fi-Adapter verfügen über ein Funkmodul, das auf der Frequenz mit 2,4 GHz mit einer Maximalgeschwindigkeit von 150 MBit/s sendet. Die Netze sind ab Werk mit WPA2 verschlüsselt. Außerdem haben die WLAN-Adapter einen Fast-Ethernet-Anschluss, um auch Geräte per Kabel ins Netz zu bringen.

Gemeinsames Netz

Die Besonderheit des Wifi-Network-Kits besteht in der von Devolo entwickelten WiFi Move Technology . Sie sorgt dafür, dass die beiden WLAN-Adapter ein Netz mit einem gemeinsamen Namen und Passwort bilden, sodass man sich nur ein Mal am WLAN anmelden muss. Automatisch wird dann jeweils der Zugangspunkt verwendet, der die beste Leistung bietet. Um das Netz einzurichten, genügt es, nacheinander kurz eine Taste an den Adaptern zu drücken, wobei man der Anleitung auf der Webseite von Devolo folgen sollte und nicht der davon abweichenden Kurzanleitung, die dem Kit beiliegt. Diese bringt im Test keinen Erfolg. Die Einstellungen des ersten WLAN-Adapters werden dann vom zweiten Adapter übernommen. Alle Änderungen an den WLAN-Einstellungen gelten anschließend für beide Adapter, ausgenommen das Gerätepasswort, das man separat vergeben muss. Auch eine Erweiterung durch weitere WLAN-Adapter ist möglich. Die Einstellungen bleiben auch erhalten, wenn man die Adapter vom Stromnetz entfernt und an einer anderen Stelle wieder in eine Steckdose steckt.

Die Geräte des Network Kits sind kompakt und sparsam. Im Test messen wir einen Durchschnittsverbrauch von 1,5 W für einen WLAN-Adapter und unter 1 W für den Duo. Maximal zieht ein WLAN-Adapter 5 W aus dem Stromnetz, der Duo 3,5 W. Für die Geschwindigkeitsmessung werden Ordner und Dateien auf eine am Duo angeschlossene Netzfestplatte übertragen und von dort auf den Mac zurückkopiert. Im Durchschnitt wird so eine Übertragungsrate von knapp 32 MBit/s erreicht, die unter anderen Umgebungsbedingungen aber auch höher ausfallen kann. Filme in lassen sich im Test ruckelfrei sowohl aus dem Internet als auch von der Netzfestplatte abspielen.

Adapter konfigurieren

Für die Verwaltung des Netzes gibt es das Programm dLan Cockpit. Es handelt sich um eine Adobe-Air-Anwendung , mit der man unter anderem Adapter in das Netz aufnehmen und das Kennwort ändern kann. Für die WLAN-Adapter gibt es eine zusätzliche Schaltfläche, um die Einstellungsseite im Browser zu öffnen. Der Knopf verschwindet jedoch immer wieder und lässt sich im Test nur durch die Neuinstallation der Software zurückholen. Alternativ lassen sich die Konfigurationsseiten aber direkt über Safari aufrufen, da die Adapter Bonjour unterstützen und automatisch in Safari angezeigt werden. Man kann Name und Passwort des WLANs ändern, den Kanal einstellen, eine zeitgesteuerte Kindersicherung und einen MAC-Adressfilter aktivieren sowie Zeitvorgaben für das WLAN machen. Dieses schaltet sich dann automatisch aus. Manuell lässt sich das WLAN auch über eine Taste an den Adaptern ein- und ausschalten. Auch eine Option für ein Gästenetz gibt es, das sich auf den Internetzugang beschränken lässt. Die im Netz angemeldeten Rechner und Laufwerke bleiben im Finder aber weiterhin sichtbar, hier liegt anscheinend ein Fehler in der Software vor.

Empfehlung: Devolo Wifi Network Kit

Das  Devolo Wifi Network Kit eignet sich gut dazu, um ein WLAN mit mehreren Zugangspunkten ohne großen Aufwand einzurichten und lässt sich auch flexibel durch Umsetzen der Adapter ändern. Bei der Software muss Devolo aber noch etwas nachbessern.

Devolo Wifi Network Kit

Devolo

Preis: € 149, CHF 183

 Note: 2,4 gut

Leistung: (50 %)                      2,8  

Ausstattung: (20 %)                1,9

Handhabung: (20 %)               2,5

Ergonomie: (10 %)                   1,3

Vorzüge: Geringer Stromverbrauch, Konfiguration per Knopfdruck, 3 Jahre Garantie

Nachteile: Cockpit-Software fehlerhaft, nur 2,4 GHz Frequenz

Alternative: WLAN-Router mit Repeater

www.devolo.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
1773103