1027398

Maple 13: mathematische Funktionen lösen

06.11.2009 | 14:10 Uhr |

Inzwischen verfügen die meisten großen Computer - Algebra Systeme auch über umfangreiche numerische Rechenverfahren sowie über leistungsfähige grafische Funktionen zum schnellen Visualisieren komplexer Funktionsverläufe, so auch Maple 13.

Basis von Maple (Mathematical Manipulation Language) ist die Manipulation symbolischer mathematischer Terme. Neben einem Befehls- Interpretierer enthält er häufig verwendete Basis-Algorithmen für mathematische Berechnungen sowie Routinen für die Ein- und Ausgabe. In den Paketen (Packages) sind thematisch verwandte Funktionen und Algorithmen untergebracht, ihre Aktivierung erfolgt nur bei Bedarf.

Mit seinen inzwischen über 4.000 mathematischen Funktionen eignet sich Maple für die unterschiedlichsten Problemstellungen, sein Einsatzgebiet umfasst sowohl den Schulunterricht als auch industrielle Entwicklung sowie Forschung und Lehre. Als Nutzeroberfläche fungieren Arbeitsblätter (Notebooks). In ihnen erfolgt die Eingabe von Anweisungen, Maple liefert entsprechende Ausgaben zurück.

Mathematische Verfahren

Wie schon bei den vergangenen Updates enthält auch die aktuelle Version zahlreiche neue und verbesserte mathematische Lösungsverfahren. Das Paket "Differential Geometrie" ist ergänzt um Funktionen zur Behandlung von Tensoren. Speziell zum Einsatz in Unterrichten dienen zusätzlichen Werkzeuge (Student Package) in der Bibliothek "Numerische Analysis". Bei den exakten Lösungsverfahren finden sich Verbesserungen vor allem auf den Gebieten nichtlineare gewöhnliche Differentialgleichungen, lineare gewöhnlicher Differentialgleichungen mit nichtrationalen Koeffizienten sowie bei partiellen Differentialgleichungen. Die Verbesserungen bei den numerischen Verfahren betreffen hauptsächlich den Bereich numerische Integration. Schließlich vereinfachen elementbezogene Operationen den Umgang unter anderem mit Listen, Mengen oder Tabellen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1027398