1934961

Test: Drahtloses Speicherkarten-Lesegerät für iPad und Co

22.04.2014 | 15:42 Uhr |

Per WLAN übermittelt das Kartenlesegerät den Inhalt einer SD Card zu einem iOS-Gerät oder dem Mac.

An den Zigarettenschachtel großen Fantec MWiD25-DS kann man einen USB-Speicher und eine SD Card bis maximal 64 GB anschließen und Daten per WLAN drahtlos zu einem iOS-Gerät wie zu einem Mac übertragen. Die Docking-Station bietet für sein eingebautes WLAN einen 2600 mAh starken Akku, den man auch zum laden von anderen Geräten wie einem iPhone verwenden kann.

Datenaustausch via WLAN

Der Zugriff erfolgt entweder über die bewährte aber altbackene iOS-App oder alternativ über eine SMB-Freigabe. Dadurch hat man die Möglichkeit, App-Alternativen wie den Goodreader zu verwenden. Per SMB-Freigabe lässt sich der  Fantec MWiD25-DS auch mit einem Mac verwenden. Die gemessene Datenrate über WLAN auf eine schnelle Lexar SDHC-Karte ist mit rund 2,7 MB/s etwas gemütlich. Für die Ablage von Daten oder der Übertragung eines kurzen Videos von einer Digitalkamera zum Schneiden am iPad reicht die Geschwindigkeit aber. Die Fantec-App bietet neben einfachen Konfigurationsmöglichkeiten des WLAN und dem Kopieren von Daten, auch einen Browser für Audio, Video und Dokumenten. Während die PDF-Anzeige der Fantec-App nicht überzeugen kann - sie ist langsam und hat beim Einzoomen kleine Darstellungsfehler - klappen Medien wie Videos gut. Der gleichzeitige Zugriff von zwei iOS-Geräten auf ein Video ist in unserem Test problemlos möglich. Praktisch ist der Ethernet-Anschluss, der aus dem kleinen MWiD25-DS einen Accesspoint macht. Somit kann man auf Reisen einen kabelgebundenen Internetanschluss per WLAN frei geben.

Die Anschlussmöglichkeiten des MWiD25-DS können überzeugen, USB für Sticks und Festplatten, SD-Kartensteckplatz und einen Ethernetanschluss sind praxisnah.
Vergrößern Die Anschlussmöglichkeiten des MWiD25-DS können überzeugen, USB für Sticks und Festplatten, SD-Kartensteckplatz und einen Ethernetanschluss sind praxisnah.
© Fantec

Empfehlung Fantec MWiD25-DS

Für das direkte Übertragen von Daten einer SD Card oder einem USB-Speicher zu einem iPad oder iPhone eignet sich der Fantec MWiD25-DS sehr gut. Wer den Fantec MWiD25-DS dagegen nur als Datenablage verwenden möchte, sollte besser zu einer alternativen App wie den Goodreader greifen. Die Möglichkeiten der Dateihandhabung bis zum PDF-Reader sind wesentlich ausgereifter. Direkt von einem angeschlossenen Speicher kann man Videos ohne ruckeln und mit synchronem Ton wieder geben. Per Internet-Browser erhält man mehr Konfigurationsmöglichkeiten als mit der iOS-App. Die WLAN-Reichweite reicht für ein Hotelzimmer locker aus und der Akku schaffte gut fünf Stunden mit einem SSD-Speicher am USB-2.0-Anschluss.

Fantec MWiD25-DS

Fantec

Preis: € 44, CHF 54

Note: 2,1 gut

Leistung (50%) 2,3

Ausstattung (20%) 1,9

Handhabung (20%) 2,2

Ergonomie (10%) 1,6

Vorzüge: Gute Ausstattung, problemloser Betrieb, Accesspoint-Modus, Akku versorgt auch angeschlossene Festplatten und lädt iOS-Geräte, günstiger Preis

Nachteile: iOS-App altbacken und mit Darstellungsfehler bei PDFs, WLAN-Datenrate nicht sehr hoch, kein WebDAV

Anschlüsse: Ethernet, Mini-USB zum laden, SD-Kartensteckplatz (max. 64 GB), USB 2.0 Host Anschluss für USB-Sticks und -Festplatten (max. 2 TB)

Alternativen: Eminent EM4610 , KingstonMLW221 , Intenso Memory 2 Move Max

www.fantec.de

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1934961