1940858

Turtle Beach i30: Bluetooth-Hörer mit Apple-Fokus

06.05.2014 | 15:39 Uhr |

Gute Ausstattung und doch kein Hit: Der Kopfhörer von Turtle Beach ist ganz auf Apple-Nutzer zugeschnitten, trifft unseren Nerv aber dennoch nicht.

Turtle Beach kommt aus der Gaming-Ecke und baut jetzt auch Lifestyle-Kopfhörer. Der Ear Force i30 ist ein Bluetooth-Modell für das iPhone, iPad oder den Mac und wird unter anderem direkt von Apple im Apple Store vertrieben. Die Verpackung wirkt aufgeräumt und hochwertig, der erste Eindruck stimmt schon mal. Auf den zweiten Blick fallen sofort die etwas zu zahlreichen Knöpfe am Gehäuse des i30 auf. Gleich acht Tasten gibt es hier. Entsprechend viele Funktionen sind eingebaut: eine vierstufige aktive Klangregelung, Lärmunterdrückung und Mikrofone zum Telefonieren.

Angesichts des stolzen Preises wirken der silberne Kunststoffrahmen und die kleinen Tasten allerdings nicht gerade hochwertig. Der Kopfhörer ist zugleich Headset - hat dafür zwei unsichtbar eingebaute Mikrofone im Gehäuse versteckt. Dazu gibt es eine eingebaute Sprachverfremdung - für Erpresseranrufe vielleicht? Die Verbindung per Bluetooth klappt problemlos und zuverlässig, das iPhone zeigt gleichzeitig den Akkustandd des i30 an. Turtle Beach hat eine passende App , um Soundeinstellungen zu wählen, notwendig ist diese aber nicht.

Silbernes Plastik wirkt angesichts des Preises nicht hochwertig genug.
Vergrößern Silbernes Plastik wirkt angesichts des Preises nicht hochwertig genug.
© Turtle Beach

Der Klang des Bluetooth-Hörers i30 ist zwar sehr ordentlich, jedoch nicht überragend. Ohne Soundverbesserung bleibt er etwas flach, mithilfe der Elektronik wird der Klang zwar deutlich voller, Stimmen und Nuancen spielen aber dennoch nicht in der ersten Liga mit. Somit kann der Turtle Beach nicht in der 300-Euro-Riege mithalten. Um bei höherwertigen Kopfhörern wie Sennheiser, AKG und Co. mitzuspielen, reicht das nicht. Immerhin erhält man ihn bei Online-Händlern inzwischen schon ab 200 Euro, das relativiert das Preis-/Leistungsverhältnis wieder.

Die Stromversorgung des Over-Ear-Hörers erledigt ein eingebauter Akku, der rund zehn Stunden lang Strom spendet. Ist er leer, sorgt ein Micro-USB-Anschluss für Nachschub. Der Ear Force i30 leistet sich keine eklatanten Patzer, überzeugt jedoch auch in keiner Kategorie so sehr, dass er den Top-Kopfhörern starke Konkurrenz machen könnte.

Turtle Beach Ear Force i30

Hersteller: Turtle Beach

Preis: 300 Euro

Note: 2,8

Vorzüge: Gute Ausstattung, lange Akkulaufzeit

Nachteile: Preis für Material und Sound nicht ganz angemessen

Alternative: Diverse Kopfhörer

Bezugsquellen: Apple Store

0 Kommentare zu diesem Artikel
1940858