1233284

Macbook Air 11- und 13-Zoll

29.07.2011 | 10:49 Uhr |

Apple hat die Macbook Air überarbeitet. Wir bekommen insgesamt vier Modelle zum Test. Diesmal prüfen wir zwei 11-Zoll- und zwei 13-Zoll-Konfigurationen des Macbook Air jeweils mit Core i5 und Core i7

Macbook Air Juni 2011
Vergrößern Macbook Air Juni 2011

Optisch hat sich am Macbook Air nichts verändert. Nach wie vor gibt es 11- und 13-Zoll Modelle. Das 11-Zoll-Format hat sich offensichtlich bewährt, denn es tritt nun offiziell in die Fußstapfen des 13-Zoll weißen Plastik-Macbook , welches Apple sang- und klanglos eingestellt hat.

Die Anschaffungskosten für das Macbook Air hat Apple etwas gesenkt. Den Einstieg macht das 11-Zoll Macbook Air nun mit 950 Euro. Das sind 50 Euro weniger als beim Vormodell. Dennoch sind die Preise im Vergleich zu Windows-Notebooks deutlich höher. Apple will sich hier weiterhin durch Mehrleistung und Qualität vom Rest des Marktes abheben.

Macbook Air: Neue Prozessoren und Chipsätze

Die wichtigsten Änderungen hat Apple im Innern der neuen Modelle vorgenommen. Alle Macbook Air sind nun mit den neuesten Intel-Prozessoren und Chipsätzen, Codename " Sandy Bridge " ausgerüstet. Mit Sandy Bridge führt Intel eine neue Mikroarchitektur im 32-Nanometer-Fertigungsprozess ein. Neben den zwei CPU-Kernen und einem bis zu vier Megabyte großem Cache (beim optionalem Core i7) befindet sich auch ein Grafikchip in dem CPU-Gehäuse. Intel nennt diesen "HD Graphics 3000". Das 13 Zoll Macbook Pro arbeitet bereits mit diesem Chip. Er liefert eine ordentliche Leistung, kann sich aber im Vergleich zum Nvidia-Grafikchipsatz der Vorgängermodelle nicht absetzen. Hier wäre ein diskreter Grafikchip, wie Apple ihn beispielsweise im neuen Mac Mini einsetzt, wünschenswert.

Neben der üblichen 2D- und 3D Grafikbeschleunigung sorgt der Intel-Grafikkern auch für die Echtzeit-Kodierung der Facetime-Videochats. Der Hauptprozessor wird dadurch während eines Videotelefonates kaum beansprucht. Intel nennt diese Funktion Quick Sync. Apple gibt ihr jedoch keinen besonderen Namen.

Außerdem verfügen alle in den Macbook-Air-Konfigurationen erhältlichen Prozessoren über die Intel-Technologien Hyperthreading und Turbo Boost

0 Kommentare zu diesem Artikel
1233284