1177868

Test Apple Time Capsule 3 TB

21.09.2011 | 07:11 Uhr |

Die große Time Capsule verfügt nun über eine Festplatte mit 3 TB, ist aber im Vergleich zur kleineren Schwester mit 2 TB um 200 Euro teurer.

Apple Time Capsule 3 TB
Vergrößern Apple Time Capsule 3 TB
© Apple

Ansonsten hat sich an der Ausstattung nichts geändert. Der WLAN-Router mit eingebauter Festplatte funkt wie bisher simultan im 5-GHz- und im 2,4-GHz-Band , kann zusätzlich noch ein Gästenetz einrichten und unterstützt das Backup mit Time Machine . Im Test zeigt sich ein deutlicher Unterschied zwischen dem 5 GHz-Band, bei dem wir gemittelt über alle Messungen auf fast 70 Mbit/s kommen, während der Wert im 2,4-GHz-Band bei knapp 45 Mbit/s liegt. Ursache hierfür ist die Option, im 5-GHz-Band mit doppelter Kanalbreite zu funken. Bei der Übertragung über eine Ethernet -Verbindung kommen wir auf einen Mittelwert von knapp 25 MB/s, was ordentlich ist, aber nicht an die Werte anderer von uns getesteten Netzfestplatten heranreicht wie beispielsweise der My Book Live von Western Digital .

Keine Lorbeeren kann der USB-Anschluss der Time Capsule ernten, der nur knapp 16 MB/s überträgt. Erfreulich sparsam geht die Time Capsule mit der Energie um und verbraucht im Durchschnitt weniger als zehn Watt. Wie gewohnt ist die Einrichtung mithilfe des Airport-Dienstprogramms in wenigen Schritten erledigt.

Empfehlung und Bewertung

Mit dem Apple Time Capsule bekommt man ein einfach zu bedienenden WLAN-Router, der viel Speicherplatz für Time-Machine-Backups bietet. Überlegen sollte man sich aber, ob man mit weniger Speicher auskommt. Dann reicht der deutlich preisgünstigere Time Capsule mit 2 TB.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1177868