1813335

Test: Synology DX213

14.08.2013 | 15:13 Uhr |

Einen vorhandenen NAS-Speicher von Synology kann man mit dem DX213 um zwei weitere Laufwerke erweitern. Das klappt im Test sehr gut.

Mit zwei Festplattenschächten stellt die Synology DX213 eine Speicherplatzerweiterung von maximal  8 TB (2 x 4TB) für ausgewählte NAS-Modelle des Herstellers zur Verfügung. Die Erweiterung des Speicherplatzes erfolgt dabei unterbrechungsfrei im Normalbetrieb.  Ein integrierter 92mm-Lüfter kühlt die DX213 effizient und sehr leise.

Die Inbetriebnahme gestaltet sich denkbar einfach. Nach der Installation der Festplatten wird die DX213 per mitgelieferten eSATA-Kabel mit der Diskstation verbunden. Die Administration erfolgt durch den Diskstation-Manager (DSM) des NAS, den man über einen Webbrowser aufruft. Über den Speichermanager können die Festplatten der Erweiterungseinheit wahlweise in ein bestehendes Raid-Array ohne Neuformatierung integriert oder als neues unabhängiges Volume aufgesetzt werden. Letzteres ist bei den kleineren Diskstations Pflicht, da hier eine geräteübergreifende Raid-Integration fehlt.  Dies bleibt den größeren Modellen der Diskstation vorbehalten. Sehr wohl kann auf dem neuen Volume aber ein Raid 0 oder Raid 1-Verbund eingerichtet werden. Der frisch gewonnene Speicherplatz steht nun wie gewohnt für die zentrale Datenspeicherung oder Backup-Aufgaben bereit. Die Schreib- und Lesegeschwindigkeit der DX213 ist im Test sehr gut und praktisch identisch mit der im Test verwendeten Diskstation DS213+ . Die Verbindung via eSATA ist also kein limitierender Faktor. Die DX213 fällt bei aktivierten Tiefschlaf-Modus gemeinsam mit der getesteten Diskstation zuverlässig in den energiesparenden Ruhezustand. Im Tiefschlaf liegt der Verbrauch bei knapp drei Watt, im Betrieb messen wir etwas über 20 Watt. Praktischerweise lässt sich die Erweiterungseinheit zusammen mit der Diskstation ein- oder ausschalten.

Empfehlung: Synology DX213

Die Synology DX213 überzeugt durch gute Leistung sowie eine nahtlose Integration in die bestehende Diskstation-Umgebung.  Der sehr gut arbeitende Energiesparmodus schont die Festplatten und den Geldbeutel. Die DX213 ist eine kostengünstige und bedienerfreundliche Erweiterungsmöglichkeit, die keine Spezialkenntnisse bei der Installation verlangt. Eine passende Diskstation mit eSATA-Anschluss ist allerdings Voraussetzung.

DX213

Synology

Preis: € 140, CHF 174

Note: 1,5 gut

Leistung (50%) 1,3

Ausstattung (20%) 2,0

Handhabung (20%) 1,5

Verbrauch (10%) 1,5

Vorzüge: Einfache Einbindung in bestehende Systeme, sehr gute Leistung, leise, Energiesparmodus, Administration über DSM-Oberfläche

Nachteile: Nur für bestimmte Synology Diskstations geeignet, Raid-Integration nur bei größeren Modellen möglich

Alternative: Keine

Voraussetzung: Ausgewählte Synology Disk Stations

www.synology.com

0 Kommentare zu diesem Artikel
1813335