2048209

Test: Ordner einfärben mit Folderol 1.9

09.02.2015 | 15:06 Uhr |

Kann Ordnern eine frei wählbare Farbe zuweisen und den Ordner mit einem Foto überblenden.

Nicht jeder ist von den neuen Etiketten von OS X begeistert. Die farbigen Markierungen sind schnell ergänzt, in langen Listen aber kaum zu erkennen. Mit Folderol kann man dagegen das komplette Ordnersymbol einfärben - per Drag-and-Drop. Die Bedienung ist simpel: Über eine Palette mit sieben Farben wählt man die gewünschte Farbe aus, durch das Ziehen des Ordners auf das Programmfenster weist man sie zu. Die Konturen des Ordnersymbols bleiben dabei erhalten.

Gut: Den Namen der Farbe ergänzt dasTool automatisch als Tag, der so für Suchanfragen zur Verfügung steht. Bei Auswahl der Farbe Grün ergänzt das Tool etwa den Tag „Green“. Unter „Extras“ kann der Nutzer weitere Tags ergänzen und über einen Farbwähler eine eigene Farbe wählen. Zusätzlich zu einer Farbe fügt das Tool bei Bedarf auch Bilddateien ein, die Kombination von Farbe und Bilddatei ist möglich. Als Standard überblendet das Tool den Ordner  mit der Bilddatei, die Ordner-Form bleibt dabei erhalten. Je nach Bildformat beschneidet die App das Bild allerdings recht stark, gut eignen sich für diese Aufgabe deshalb eher einfache Muster und Motive. Alternativ ergänzt das Tool das komplette Bild als Icon und ersetzt dabei das Ordnersymbol. Das Bild sollte dazu allerdings in hoher Auflösung und im Quadratformat vorliegen, sonst wirkt das Icon schnell pixelig bzw. verzerrt. Diese und weitere Optionen kann man nur über die Menüleiste auswählen. Aktiviert man hier die Option „Fit image to Destination“, kopiert Folderol das Bild auf das Ordner-Icon. Neben Ordnern kann das Tool übrigens auch andere Dateien mit Farbe und Icons versehen, dazu muss man nur die Option „Folders only “ deaktivieren. Das Tool funktioniert recht problemlos, die Nutzung der verschiedenen Optionen ist aber anfangs etwas verwirrend.

Empfehlung Folderol

Um Ordner einzufärben, ist Folderol eine komfortable und solide Lösung. Gut gefallen uns die Unterstützung von Tags und Bilddateien. Die Dokumentation liegt allerdings nur in Form einer etwas unkomfortabel aufrufbaren Textdatei vor und die Bedienung verlangt etwas Eingewöhnung.

Folderol

Preis: Euro 2,99

Note: 2,2 gut

Leistung (50%)   2,0

Ausstattung (30%)   2,0

Bedienung (10%)    3,0

Dokumentation (10%)    3,0

Vorzüge: Übersichtliche Oberfläche, unterstützt Tags

Nachteile: Unscheinbare Oberfläche, Dokumentation schlecht lesbar

Alternativen: Folder Color, Folder Brander

Ab OS X 10.8

Erica Sadun

www.ericasadun.com

0 Kommentare zu diesem Artikel
2048209