1928941

Twelve South Surfacepad for iPad Mini im Test

07.04.2014 | 17:46 Uhr |

Cases und Hüllen für das iPad Mini gibt es wie Sand am Meer. Das Surface Pad sticht aus dieser Fülle aber durch ein cleveres Konzept und eine gute Verarbeitung heraus.

Vor etwas mehr als einem Jahr brachte der US-amerikanische Zubehör-Hersteller Twelve South die iPhone-Version der schlanken Surfacepad-Hülle auf den Markt – nun folgt die nächst-größere Variante für das iPad Mini und das iPad Mini Retina.

Ich kleb dir eine

Das Konzept, das Twelve South mit der iPad-Variante des Surfacepad verfolgt, ist das Selbe, das schon am iPhone zum Einsatz gekommen ist: Ein schlanker Lederumschlag wird per adhäsiver Klebefläche auf der Rückseite des iOS-Gerätes angebracht und umschließt dann Rück- und Vorderseite – die Seiten des iPad werden dagegen nicht geschützt.

Der große Vorteil des selbstklebenden Umschlags ist, dass nicht wie beim Smart Case von Apple eine steife Unterschale nötig ist, um die Konstruktion am iPad anzubringen. Das sorgt für eine deutlich flachere Bauform und unterstreicht die ohnehin schon schlanke Bauweise des iPad Mini.

Dank dieser kleinen Lasche steht das Surfacepad auch beim Tippen sicher.
Vergrößern Dank dieser kleinen Lasche steht das Surfacepad auch beim Tippen sicher.

Neben dem obligatorischen Ausschnitt für die eingebaute Kamera und das Noise-Cancelling-Mikrofon des iPad Mini hat sich der Hersteller noch weitere intelligente Kniffe einfallen lassen. Nicht nur, dass das Surfacepad dank eingebauter Magnete die Wake-/ Sleep-Funktion des iPad unterstützt, es hat im Deckel auch mehrere zusätzliche Magnete, dank derer das iPad im Landscape-Modus aufgestellt werden kann – und das in verschiedenen Winkeln.Das ist ideal geeigent, um einen Film zu schauen oder mit einem externen Controller am iPad zu zocken.

Zum Tippen hat Twelve South auch daran gedacht, eine zusätzliche Lasche einzubauen, die das iPad bei höherem Druck auf die Unterlage abstützt. Will man einfach nur lesen oder im Netz surfen, schlägt man den stabilen Deckel nach hinten um – dank Mikrofaser-Innenseiten wird das Display bestens vor Kratzern geschützt und parallel gereinigt.

Dank mehrerer Magnete lässt sich das iPad im Surfacepad
Vergrößern Dank mehrerer Magnete lässt sich das iPad im Surfacepad

Einschätzung

Das Surfacepad ist eine stabile und zugleich schlanke Lederhülle für das iPad Mini, die sich auch im Messe-Härtetest auf der Cebit gut geschlagen hat. Die Hülle hält jederzeit stabil am iPad, kann aber mit trotzdem problemlos wieder abgezogen und entfernt werden. Dabei hinterlässt sie keine Spuren und Kleberrückstände auf dem Metallgehäuse des iPad. Dank der besseren Klebenähte im Vergleich zum iPhone-Modell wirkt die iPad-Version des Surfacepad nicht nur wertiger, sondern auch robuster. Als Rundum-Schutz vor Stürzen, Nässe oder anderer größerer Unglücke taugt das Surface Pad der offenen Seiten wegen aber nicht.

Twelve South Surfacepad for iPad Mini

Hersteller: Twelve South

Preis: 69,99 Euro

Note: 1,4 sehr gut

Leistung (10%): 1,5

Ausstattung (20%): 2,3

Handhabung (30%): 1,2

Ergonomie (40%): 1,0

Vorzüge: Schlank, leicht, kinderleicht anzubringen, praktische Magnete im Deckel

Nachteile: teuer, kein Rundumschutz

Alternative: Apple Smartcase

Bezugsquellen: Hersteller , Amazon

www.twelvesouth.com

0 Kommentare zu diesem Artikel
1928941