1027546

Mehr Sicherheit mit Mac-OS X 10.6.2

10.11.2009 | 14:48 Uhr |

Nach dem Schnellschuss Mitte September folgt jetzt das zweite Update für Snow Leopard. Neue Funktionen hat Apple seinem Betriebssystem nicht spendiert, dafür eine Reihe von Verbesserungen, die unter anderem die Sicherheit von Mac-OS X erhöhen.

Apple hat in der Nacht das seit Wochen erwartete Betriebssystemupdate auf Mac-OS X 10.6.2 veröffentlicht. Das über die Softwareaktualisierung oder Apples Website erhältliche Mac-OS X 10.6.2 empfiehlt Apple allen Anwendern von Snow Leopard zu installieren.

Wie immer variiert die Größe der Download-Datei - abhängig unter anderem davon, welche Version des Betriebssystems auf dem Rechner bereits installiert ist. Der Download ist mindestens 499 MB groß und kann im Hintergrund laufen.

TIPP Für die Installation empfehlen wir, alle laufenden Programme zu beenden und den Rechner während der 10 bis 30 Minuten Installationsphase nicht zu benutzen. Notebooks sollten während des Updates am Stromnetz angeschlossen sein.

Viele Fehler behoben

Zu den behobenen Fehlern zählt Apple ein Problem, das nur sporadisch und schlecht reproduzierbar aufgetreten war, der Datenverlust bei Nutzung des Gast-Zugangs . Des weiteren wollen die Entwickler ein Problem behoben haben, die ein System zum unerwarteten Logout brachten, Spotlight soll Exchange-Kontakte in den Suchergebnissen anzeigen. Die Zuverlässigkiet von VPN-Zugängen soll nun ebenso verbessert sein wie die Performance von Voice Over und die Video-Wiedergabe, speziell auf den aktuellen iMac-Modellen .

Die Fehlberechnung der Buchstabenhöhe bestimmter Schriften (vor allem Schriften im Format "Postscript Type 1"), die zu Änderungen im Schriftbild in Quark Xpress und in iWeb geführt hat, soll mit dem Update beseitigt sein. Da wir speziell diesen Fehler reproduzieren können, werden wir prüfen, ob das Update an der Stelle wirklich hilft.

In Apple Mail sollen sich nun gelöschte RSS-Feeds wieder herstellen lassen und Anhänge von Mails in Quicklook betrachten lassen. Laut Apple ist zudem ein Problem mit dem Zusammenspiel von Mail und Adressbuch behoben, das zum Einfrieren des Computers führen konnte. Die im Dock dargestellte Anzahl der ungelesenen Nachrichten aktualisiert Mail auch dann, wenn der Anwender seine Mails auf einem anderen Rechner liest.

Die Leistung der iDisk will Apple beneso verbessert haben, so wie die Synchronisation von iTunes, Mobile Me und iSync.

Mac-OS X Server hat Apple gleichzeitig auf Version 10.6.2 aktualisiert und dabei einige Probleme mit dem Web-Kalender, dem Schlüsselbund und Time Machine behoben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1027546