2005997

DAB-Radio

View Quest Hepburn - DAB-Radio im Retro-Gewand

06.11.2014 | 08:10 Uhr |

Das View Quest Hepburn sieht auf dem ersten Blick aus wie das gute alte Kofferradio aus der Küche, ist aber tatsächlich ein echtes Multitalent: Unter der Old-School Haube stecken ein topmodernes DAB/DAB+-Digitalradio, ein klassisches FM-Radio und ein Bluetooth-Lautsprecher.

Das Highlight und sicher für viele der Grund das Hepburn zu mögen ist das klassische Retro-Design. Mit einer schlichten Front ohne jeglichen Hinweis auf das digitale Innenleben, eingefasst in lederähnliches Material, das es in sieben Farben im 50er/60er Jahre Look gibt und dem klassischen Tragehenkel ist das Hepburn ein Hingucker, das sich angenehm von den Plastik-Bombern im Soundsystem und Bluetooth-Speaker Einerlei abhebt. Dadurch wandern alle Bedienelemente nach oben. Hier finden sich ein zweizeiliges Digital-Display und edle Metall-Tasten. Zudem können mit den beiden Drehreglern zum Beispiel Sender ausgewählt und per Druck bestätigt werden. Der DAB/DAB+ Suchlauf ist schnell erledigt, danach steigt man schon in die Welt des Digitalradios ein. Im Norden gibt es schon um die 20 Sender (Infos zur Abdeckung findet man unter www.digitalradio.de ) in Berlin locken um die 40 Programme, Bayern kann sogar mit über 60 Sendern aufwarten.

Dort wo keine Digitalprogramme bereit stehen, gibt es immer noch klassisches FM-Radio – oder Musik aus iOS-Geräten. Mit dem „Pair“-Button erscheint Hepburn auf dem iOS Gerät und schlägt sogar die Installation der zugehörigen View Quest Gratis-App vor. Damit lassen sich die DAB-Stationen noch bequemer umschalten – das iPhone wird zur Fernbedienung für das Hepburn, mit dem sich der Equalizer umschalten oder sogar das Radio komplett ein und ausschalten lässt. Mit dem „Source“-Schalter lässt sich zum Bluetooth-Gerät wechseln. Das Display zeigt beim Wechsel den Gerätenamen, den aktuellen Song und die Abspielzeit an. Mit Tasten an der Radiooberseite lässt sich vor- und zurückspringen. Hepburn liefert trotz der flachen Bauweise mit zwei Lautsprechern einen erstaunlich vollen Klang, aber erst wenn man per EQ noch etwas mehr Bässe einstellt. Hepburn kann mit Batterien betrieben und so noch mobiler werden. Jedoch nur mit Standard-Batterien (oder Akkus). Ein interner Akku mit Lademöglichkeit wäre das Sahnehäubchen gewesen. Praktisch ist auch der USB-Port an der Rückseite der iPhone und andere Geräte trotz fehlenden Docks aufladen kann.

Fazit

Hepburn ist ein Top-Gerät für Retro-Freunde, denen neben den Features auch der Stil wichtig ist. Doch hier geht es nicht nur ums Design: Auch Bedienung und Technik können voll überzeugen.

Viewquest Hepburn

Viewquest, www.viewquest.co.uk

Vorteile: Design, Tasten und Gehäuse, einfache Bedienung, vielseitige Soundquellen und Features

Nachteile: Mobilbetrieb nur mit Standardbatterien, Etwas zu hoher Preise

Voraussetzung: iPhone, iPad mit Bluetooth

Preis: 180 Euro

Note: 2,0

0 Kommentare zu diesem Artikel
2005997