1518097

iPhone und iPad als Haussteuerung: Mediola a.i.o.

11.07.2012 | 16:46 Uhr |

Das System von Mediola ist eine Kombination aus Hard- und Software, die aus einem iOS-Gerät nicht nur eine Fernbedienung für die meisten Infrarot-steuerbaren Geräte macht, sondern auch gleich die Haussteuerung übernimmt.

Als Erstes legt man die zu steuernden Geräte im Programm a.i.o. Creator auf dem Mac oder Windows-Rechner an. Danach folgt die visuelle Erstellung der Fernbedienungsoberflächen, die auch mehrere Seiten enthalten können. Diese verbindet man über Verlinkungen miteinander. Programmierkenntnisse sind dafür nicht erforderlich. Für den schnellen Einstieg gibt es einige Vorlagen sowie einen Assistenten. Ein optisches Raster hilft bei der freien Positionierung und eine kleine Bibliothek an Icons und Objekten – zum Beispiel für Fernseher oder Lampen – dient der Visualisierung. Eigene Bilder für den Hintergrund lassen sich genauso importieren wie die für Objekte und Tasten. Damit hängt die Optik nur von der eigenen Kreativität ab. Die Zuweisung von Befehlen erfolgt aus einer Codebibliothek für Infrarot-Geräte oder man lernt sie an. Fernseher oder Mediaplayer, die über das Netzwerk steuerbar sind, können ebenfalls verwendet werden. Eine kleine Kompatibilitätsliste hält der Hersteller über seine Support-Seite parat, das Ganze funktioniert etwa auch mit dem Apple TV 2.

Mit a.i.o. Remote kann man sich sehr leicht seine ganz persönliche Haussteuerung zusammenstellen.
Vergrößern Mit a.i.o. Remote kann man sich sehr leicht seine ganz persönliche Haussteuerung zusammenstellen.

Die Steuerung übernimmt dann die App a.i.o. Remote auf dem iOS-Gerät. Interessant ist der UPnP-Player; mit ihm wählt man beispielsweise Filme auf einem Server aus und schickt sie direkt an den Mediaplayer. Über die mitgelieferte Hardware, das Gateway, erfolgen das Senden der Infrarot-Befehle und die Ansteuerung von Haussteuerungsgeräten über die 466- und 833-MHz-Frequenz. Das können FHT-Heizungsregler oder FS20-Sensoren und -Aktoren sein. Was bei einer Haussteuerung nicht fehlen darf, ist die Einbindung von Netzwerkkameras, die auch direkt unterstützt wird. Mediola bietet sein System in zwei Basis-Paketen an, dem Mediacontrol und dem All-in-One Package. Das kleinere Mediacontrol beschränkt sich auf Infrarot- und netzwerksteuerbare Geräte inklusive Netzwerkkameras, beim All-in-One-Modell kommen die Haussteuerungskomponenten hinzu. Upgrades sind möglich.

Empfehlung

Das Paket aus a.i.o. Remote, Creator und Gateway ist derzeit die ausgereifteste und konsequenteste Lösung für die Fernsteuerung mit einem iPod Touch, iPad oder iPhone. Sehr gut ist die Kombination unterschiedlicher Übertragungswege wie Infrarot, Funk und Netzwerk. Wer nur Geräte über das Netzwerk steuern möchte und zur Hausautomation auf Homematic setzt, kann den a.i.o. Creator auch einzeln erwerben. Ein kleiner Schönheitsfehler ist das zu kleine Fenster des UPnP-Players und die damit einhergehende Kürzung langer Dateinamen. Verbesserungswürdig ist auch der Creator, denn die Adobe-Air-Anwendung reagiert teilweise etwas träge. Zudem fehlen Komfortmerkmale wie ein einrastendes Raster oder Tastaturkürzel. Trotzdem kann man professionelle Ergebnisse erzielen und a.i.o. sucht seinesgleichen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1518097