916229

iGesture Pad

28.10.2003 | 16:23 Uhr |

Das originelle und futuristische Eingabegerät ähnelt einem Trackpad, reagiert aber auf Gesten des Anwenders. Wer die knifflige Steuerung erlernt, der kann mit weniger Fingerbewegungen System und Anwedungen steuern.

Das iGesture Pad ist etwas kleiner, aber auf Grund der darin verborgenen berührungssensitiven Elektronik dicker als ein gewöhnliches Maus-Pad. Per USB ist es leicht an den Mac angeschlossen, und fortan steuert man Mausfunktionen wie Zeigerbewegung, Klicken inklusive Doppelklick, Rechtsklick oder das Scrollen durch Fenster mit zumeist einfachen Gesten von bis zu fünf Fingerspitzen einer Hand. Wer schon den Umgang mit einem Trackpad gewohnt ist, hat dabei anfangs einen Vorteil. Doch auch ohne weitere Übung fallen elementare Aktionen leicht. Das iGesture Pad reagiert sensibel auf Gesten und Bewegungen des Anwenders, bei weiter führenden Funktionen wird es freilich mühsamer. Prinzipiell unterstützt das iGesture Pad zahlreiche Handlungen im Betriebssystem wie das Öffnen oder Schließen von Fenstern, Sichern, Kopieren und Einfügen von Objekten über die Zwischenablage, auch das Widerrufen einer Aktion oder der Aufruf der Suchen-Funktion gelingt mit dem Eingabegerät. Doch hierzu bedarf es schon einer sicheren Beherrschung der speziellen Gestik-Sprache des Fingerworks-Produkts. Bestimmte Fingerspitzen sind gezielt und alternierend aufzulegen, verschiedene Richtungen und Bewegungsarten einzuhalten, damit alles wie gewünscht funktioniert. Leicht vertut man sich dabei und bewirkt möglicherweise das Gegenteil der gewünschten Aktion. Dies gilt noch mehr für den per Software zuschaltbaren Game Mode, mit dem sich sogar bei virtuoser Handhabung nach entsprechender Übung die Mausfunktion in 3D-Actionspielen steuern lässt. Praktisch finden wir die Möglichkeit, über das kostenlose Multi-Touch-Utility die vorgegebenen Gesten an eigene Bedürfnisse anzupassen sowie Makros zu erstellen.

Fazit

Der Umgang mit dem "cool" wirkenden iGesture Pad verrichtet sich nach intensivem Training weit gehend problemlos. Der Vorteil liegt in einem dann intuitiven und ergonomischen Bedienen von Maus- und Tastenfunktionen. Der Spielmodus ist nur für unermüdliche Gesten-Fans zu empfehlen. tha

Wertung: 5 Mäuse 1,7 gut

Vorzüge: ergonomisch vorteilhafter Ersatz für Maus und viele Tastaturfunktionen, leicht erlernbare Bedienung der Mauselemente, paralleler Einsatz von Maus und Tastatur problemlos, Editor für individuelle Anpassungen der Gestik, Makros, Browser-Unterstützung

Nachteile: hohe Lernkurve, versehentliche Gesten verursachen leicht unerwünschte Ergebnisse, teuer

Alternativen: Touch Stream LP, Touch Stream MacNTouch (nur Powerbooks), Cocoa Gesture (Software)

Preis: € (D) 199

Technische Angaben

Systemanforderungen: ab Mac-OS 8.6, Mac-OS X, Windows-98
jeweils aktiver USB-Anschluss

Info: Arktis Software GmbH TEL (D) 02547/9321-0 WEB www.arktis-store.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
916229