2023987

Test Lacie D2 Thunderbolt 2 mit SSD-Erweiterung

26.11.2014 | 14:50 Uhr |

Mit sechs Terabyte bietet das Thunderbolt-Laufwerk von Lacie viel Platz für die Daten. Optional lässt sich das Laufwerk mit einer SSD erweitern.

Eine 3,5-Zoll-Festplatte mit 6 TB Speicherplatz packt Lacie in das aus einem Stück gefertigte, lüfterlose Aluminiumgehäuse, das sich sowohl per Thunderbolt-Kabel als auch über USB 3.0 mit einem Mac verbinden lässt. Alternativ gibt es das Laufwerk auch mit 3 TB und mit 4 TB. Zwei Thunderbolt-Anschlüsse erlauben es, weitere Thunderbolt-Geräte an das Laufwerk anzuschließen. Trotz des fehlenden Lüfters, der Schwingung dämpfenden Festplattenaufhängung und des mit Gumminoppen belegten Standfußes ist das Laufwerk nicht ganz geräuschlos. Die mit 7200 Umdrehungen pro Minute rotierende Festplatte macht sich mit sehr dezenten Laufwerksgeräuschen bemerkbar.

Solide Praxiswerte

Wir testen die Lacie D2 Thiunderbolt 2 an einem Macbook Pro mit Thunderbolt-2-Anschlüssen und erreichen beim Schreiben und Lesen einer Filmdatei über Thunderbolt 221 MB/s beziehungsweise 206 MB/s. Nehmen wir als Testobjekt einen Ordner mit vielen Einzeldateien, gehen 155 MB/s beim Schreiben und 195 MB/s beim Lesen über das Verbindungskabel. Die gemessenen Werte beim Anschluss über USB 3.0 weichen davon nur geringfügig ab: Beim Schreiben der Filmdatei und des Ordners lassen sich ebenfalls 221 MB/s beziehungsweise 155 MB/s messen, die Lesegeschwindigkeit liegt beim Film mit 219 MB/s etwas über den Thunderbolt-Werten, beim Lesen des Ordners mit 186 MB/s etwas darunter. Das Testprogramm Disk Speed Test von Black Magic zeigt ebenfalls fast identische Werte für beide Anschlüsse an, dasselbe gilt für unser eigenes Testprogramm How Fast. Das D2-Laufwerk bietet also wie auch vergleichbare Festplatten-Laufwerke keinen Vorteil durch den Thunderbolt-Anschluss bei der Geschwindigkeit, sondern nur mehr Anschlussoptionen. Wenn man Thunderbolt nicht benötigt, kann man darum auch zum weitgehend baugleichen D2-Laufwerk mit USB-3.0-Anschluss von Lacie greifen, muss sich aber mit maximal 5 TB Speicherplatz begnügen.

Mehr Speed mit SSD-Upgrade

Das Thunderbolt-Laufwerk lässt sich mit einer SSD erweitern, die 128 GB Speicherplatz bietet. Um das so genannte D2 SSD Upgrade zu installieren, das mit einem etwas stärkeren Netzteil geliefert wird, entfernt man die hintere Abdeckung des Gehäuses, zieht die PCIe-Steckkarte heraus und schiebt das Bauteil ein. Der USB-Anschluss fällt dann weg, ein kleiner Lüfter sorgt für die Kühlung der SSD. Sie wird normalerweise als eigenes Laufwerk eingerichtet, man kann jedoch über das Terminal Festplatte und SSD auch zu einem Fusion-Drive vereinigen. Bei der SSD messen wir 718 MB/s beim Lesen und 442 MB/s beim Schreiben der Filmdatei, beim Ordner liegen die Werte bei 394 MB/s (Lesen) und 302 MB/s (Schreiben). Die von Lacie beworbene „Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 1.150 MB/s“ erreichen wir nur mit dem Testprogramm Disk Speed Test, mit dem wir beim Lesen 1.041 MB/s messen können. Richten wir die beiden Datenträger als Fusion Drive ein, sind im Test die Werte vergleichbar mit denjenigen der SSD. In der Praxis können sie aber je nach Füllstand der Festplatte und der SSD und der Größe der Daten aber auch nach unten abweichen.

Das D2 SSD Upgrade wird nach Entfernen der hinteren Abdeckung und der PCIe-Karte in das Gehäuse de Lacie D2 Thunderbolt 2 eingeschoben. Als Fusiondrive eingerichtet erhält man einen enormen Geschwindigkeitszuwachs.
Vergrößern Das D2 SSD Upgrade wird nach Entfernen der hinteren Abdeckung und der PCIe-Karte in das Gehäuse de Lacie D2 Thunderbolt 2 eingeschoben. Als Fusiondrive eingerichtet erhält man einen enormen Geschwindigkeitszuwachs.
© Lacie

Empfehlung Lacie D2 Thunderbolt 2 und D2 SSD Upgrade

Die D2 Thunderbolt 2 ist ein solider Datenspeicher, der aber keine Geschwindigkeitsvorteile durch Thunderbolt gegenüber dem weitgehend baugleichen und preisgünstigeren D2-Laufwerk mit USB-3.0-Anschluss bietet. Interessant ist jedoch die Option, zusätzlich eine SSD einzubauen, was aber nicht ganz billig ist.

Lacie, www.lacie.com/de

Preis: 6 TB: € 449, CHF 576 -> Aktueller Preis bei billiger.de und Amazon

D2 SSD Upgrade: € 289, CHF 348 -> Aktueller Preis bei billiger.de und Amazon

Leistung (60 %) 1,6

Qualität/Ausstattung (20 %) 1,3

Handhabung (10 %) 1,5

Ergonomie (10 %) 2,0

+ Solide verarbeitet, alle Kabel im Lieferumfang, gute Praxiswerte

– Ohne SSD-Kit kein Geschwindigkeitsvorteil gegenüber USB 3.0, SSD-Upgrade relativ teuer

Größe (L x B x H) 217 x 60 x 130 mm; Gewicht 1,5 kg (ohne Netzteil); Anschlüsse 2x Thunderbolt 2, 1x USB 3.0 (fällt bei SSD-Option weg), Netzteil, Kensington; Garantie 3 Jahre; Stromverbrauch: Ruhezustand 0,2 W; Zugriff 16 W, mit SSD 20 W; ohne Zugriff 10 W, mit SSD 16 W

Alternativen: Diverse Thunderbolt-Festplatten

1,6 Note: gut

0 Kommentare zu diesem Artikel
2023987