1976470

Test: Layouts erstellen mit Page Me Up 1.0.3

05.08.2014 | 11:28 Uhr |

Preiswertes Layout-Programm für Einsteiger, das Seiten für Print erstellt und auch HTML-Seiten exportieren kann.

Das schlanke Layoutprogramm Page Me Up richtet sich offensichtlich an Nutzer mit DTP-Erfahrung, die Bedienung folgt gewohnten DTP-Standards. Bilder und Texte organisiert man mit Text- und Bildrahmen, über eine Werkzeugleiste ändert man Parameter von Spalten, Kolumnen und Kästen. Da diese Werkzeugleiste alle Layoutfunktionen bereitstellt, wirkt sie allerdings etwas überladen. Nach Konzept und Funktionsumfang konkurriert das Programm eher mit Pages als Indesign oder Xpress. Gut: Kästen werden automatisch ausgerichtet, eine Vielzahl an Hilfslinien stehen zur Verfügung.

Der Funktionsumfang ist allerdings begrenzt, so muss man auf Textumfluss, Musterseiten und Ebenen verzichten und für den PDF-Export nutzt das Programm die PDF-Bibliothek des Systems. Druckereien akzeptieren bei PDFs allerdings meist nur mit dem Acrobat Distiller erstellte PDFs, so finden wir bei einem Test-PDF mit Adobes Preflight-Funktion auch einige problematische Transparenzen. Für hochwertige Prospekte oder andere Drucksachen eignet sich das Tool deshalb nur begrenzt, trotz Unterstützung für Farbprofile und optionalem Tiff-Export. Auch als Webseitenersteller soll das Tool dienen, dazu wählt man nach der Seitenerstellung einfach das Format HTML aus. Eine Seitennavigation muss der Nutzer allerdings manuell anlegen und es stehen nur Grundfunktionen für die Verlinkung zur Verfügung. Durch das DTP-Konzept sind die erstellten HTML-Seiten  wenig flexibel, das Tool eignet sich allenfalls für kleinere Webauftritte. Mit vollwertigen Layout-Programmen kann das Tool nicht mithalten, es konkurriert eher mit Einsteiger-Programmen wie Swift Publisher oder Pages. Diese sind aber für unerfahrene Anwender eher zu empfehlen, bieten sie doch bessere Einführungen und umfangreiche Vorlagenpakete. Nutzer von Page Me Up müssen zudem auf eine Dokumentation verzichten, bei Redaktionsschluss ist der entsprechende Bereich auf der Webseite noch ohne Inhalte.

Empfehlung  Page Me Up

Die Layoutsoftware Page Me Up ist einfach bedienbar und eignet sich für die Erstellung eigener Poster und Flyer. Die Zielgruppe des Programms ist uns allerdings nicht ganz klar. So bietet es bei der Gestaltung von Webseiten zu wenig Web-Funktionen und ist für Layout-Einsteiger mangels Vorlagen und Bedienungsanleitung nur begrenzt zu empfehlen.

Page Me Up

Preis: US$ 24

Note: 2,8 befriedigend

Leistung (50%)   2,8

Ausstattung (30%)   3,0

Bedienung (10%)    2,4

Dokumentation (10%)    6,0

Vorzüge: Übersichtliche Oberfläche

Nachteile: Begrenzter Funktionsumfang, keine Vorlagen, keine Dokumentation

Alternativen: Pages, Swift Publisher

Ab OS X 10.8

Softobe

www.softobe.com

0 Kommentare zu diesem Artikel
1976470