2059841

Test: System aufräumen mit Mac Clean 1.0

13.03.2015 | 14:05 Uhr |

Systemtool für Einsteiger, das einige gute Seiten bietet in unserem Test aber Probleme verursacht.

An Aufräum-Tools herrscht kein Mangel, ein großer Unterschied besteht aber oft bei den verwendeten Methoden. Vier Aufräum-Routinen bietet die chinesische Freeware Mac Clean: Das Löschen von Internet- und Benutzer-“Datenmüll“ sowie das Beseitigen von System- und „Anwendung-Datenmüll“ (sic!). Jeder Schritt wird in einer umfangreichen Anleitung erklärt, wenn auch die deutsche Fassung recht holprig übersetzt ist. Auf Wunsch kann man alle vier Aktionen komplett starten, oder einzeln initiieren. Vor jeder Aufräumaktion startet eine Analyse - man kann also vor der Durchführung überprüfen, was das Tool löscht.

Vor allem bei der Aktion „Internet-Datenmüll“ ist dies auch empfehlenswert. Möglicherweise ist aber nicht jedem Nutzer klar, dass das Tool mit dem Löschen aller Cookies unter Umständen Anmeldedaten löscht. Mit der aktuellen Safari-Version gibt es außerdem ein sehr ärgerliches Problem: Nach der Durchführung der Aktion stürzt Safari auf unserem Rechner nach jedem Programmstart ab. Erst das Deaktivieren von iCloud behebt das Problem. Anscheinend bringen die Lösch-Routinen Apples Cloud-Anbindung ins Schleudern. Problemlos arbeitet die zweite Aktion, das Tool löscht hier Cachedateien des Benutzers, Protokolldateien und den iOS-Foto-Cache. Auf unserem Mac soll dies 2,49 GB an Speicherplatz freigeben. Viel Platz spart man dadurch langfristig aber nicht, da Cachedateien bald wieder neu angelegt werden. Das gilt auch für die Funktion „System-Datenmüll“ die Cache- und Protokolldateien des Systems löscht. Interessant finden wir die letzte Aktion, die Voreinstellungen gelöschter Dateien und nicht mehr lauffähige alte Programme löscht. Hier würden wir eine sorgfältige Prüfung empfehlen und nur gezielt einzelne Dateien auswählen.

Empfehlung Mac Clean

Das Problem mit Aufräum-Tools: Oft geht etwas schief und sie verursachen mehr Ärger als sie beseitigen. Mac Clean kann uns unter OS X 10.10 aktuell nicht überzeugen, die Probleme mit Safari sind für uns ein echter Fehler und führen zur Abwertung. Für das Löschen von Safari-Caches und Cookies nutzt man besser die programmeigene Funktion. Dabei macht das Tool ansonsten einen recht guten Eindruck.

Mac Clean

Preis: Kostenlos

Note: 3,7 ausreichend

Leistung (50%)   5,0

Ausstattung (30%)  2,5

Bedienung (10%)    2,0

Dokumentation (10%)    2,0

Vorzüge: Dokumentation, zeigt ausgewählte Dateien

Nachteile: Wenig Funktionen, Probleme mit Safari und iCloud

Alternativen: Onyx, Tinker Tool System

Ab OS X 10.6

iMobie

www.imobie.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
2059841