2075106

Test: Trendnet Powerline 1200 Adapter-Kit

04.05.2015 | 16:02 Uhr |

Dank MIMO-Technik erreicht die neue Generation der Powerline-Adapter in den meisten Fällen bessere Übertragungsraten als ältere Geräte. Die von uns getesteten Trendnet-Adapter sind zudem im Handumdrehen angeschlossen

Reicht die WLAN-Abdeckung in einer Wohnung oder in einem Haus nicht aus, kann man entweder Kabel verlegen oder die Stromleitungen mithilfe von Powerline-Adaptern zur Datenübertragung verwenden. Letztere Option ist nicht sehr teuer und schnell installiert, der damit erreichbare Datendurchsatz ist aber sehr stark abhängig vom vorhandenen Stromnetz und dem Ort, an dem die Adapter eingesteckt werden.

Spürbare Beschleunigung

Das Powerline1200 Adapter-Kit von Trendnet umfasst zwei Powerline-Adapter TPL-420E sowie zwei Ethernet-Kabel. Die Adapter sind ab Werk mit 128-Bit AES verschlüsselt und erkennen sich automatisch gegenseitig, nachdem man sie angeschlossen hat. Man kann den Schlüssel jedoch auch ändern, wenn man nacheinander die Synchronisierungs-Knöpfe an den Adaptern drückt. Das Verfahren ist in der beiliegenden Kurzanleitung erklärt, die deutsche Fassung ist aber abenteuerlich übersetzt.

Trendnet 1200
Vergrößern Trendnet 1200
© Trendnet

Die Adapter arbeiten nach dem aktuellen Powerline-Standard Home Plug AV2 und verwenden zur Geschwindigkeitsverbesserung das sogenannte MIMO-Verfahren (Multiple Input Multiple Output), das analog schon seit längerem bei WLAN-Routern im drahtlosen Bereich zum Einsatz kommt. Die Adapter schicken dabei mehrere Signale parallel auf die Stromleitungsadern, wodurch sich unter günstigen Umständen der Datendurchsatz verdoppeln lässt. Sie können dabei alle drei Adern der Stromleitungen ansprechen und jeweils das günstigste Adernpaar für die Übertragung auswählen.

Im Praxistest können wir in fast allen Fällen eine spürbare Steigerung der Übertragungsraten gegenüber den Adaptern dLan 650+ von Devolo messen, die wir zu Vergleichszwecken unter denselben Bedingungen testen. Ein Mal schließen wir die Adapter in zwei verschiedenen Räumen an, die Steckdosen sind  dabei rund 13 Meter voneinander entfernt und unterschiedlich abgesichert. Für den zweiten Test befinden sich die Adapter im selben Raum. Wir übertragen jeweils eine Filmdatei sowie einen Ordner mit vielen Einzeldateien von einem Macbook Pro auf eine Netzfestplatte und von dort zurück auf das Macbook und errechnen daraus jeweils einen Mittelwert.

Den größten Geschwindigkeitsgewinn messen wir bei der Filmdatei über die große Entfernung. Die Trendnet-Adapter erreichen dabei knapp 60 Mbit/s, diejenigen von Devolo mit rund 32 Mbit/s nur etwa die Hälfte. Der Geschwindigkeitsgewinn macht sich auch beim Abspielen von HD-Filmen von einem DVB-S-Tuner von Elgato auf unser Test-Macbook bemerkbar, da nun keine Hänger mehr auftreten. Befinden sich die Adapter im selben Raum, messen wir 179 Mbit/s für Devolo und 220 Mbit/s für Trendnet, ein Plus von rund 23 Prozent.

Die Übertragung vieler Einzeldateien geht im Vergleich viel langsamer über die Bühne. Bei der großen Entfernung erreichen die Trendnet-Adapter knapp 24 Mbit/s, das sind rund 30 Prozent mehr als die 18 Mbit/s der Devolo-Geräte. Auf die kurze Entfernung gibt es dagegen eine geringe Einbuße. Während bei Devolo die Daten mit 34 Mbit/s verschickt werden, reicht es bei Trendnet nur für knapp 33 Mbit/s.

Empfehlung

Wer noch ältere Powerline-Adapter verwendet, kann durch den Austausch gegen aktuelle Modelle mit MIMO-Technik einen spürbaren Geschwindigkeitsgewinn erreichen, vor allem bei größeren Entfernungen. Die Trendnet-Adapter sind dabei eine gute Wahl, da sie sich zum einen einfach einrichten lassen und zum anderen mit einem geringen Stromverbrauch aufwarten.

Steckbrief:

Trendnet Powerline 1200 Adapter-Kit

Hersteller:

Trendnet

Preis:

€ 133, CHF 137

Gesamtnote:

1,5 gut

Leistung (50 %)

1,4

Ausstattung (10 %)

2,2

Handhabung (20 %)

1,3

Ergonomie (20 %)

1,5

+

Vorkonfiguriert mit Verschlüsselung

Keine integrierte Steckdose

Technische Angaben

Abmessungen 77 x 58 x 70 mm, Gewicht 118 g; Anschlüsse: 1x Gigabit-Ethernet; Stromverbrauch: 2,3 Watt bei Datenübertragung, 0,4 Watt im Ruhemodus

Alternativen:

AVM Fritz Powerline 1000E , Devolo dLan 1200+ , Zyxel PLA 5405

0 Kommentare zu diesem Artikel
2075106