2189072

iPad Pro 12" oder 9" – welches ist für mich das richtige?

07.04.2016 | 16:46 Uhr |

12,9 Zoll oder doch besser 9,7 Zoll? Mac-Experte Christian Henkel zieht den Vergleich - und hält das kleine Pro für keinen Macbook-Ersatz.

Christian F. H. Henkel ist Apple-Experte, Berater, Autor und Fotograf ( www.appleguru.berlin ). Zudem organisiert er seit 2006 jährlich das große Apple-Usertreffen mac at camp ( www.macatcamp.de ). Schon im letzten Herbst hat der sich das iPad Pro mit 12.9-Zoll-Bildschrim gekauft und war nach den ersten 48 Stunden voll des Lobes für das große Tablet. Nun hat der den "kleinen Bruder", das iPad Pro mit 9,7 Zoll, sich näher ansehen können. Hier seine Eindrücke:

Nun ist es endlich soweit und wir halten das neue iPad Pro 9,7 Zoll in den Händen. Aber wie ist das nun mit einem Vergleich zum großen iPad Pro in der Praxis. Welches ist das richtige, welches von den beiden soll ich nehmen? Ist das iPad Pro 9,7 Zoll besser als das große iPad Pro mit 12,9 Zoll? Für wen lohnt welches?

Das iPad Pro 12,9 Zoll ist ja bereits seit einigen Monaten auf dem Markt. Es hat zahlreiche Liebhaber gefunden, die sich ein kleineres iPad gar nicht mehr vorstellen können. Man gewöhnt sich unheimlich schnell an die Vorteile von einem großem iPad. Viele würde wahrscheinlich sogar noch ein größeres kaufen, sollte es auf den Markt kommen. Ist es einfach herrlich, Webseiten, Filme und Dokumente auf solch einem großem iPad anzuschauen oder auf dem großen Schirm zu spielen.

Dabei denkt man nicht an einen mobilen Einsatz, wie man das große Tablet transportiert, ist erst einmal weniger wichtig. Man möchte einfach ein großes Display haben und alles andere kommt erst danach.

Arbeitsgerät der ersten Wahl

Zahlreiche gute und brauchbare Apps gibt es mittlerweile auf dem Markt, die das iPad Pro auch in Zusammenarbeit mit dem Apple Pencil unterstützen und zu einem wertvollen Werkzeug für die täglich anfallende Arbeit macht. Auch wenn es Apple immer noch nicht geschafft hat, eine deutsche Tastatur für das iPad Pro auf den Markt zu bringen, so gibt es mittlerweile einige Fremdanbieter, die Tastaturen für das iPad Pro auf den Markt gebracht haben - mit deutscher Tastaturbelegung. Damit wird das iPad Pro für viele zur echten Alternative zum Macbook. Für viele Aufgaben ist das iPad Pro gerade in Zusammenarbeit mit einer externen Tastatur eine sehr gute Lösung. Gerade jetzt schreibe ich diesen Artikel ganz gemütlich im Liegestuhl in der Sonne. Jetzt ein schweres Macbook auf dem Schoß, nein, das wäre lange nicht so schön und bequem.

Doch was ist wenn ich mehr unterwegs aktiv mit dem iPad arbeiten möchte? Ist das neue iPad Pro 9,7 Zoll für mich eine Alternative? Ist die Größe ausschlaggebend, ist das Gewicht wichtig?

Das neue, "kleine" iPad Pro ist mit 9,7 Zoll natürlich erst einmal deutlich kleiner als sein großer Bruder. Es passt dadurch viel leichter in eine Tasche und ist ideal zum Mitnehmen. Auf den ersten Blick schaut es aus wie ein iPad Air 2. Mit 437 Gramm ist es auch um einiges leichter als das große Pro, welches 713 Gramm wiegt (Gewicht der Wi-Fi Modelle). Leider gibt es auch für das 9,7 Zoll iPad Pro keine externe deutsche Tastatur von Apple und man muss wieder auf die Produkte von Drittherstellern zurück greifen. Ob das Apple irgend wann einmal ändert ist abzuwarten.

iPad Pro 9,7 Zoll im Labortest

Dabei muss man sich im Klaren sein, das es ohne externe Tastatur schon deutlich schwerer ist, auf dem kleinen iPad Pro zu schreiben. Die Display-Tastatur ist eben entsprechend klein und nicht mit der vom großen Pro zu vergleichen. Und genau das ist der erste wesentliche Punkt. Denn gerade als Ersatz zum Macbook oder einen anderen Laptop ist das kleine iPad Pro dann nicht mehr tauglich. Es ist eben klein und niedlich.

Kameraobjektiv stört nicht, Live Photos gefallen

Auch wenn wir die verbesserte Kamera des iPad Pro 9,7 Zoll begrüßen, fürchteten wir, das heraus stehende Objektiv könnte die Balance stören. Die Befürchtung, das iPad Pro 9,7 Zoll könnte auf dem Tisch abgelegt kippeln, erweist sich jedoch zum Glück als unbegründet. Das iPad Pro 9,7 Zoll unterstützt nun Live Photos und besitzt ein True-Tone-Flash Display welches u.a. weiße Papierseiten auf dem Display natürlicher aussehen lässt. Auch die iSight-Kamera im iPad Pro 9,7 Zoll hat Apple verbessert, nur wer benutzt ein iPad wirklich als Kamera?

Auch die Videoaufnahmen die jetzt mit 4K aufgenommen werden, sind eine tolle Sache und eine technische Weiterentwicklung, die das iPad Pro 9,7 Zoll zu einem Universal-Werkzeug macht. Dem gegenüber steht auch die geringere Auflösung des Displays mit von 2048 x 1536 Pixeln im Vergleich zum iPad Pro 12,9 Zoll mit 2732 x 2048 Pixeln.

Schwere Entscheidung

Man kann es drehen und wenden wie man möchte: Jedes Gerät hat seine Vor- und Nachteile. Wer ein gutes und leicht transportables iPad haben möchte, ist mit dem iPad Pro 9,7 Zoll sicherlich hervorragend bedient. Wer allerdings eine echte Alternative zu einem Laptop haben möchte, greift unweigerlich zum iPad Pro 12,9 Zoll.

iPad Pro 12 Zoll im Labortest

Gerade die Größe des Displays das mit der Größe eines Macbooks zu vergleichen ist und die große Bildschirmtastatur, machen es zu einem universellen Arbeitsgerät. Da stehen dann auch die etwas schlechteren technischen Features, die altersbedingt beim iPad Pro 12,9 Zoll vorhanden sind, im Hintergrund, merken wird man das in 99 Prozent der Fälle nicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2189072