2038714

Test: Spielfilme und Serien verwalten mit Vimedia Manager 0.7

26.01.2015 | 12:47 Uhr |

Filmverwalter, der Kataloge von Spielfilmen und Filmserien erstellt und Metadaten aus dem Internet lädt.

Große Videosammlungen kann man mithilfe des kostenlosen Tools Vimedia Manager verwalten. Die Filmdatenbank erfasst Videodateien auf internen und externen Festplatten und erstellt eine übersichtliche Listenübersicht. Mit der Funktion „Liste aktualisieren“ kann man auch schnell neue Dateien ergänzen. Vorsortiert sind die Videos nach Filme, Serien und Anime, eine Suchfunktion steht zur Verfügung. Eine externe Festplatte muss für die Nutzung allerdings angeschlossen sein, das Tool speichert alle Verwaltungsinformationen auf dem jeweiligen Medium. Eine Playerfunktion ist nicht integriert, das Tool arbeitet aber mit den Medienplayern XMBC, Plex und Yamj. Videos aus dem iTunes-Store werden ebenfalls unterstützt, das Tool öffnet sie im Quicktime Player.

Aufgabe des Tools ist vor allem die Präsentation für Zusatzinfos zu den gesammelten Fotos. Infos zu den Filmen kann man manuell ergänzen, das Tool fragt mit der Option „Metadata aktualisieren“ mehrere Online-Datenbanken wie IMDB ab. Dabei orientiert sich die Software am Datei- bzw. Ordnernamen. Sind die Videos korrekt benannt, funktioniert dies recht gut, einige völlig falsche Zuordnungen waren in unserem Test aber vertreten. War die Suche erfolgreich, lädt die Software Inhaltsbeschreibungen, Poster und andere Zusatzinformationen kann man zusätzlich laden. Gut: Das Programm ist deutschsprachig und sucht nach deutschsprachigen Informationen. Bei US-Serien kann das Tool sogar Ausstrahlungstermine verwalten. Mit deutschen Serienfolgen, etwa der Tatort-Folge Hydra kann die Software aber nichts anfangen. Um die Videos zu organisieren, muss sich allerdings jedes Video in einem eigenen Ordner befinden. Fehlt dieser, legt das Tool eigenständig eine Ordnerhierarchie an. In diesem Ordner packt das Tool auch die aus dem Web geladenen Info-Dateien. Ein Schwachpunkt des Programms ist die recht lahme Webabfrage, das Abrufen der Webdaten kann relativ lang dauern, zudem ist das Programm während dieser Abfrage nicht benutzbar. Die per Kontextmenü aufrufbare optionale Websuche scheint zudem defekt zu sein.

Empfehlung Vimedia Manager

Wie die meisten Vertreter dieser Art richtet sich Vimedia Manager vor allem an US-Anwender. Auffällig ist dies vor allem bei der Verwaltung von TV-Serien, für die Organisation von Spielfilmen ist die Software aber auch für deutsche Anwender recht interessant.

Vimedia Manager

Preis: Kostenlos

Note: 2,1 gut

Leistung (50%)   1,8

Ausstattung (30%)   2,2

Bedienung (10%)    2,0

Dokumentation (10%)    2,0

Vorzüge: Einfache Bedienung, viele Zusatzinfos abrurfbar

Nachteile: Keine Abspielfunktione, schlechten Unterstützung deutscher Filme

Alternativen: Kodi

Ab OS X 10.5

Vidal Van Bergen

http://mariusth.heliohost.org/vimediamanager/

0 Kommentare zu diesem Artikel
2038714