951828

Videator 1.0.1

31.05.2006 | 16:17 Uhr |

Videator ist ein kreatives Videobearbeitungs-Programm mit zahlreichen Funktionen. Viele Abstürze trüben allerdings die Arbeit mit dem Programm.

Wie zuvor schon mit der kreativen Bildbearbeitung Imaginator hat Stone Design mit Videator ein Programm entwickelt, das konsequent die „Tiger“-Technologien Core Image und Core Video nutzt und für überwältigende Effekte sorgt.

Insgesamt 108 Filter, die sich in Echtzeit auf beliebige Videos anwenden lassen, sind im Paket für 50 Dollar enthalten. Voraussetzung ist freilich ein schneller Mac mit einer Grafikkarte, die Core Image und Core Video unterstützt. Die Consumer-Modelle Mac Mini sowie die neuen Macbooks, deren Shared-Memory-Grafik sich beim Arbeitsspeicher des Rechners bedient, sind für ein flüssiges Arbeiten mit Videator nur bedingt geeignet. Wer aber über ausreichende Grafikpower verfügt, den belohnt das Programm mit coolen und verspielten Effekten, die es in Echtzeit auf Filme und Bilder anwendet. Dies funktioniert sowohl bei importierten Videos als auch mit live eingespielten Aufnahmen per iSight oder über eine am Firewire-Port angeschlossene DV-Kamera.

Aus der Vielzahl der Effekte und Filter zieht man den gewünschten per Drag-and-drop auf den Film oder wählt ihn per Menü aus, schon ist dieser mit den knalligsten bis künstlerischsten Verfremdungen versehen. Zwischen den Szenen lassen sich faszinierende Übergänge einflechten. Man kann Musik importieren oder per Overlay weitere Filme und Bilder auf einer Ebene addieren. Auf eigene Videos sowie favorisierte Effekte oder „Ketten von Effekten“ hat man raschen Zugriff über verschiedene Container im Programmfenster, alle angewählten Effekte lassen sich unmittelbar organisieren und bearbeiten

0 Kommentare zu diesem Artikel
951828