1051811

Vergleichstest: Recorder

24.01.2007 | 13:47 Uhr |

Eine ausreichend groß dimensionierte Festplatte sorgt heute für bequemes Aufnehmen sowohl in DVD-Recordern als auch in Set-Top-Boxen. Digital.World testete sieben aktuelle Recorder für analoges und digitales Fernsehen.

Noch immer ist analoges Kabelfernsehen in Deutschland die TV-Empfangsvariante Nummer eins. Doch Schritt für Schritt verliert es gegenüber dem Digital-TV an Bedeutung.

Besonders das Satelliten-Fernsehen (DVB-S) ist interessant. Denn erstens spart man sich damit die Kabelgebühren, zweitens ist das Programmangebot mit mehreren hundert Sendern allein über die Astra-Satellitengruppe reichlich, und drittens ist auch die Qualität allen anderen Systemen inklusive DVB-T weit überlegen. Das hat die Ursache primär in den vergleichsweise hohen Datenraten der einzelnen Sender.

Wir haben sieben aktuelle Recorder – vier fürs digitale DVB-S und drei für analoges Fernsehen beziehungsweise DVB-T – im Testlabor auf Herz und Nieren geprüft. Bei Bildqualität und Komfortmerkmalen unterscheiden sich die Geräte deutlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1051811