1025121

Test WLAN-Router: AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270

30.09.2009 | 16:22 Uhr |

Die FRITZ!Box Fon WLAN 7270 ist ein Universalgerät, das wesentlich mehr kann, als einfach nur einen Zugang zum Internet herzustellen. Die Fülle der Funktionen beeindruckt: WLAN Router für bis zu 300 MBit/s, Telefonanlage für analoge, ISDN- und DECT-Telefone, Faxgerät und Anrufbeantworter, Netzwerkspeicher und Musikserver. Auf dem Papier ersetzt es somit viele Geräte auf einmal und spart dadurch auch Strom. Aber kann es auch in der Praxis überzeugen?

Um es vorweg zu nehmen: Ja, es kann. Die Einrichtung ist nicht ganz so komfortabel wie eine Apple Airport, da nur eine Web-Oberfläche zur Verfügung steht. Neben einer vereinfachten Nutzerführung, die schnell zu einer Einrichtung führt, gibt es für Profis einen Expertenmodus. Die Funktionsbereiche sind logisch getrennt und wer ein paar Netzwerkbegriffe kennt, kommt zusammen mit dem Handbuch und den Providerinformationen gut zurecht.

Im Betrieb als WLAN-Router ist die Fritzbox 7270 mit der aktuellen Firmware 54.04.76 und Mac OS X 10.5.8 unproblematisch. Wir testen erfolgreich mehrere Macs (Mac Mini, Macbook Pro, iBook G4) und einen iPod Touch sowie ein iPhone 3G. Dank der drei Antennen liegt die Empfangsleistung mit einem Macbook Pro selbst über zwei Altbau-Etagen bei knapp 70 Prozent, der iPod Touch und das iPhone 3G kommen hier nur auf knapp 50 Prozent. Das bedeutet beispielsweise über zwei Stockwerke maximal 78 MBit/s und in Sichtweite maximal 130 MBit/s. Nur das iBook hat ab und an mit Verbindungsproblemen zu kämpfen.

Außer als WLAN-Router überzeugt die Fritzbox mit Zusatzfunktionen wie die Telefonanlage, der Anrufbeantworter und das Fax. Die volle Leistung, also auch das Senden, kann die Faxfunktion nur mit einem entsprechenden Treiber wie der fritz.mac Suite ausnutzen. Dieses Programm von Meilenstein kostet ab 25 Euro und sorgt auch für eine Abfrage des Anrufbeantworters vom Mac aus und das Wählen von Telefonnummern. Für die Faxfunktion und den Anrufbeantworter benötigt die Fritzbox ein am USB-Port angeschlossenes Speichergerät wie einen USB-Stick. Hier werden dann nicht nur die Faxe als PDF und die Nachrichten als spezielle Audiodatei abgelegt, sondern auch die Musikstücke für den Musikserver. Der Zugriff erfolgt über FTP oder die SMB-Freigabe. Der Musikserver ist derzeit etwas eingeschränkt, da er zwar neben MP3 auch AAC und ALAC unterstützt, aber nur MP3s verwalten kann. Denn nur hier kann er die ID3-Metadaten für Alben und Interpret auslesen.

Empfehlung

Wer außer einem guten Router auch einen WLAN-Accesspoint, einen Anrufbeantworter, eine Telefonanlage und ein Fax braucht, ist hier richtig. Der Musikserver kann derzeit noch nicht überzeugen, wenn aber auch AAC und ALAC voll unterstützt werden, ist auch das noch ein tolles Extra. Als Datenserver ist die Transferrate zu gering. tb

AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270
Vergrößern AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270
0 Kommentare zu diesem Artikel
1025121