1904577

Ultra-HD-TV: Philips 65PFL9708S im Test

20.02.2014 | 11:05 Uhr |

4K-Fernseher versprechen ein Bildvergnügen mit unerreichter Bildschärfe und Detailtreue. Doch können die TVs mit vierfacher HD-Auflösung auch aktuelle Fernsehprogramme mit überzeugender Qualität darstellen? Die Super-TVs stellen sich der Herausforderung im Macwelt Testcenter

Die Frage, welchen HD-Standard der nächste Fernsehapparat unterstützen soll, dreht sich mittlerweile nicht mehr um 720p (HD ready) oder 1080p (Full HD) sondern eher um 4K oder nicht 4K. Die auch Ultra-HD genannte Auflösung bringt viermal so viele Pixel auf den Schirm wie Full HD, allein fehlt es noch an Angeboten der Fernsehsender, welche die neuen Möglichkeiten ausschöpfen. Im Macwelt-Testcenter haben wir vier aktuelle Geräte in Bildschirmgrößen von 55 und 65 Zoll getestet, bereits erschienen ist der T est des Sony-4K-Fernsehers KD-55X9005A . Im Folgenden sehen wir uns ein Gerät von Philips etwas genauer an.

So testet Macwelt

TESTUMGEBUNG Für den Test schließen wir alle Monitore und TVs an einen Mac Pro mit AMD Radeon HD 7950 an. Wir verwenden OS X 10.8 Mountain Lion. Sämtliche Farb-, Kontrast- und Helligkeitsmessungen führen wir in einem Dunkelraum durch. Dazu benutzen wir ein Spektrometer der Firma X-Rite. Zum Kalibrieren auf den Weißpunkt D65 mit Gamma 2,2 benutzen wir die Software Basiccolor. Zum Ermitteln der Helligkeitsverteilung, der maximalen Helligkeit und des Kontrastverhältnisses verwenden wir die selbst entwickelte Software Howfast Display. Für die Reaktionszeitmessungen benutzen wir einen selbst entwickelten Helligkeitssensor und ein Speicheroszilloskop der Firma HP.

PRAXISTESTS Zusätzlich zu den messtechnische Ergebnissen beurteilen wir die Monitore und TVs auch subjektiv. Dazu verwenden wir ein spezielles Monitortestprogramm, verschiedene Test-DVDs und Blu-Rays mit Film- und Animationsbeispielen sowie aktuelle 3D-Spiele.
Die Gesamtnote setzt sich aus vier Einzelnoten zusammen: Leistung, also die Bildqualität allgemein (50%), Ausstattung (20%), Handhabung (20%) und Ergonomie/Verbrauch (10%).

Philips 65PFL9708S

Der Flachbildfernseher Philips 65PFL9708S präsentiert sich in einem zeitlos schlichten Design mit schmalem Panelrand. Dennoch wirkt der LCD-TV durch seine schiere Größe eher wuchtig. Der Standfuß ist für die Größe und das Gewicht von fast 40 Kilogramm ausreichend stabil ausgelegt. Der Philips 65PFL9708S verfügt über die Hintergrundbeleuchtung Ambilight XL, die sich automatisch an die Farbe des Fernsehbilds wie der Wandfarbe hinter dem Fernseher anpasst. Durch das an das Bild angepasste Licht wirkt die Wiedergabe stimmig und natürlich.

Philips hat – wie die anderen Hersteller – dem TV zahlreiche elektronische Bildverbesserer spendiert. Und Philips hat mit den - Ultra Pixel HD-Engine, Ultra Resolution, 900 Hz PMR Ultra und Perfect Natural Motion 3D genannten - Helfern ganze Arbeit geleistet. Das Upscaling von HDTV-Inhalten und Bluray-Filmen erledigt der Philips 65PFL9708S mit deutlich besserer Qualität als die beiden Mitbewerber. Die Bildqualität wirkt noch etwas schärfer und detailreicher als in der originalen HD-Auflösung. Und selbst SD-Material lässt sich auf dem UHD-Bildschirm noch in ordentlicher Qualität ansehen. Zudem wirkt die Farbwiedergabe des Philips sehr natürlich und neutral. Bewegungsunschärfen bei schnellen Kamerabewegungen sind nicht zu entdecken.
Der Philips 65PFL9708S besitzt ebenfalls alle wichtigen Schnittstellen eines modernen Flachbildfernsehers. Fünf HDMI-Schnittstellen (jedoch ebenfalls ohne HDMI 2.0), drei USB-Anschlüsse (mit USB-Recording) und relevante analoge Video- und Audio-Eingänge sind vorhanden. Daneben gibt es auch Funktionen, die die Verbindung zu Tablets und Smartphones sicherstellen. Zugang zum Internet und ins heimische Netzwerk gewährleisten WLAN- und Ethernet-Schnittstellen. Das riesige 65-Zoll-Gehäuse kommt auch der Tonqualität zugute. Die Bässe liefern ein ordentliches Fundament zu den klaren Höhen. Insgesamt liefert der Philips 65PFL9708S eine gute Soundqualität.

Der LCD-Fernseher bietet das von Philips-Fernsehern bekannte Bildschirmmenü. Die Struktur ist anfangs gewöhnungsbedürftig, nach Einarbeitung aber beherrschbar. Die Fernbedienung besitzt neben der üblichen Tastenanordnung auf der Rückseite eine kleine Tastatur. Damit lässt sich komfortabel im Smart-TV und im Internet navigieren.
In Relation zur Bildschirmgröße und Ausstattung verbraucht der Philips 65PFL9708S nicht übermäßig viel Strom. Mit durchschnittlich knapp unter 200 Watt im 2D- und 240 Watt im 3D-Betrieb geht der Verbrauch in Ordnung.
Philips lässt sich die gegenüber dem Sony-Modell 10 Zoll größere Bildschirmgröße teuer bezahlen. Mit 5200 Euro kostet der 65-Zöller 50 Prozent mehr als das Sony-Gerät.

Leistung

Helligkeit 2D:    295 cd/qm

Helligkeit 3D:    104 cd/qm

Kontrast 2D:    1993:1 x:1

Kontrast 3D:    1730:1 x:1

Abweichung:    11 cd/qm

Stromverbrauch Betrieb 2D:    200 Watt

Stromverbrauch Betrieb 3D:   240 Watt

Stromverbrauch Standby:    0,0 Watt

Stromverbrauch Aus:   0,0 Watt

0 Kommentare zu diesem Artikel
1904577