976554

iDVD 7.0

05.09.2007 | 12:02 Uhr |

Spektakulär sind die Änderungen in iDVD 7 nicht – was das Programm allerdings auch nicht schlechter macht. Die Verbesserungen liegen eher im Detail und machen das Erstellen von DVDs angenehmer.

iDVD 7.0 - iLife 08
Vergrößern iDVD 7.0 - iLife 08

Auf den ersten Blick gibt es in iDVD 7 keine großen Veränderungen, die liegen im Detail. Auffällig ist die leicht geänderte Tastenanordnung am unteren Bereich. Darüber hinaus sind jetzt ein neues Symbol für die Animationsvorschau und eine neue Taste für das Einblenden der Dropzones hinzugekommen.

Der Erstellungsprozess

Die Gestaltung einer Video-DVD ist mit der Version 7.0 an kleinen Stellen komfortabler. Der Anwender kann zum Beispiel bei der Erstellung eines neuen Menü-Punktes direkt bei der Eingabe Schriftart und Größe ändern. Hierzu wird unter dem Eingabefeld ein Menü eingeblendet. Die Gestaltung der Menü-Punkte ist ebenfalls etwas einfacher geworden.

Was den Umfang der Menü-Punkte betrifft, so sind nicht nur etliche neue Rahmen, sondern auch Linien und Aufzählungszeichen hinzugekommen. Ein weiteres Novum ist die Einführung von Informationen zu Tasten und Menüs: Dazu lässt sich über einen Button eine schwebende Palette aufrufen. Die Menü-Informationen entsprechen dabei weitgehend denen des weggefallenen „Menü“-Buttons. Die Tasteninformationen hingegen sind neu und bieten neben Textformatierungen auch die Möglichkeit, einen Übergang für Tastenaktionen, vergleichbar mit DVD Studio Pro, zum nächsten Menüpunkt oder Film zu definieren.

In einer Diashow können jetzt maximal 9801 Bilder enthalten sein – das dürfte für die meisten Urlaube reichen. Von den verbesserten Encodern profitiert besonders die Diashow. Die Projektinfos sind mit einer umfangreicheren Anzeige sehr viel informativer geworden. Man hat jetzt einen besseren Überblick über die Medien, ihren Speicherverbrauch bei der eingestellten Encoding-Qualität und die verbleibende Restkapazität der DVD. Der neue professionelle Encoder ist ebenso hier einstellbar.

Bei den Dropzones hat Apple mit einem neuen Extra-Button „Drop-Zones bearbeiten“ nachgebessert. Beim Aktivieren der Dropzones werden automatisch die Medien für die Auswahl eingeblendet. Gerade bei den Themen Reflexion sowie dem neuen Thema Rotation ist der Zugriff viel eleganter als zuvor.

0 Kommentare zu diesem Artikel
976554