1449967

iPhoto für iPad und iPhone

09.03.2012 | 10:27 Uhr |

iPhoto gibt es nun auch für iPad und iPhone. Die Bedienung gelingt kinderleicht und die Funktionen sind reichhaltig. Was die iOS-Version der beliebten Foto-Software kann.

Mit iPhoto komplettiert Apple die iLife-Familie für iOS-Geräte. iPhoto hat einiges im Gepäck, Fotos lassen sich komfortabel sortieren, bearbeiten bis teilen. Das alles braucht allerdings gehörig Rechenleistung, daher sind die Systemanforderungen von iPhoto höher als bei den anderen Familienmitgliedern Garageband und iMovie. So funktioniert Apples Bildverwalter erst ab iOS 5.1 und braucht mindestens ein iPad 2 beziehungsweise ein iPhone 4.

Insgesamt lässt sich das größtenteils selbsterklärende iPhoto nach kurzweiligen herumspielen sehr leicht und schnell bedienen. Fotos sichten, bearbeiten und als Journal weitergeben gelingt leicht. Zudem bietet iPhoto eines sehr gute Hilfe zu seinen Funktionen. Dazu tippt man einfach auf das Fragezeichen-Symbol, das sich stets in der oberen Leiste befindet.

Auch für iPhone

Die Oberfläche sieht auf einem iPhone nahezu so aus wie auf dem iPad, nur geschrumpft
Vergrößern Die Oberfläche sieht auf einem iPhone nahezu so aus wie auf dem iPad, nur geschrumpft

Sowohl auf dem iPad wie auch auf dem iPhone kann man die identischen Funktionen von iPhoto verwenden. Die Bedienoberfläche ist bis auf die geschrumpfte iPhone-Ansicht nahezu gleich. Gut gefällt, dass man iPhoto kostenlos auf weitere eigene Geräte laden kann.

Fotos organisieren

iPhoto stellt die Fotos wie Fotobücher in einem Regal in vier Bereichen dar: Alben, Fotos, Ereignisse und Journale. Neben Aufnahmen vom eigenen Gerät sind hier die vom Mac synchronisierten iPhoto-Alben, Fotostreams aus der iCloud, Favoriten, bearbeitete Bilder und gebeamte Bilder sortiert. Im zweiten Reiter "Fotos" sind alle Fotos in einer Miniatur-Übersicht dargestellt, auf die iPhoto zugreifen kann - egal aus welcher Quelle sie stammen. Der dritte Reiter "Ereignisse" listet die vom Mac synchronisierten Ereignisse auf und Journale beinhaltet Bildergalerien, die man mit iPhoto für das iOS erstellen und beispielsweise über die iCloud teilen kann.

Die Bildübersicht zeigt iPhoto im Querformat nach Wunsch zwischen ein- bis dreispaltig an
Vergrößern Die Bildübersicht zeigt iPhoto im Querformat nach Wunsch zwischen ein- bis dreispaltig an

Tippt man auf eines der Bücher, öffnet sich eine Ansicht, die im Querformat links Miniaturbilder der enthaltenen Fotos anzeigt und im großen rechten Bereich ein oder mehrere ausgewählte Fotos. Im Hochformat befindet sich die Foto-Übersicht entsprechend im unteren Bereich.

Zum Auswählen eines Fotos tippt man es einfach an. Möchte man ähnliche Fotos automatisch auswählen, muss man nur doppelt auf ein Foto tippen. Das ist besonders praktisch, wenn man das beste Bild aus einer Serie aussuchen möchte. Alle anderen lassen sich zwar bis auf gebeamte Fotos nicht löschen, dafür aber ausblenden. Dazu muss man auf das obere rechte Bearbeiten-Feld und darauf hin in der unten erscheinenden Liste auf das Kreuz tippen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1449967