1976461

Test: NTFS-Medien nutzen mit Mounty 1.1

04.08.2014 | 10:48 Uhr |

Menüleistentool, das das Beschreiben von NFTS-Medien ermöglicht und dazu komplett auf Systemfunktionen setzt.

Neuere Versionen von Mac-OS X können Festplatten und USB-Sticks im Windows-Format NTFS mounten, allerdings nur im Lese-Modus. Das Kopieren von Daten auf eine solche Festplatte oder einen USB-Stick ist nicht möglich, was unter anderem bei Besitzern eines Mediaplayers zu Problemen beim Datenatusch führt. Möglich wird dies mit der Freeware Mounty, die dazu eine nicht aktive Systemfunktion von OS X nutzt.

Über ein Menüleistensymbol kann das Tool ein angeschlossenes NTFS-Medium auswerfen, und als beschreibbares Medium neu mounten. Ein Nachteil: Das Volume ist nicht im Finder zu sehen, man muss es über das Menüleistenprogramm eigens aufrufen und kann nur per Drag-and-drop auf die Daten zugreifen. Dazu werden alle NTFS-Medien von Mounty in der Menüleistentool aufgelistet. Auch für das Auswerfen des Mediums muss man das Tool verwenden. Die Grundlage des Tools ist der Terminalbefehl „mount“, der optional auch Schreibzugriff auf NTFS-Medien unterstützt. In unserem Test funktioniert das Tool mit verschiedenen Medien problemlos. Vollständig ist die NTFS-Unterstützung allerdings nicht, was wohl auch der Grund für die fehlende Integration durch Apple ist. So können einige fortgeschrittene NFTS-Funktionen wie Komprimierung und Verschlüsselung Probleme verursachen und bei einigen fehlerhaft am PC abgemeldeten Medien funktioniert das Tool nicht. Schwächen bei der NTFS-Unterstützung weisen aber auch kostenpflichtige Tools wie Paragon NTFS oder Tuxera. Diese bieten mehr Komfort als Mounty, greifen aber tief ins System ein. So setzen beide Konkurrenten die Installation einer Kernel-Erweiterung voraus. Deshalb sollten beide vor der Nutzung von Mounty deinstalliert werden.

Empfehlung  Monty

Mounty ist sehr nützlich, um auf USB-Stick im NTFS-Format oder eine USB-Festplatte zuzugreifen. Durch die eingeschränkte Finder-Integration und einige Kompatibilitätsprobleme kann das Tool seine kommerziellen Konkurrenten aber nicht voll ersetzen.

Mounty

Preis: Kostenlos

Note: 2,5 befriedigend

Leistung (50%)   2,4

Ausstattung (30%)   3,0

Bedienung (10%)    2,4

Dokumentation (10%)    2,0

Vorzüge: Einfache Bedienung

Nachteile: Eingeschränkte Finder-Unterstützung, NTFS nicht komplette unterstützt

Alternativen: Tuxera NTFS, Paragon NTFS

Ab OS X 10.9

Uwe Hollatz

http://enjoygineering.com/mounty/

0 Kommentare zu diesem Artikel
1976461