2110926

Toshiba Canvio Aerocast - externe Festplatte fürs iPhone

26.08.2015 | 13:20 Uhr |

Die Toshiba Canvio Aerocast ist eine WLAN-Festplatte für die Datenspeicherung unterwegs. In unserem Test schlägt sie sich wacker.

Mobile Festplatten mit drahtloser Anbindung bieten gerade unterwegs viele Vorteile. Gegenüber einem Notebook sind sie klar im Vorteil: Sie nehmen deutlich weniger Platz in Anspruch und wiegen nur den Bruchteil eines mobilen Rechners. Die portablen Speicher sind beispielsweise im Urlaub sehr praktisch, wenn der große Notebook zu Haus bleiben muss und nur iPhone und iPad ins Gepäck dürfen. Aber auch für Nutzer, die ein iPhone mit wenig Speicher nutzen, weil sie Apples teure Speicher-Upgrades nicht bezahlen wollen, sind mobile Massenspeicher eine praktische und kostengünstige Alternative.

Die Toshiba Canvio Aerocast präsentiert sich in einem mattschwarzen Kunststoffgehäuse mit abgerundeten Ecken. Die Festplatte hat die Abmessungen einer normalen 2,5-Zoll-HDD, ist jedoch mit über zwei Zentimetern doppelt so hoch - der eingebaute Akku und der integrierte SD-Karteneinschub brauchen ihren Platz. Daneben gibt es noch den Ein-/Ausschalter, einen USB-3.0-Port und drei Leds, die den Ladezustand des Akkus, die Aktivität und den Status einer SD-Karte anzeigen.  

Umständliche Erstinstallation

Bevor man die Toshiba-Festplatte am Mac-Rechner, iPhone und iPad nutzen kann,  sind allerdings einige Vorarbeiten nötig. Da der Massenspeicher mit NTFS formatiert ist, muss er erst uneingeschränkt kompatibel gemacht werden. Dazu stehen zwei Möglichkeiten zur Auswahl.  Entweder Sie installieren das mitgelieferte Programm „Tuxera NTFS for Mac“, das die NTFS-Platte fit für die Apple-Welt macht, oder Sie formatieren die Festplatte mit dem Mac-Dienstprogramm neu.

Die zweite Hürde stellt die Kontaktaufnahme - etwa eines iPhones - mit der Festplatte dar. Zwar wird das Netzwerk „Toshiba whdd 50AF“ erkannt, ein Zugriff ist aber nicht möglich, da das WLAN per Passwort geschützt ist. Wer nun glaubt, das Passwort findet sich in der mitgelieferten Kurzanleitung oder einer PDF-Datei auf der Festplatte, irrt. Lapidar verweist die Kurzanleitung auf das Internet, wo man sich das Handbuch herunterladen kann und damit dann auch das Passwort bekommt – mehr als ärgerlich.

Einfache und problemlose Nutzung

Im Unterschied zu der umständlichen Ersteinrichtung und Installation ist die Nutzung der Toshiba Canvio Aerocast im mobilen Einsatz mehr oder weniger problemlos. Die kostenlose App für Apples mobile Geräte ist übersichtlich gestaltet und erlaubt den komfortablen Datenaustausch zwischen mobilem Apple-Gerät und der WLAN–Festplatte. Geschwindigkeitsrekorde bei der Datenübertragung stellt die HDD dabei nicht auf, dies ist aber auch nicht Sinn und Zweck eines kleinen mobilen Speichers.  Die Batterielaufzeit liegt bei rund fünf Stunden.

Hotspot für sechs Geräte

Die Toshiba-HDD erlaubt aber noch mehr: So können bis zu sechs Telefone oder Tablets (und natürlich auch Notebooks und stationäre Macs) auf den mobilen Speicher zugreifen, die Toshiba Canvio Aerocast dient also als drahtloser Hotspot mit eigenem WLAN, der den Inhalt wie Fotos, Musik und Videos zentral mehreren Nutzer zur Verfügung stellt. Praktisch ist auch der Pass-Thru-Modus, der neben dem Hotspot-WLAN parallel den freien Zugang zu Internet erlaubt. Ebenfalls komfortabel: Steckt man eine SD-Karte in den integrierten Slot, so führt die Festplatte ein automatisches Backup der Kartendaten durch.  Negativ zu bewerten ist dagegen die fehlende DLNA-Unterstützung, die die Festplatte im heimischen Netzwerk zu einem praktischen Musik- und Videospeicher machen würde.

EMPFEHLUNG

Bis auf die umständliche Ersteinrichtung erledigt die Toshiba Canvio Aerocast klaglos ihren Dienst. Die Nutzung als externer, mobiler Massenspeicher gestaltet sich problemlos und einfach. Die kostenlose App für iPhone und iPad erlaubt den schnellen und unkomplizierten Zugriff über ein separates WLAN. Daneben bietet die Festplatte Zusatznutzen: Sie lässt sich als Hotspot für bis zu sechs Teilnehmern einrichten, dient als Backup für SD-Karten und ist als schneller USB-3.0-Speicher nutzbar. Zudem kostet die 1-TB-Platte mit etwa 140 Euro Straßenpreis nicht die Welt.

Toshiba Canvio Aerocast

Hersteller: Toshiba

Preis: € 150, CHF 163

Einzelnoten:

Leistung (40%): 3,0

Ausstattung (30%): 1,3

Handhabung (20%): 3,5

Verbrauch/Ergonomie (10%): 1,7

Vorzüge: kleiner und leichter mobiler Speicher, einfache Nutzung, SD-Karteneinschub, eigener Hotspot

Nachteil: umständliche Erstinstallation

Technische Angaben:

Kapazität: 1 TB

Schnittstellen: USB 3.0, SD-Karte

WLAN: 802.11 b/g/n

Akkulaufzeit: ca. 5 Stunden

Abmessungen: 122 x 86 x 24 mm

Gewicht: 272 Gramm

Gesamtnote: 2,1 (gut)

0 Kommentare zu diesem Artikel
2110926