988562

iPod-Lautsprecher

01.12.2007 | 15:42 Uhr |

Mittlerweile ist die Bandbreite an Lautsprechern und ganzen Lautsprechersystemen für den iPod riesig – von billig bis teuer, von einfach bis hochwertig. Der neue Trend ist die Wiedergeburt der guten alten Kompaktanlage. Sie kombiniert Radio, CD-Player oder sogar einen DVD-Player mit einer iPod-Integration. Wir testen 18 höchst unterschiedliche Lautsprecher für den iPod. Unser wichtigstes Auswahlkriterium ist eine baulich-technische Ausstattung, um gute Musikqualität zu ermöglichen. Aus diesem Grunde schließen wir Mini-Lautsprecher aus.

Aufmacher
Vergrößern Aufmacher
© Apple

Die Bandbreite der Testgeräte ist groß: Da gibt es das kleine Logitech Pure-Fi Anywhere, das einen wertigen Eindruck vermittelt und mit seinem eingebauten Akku und der mitgelieferten Reisetasche ideal für den Urlaub oder die Gartenlaube ist. Ebenfalls für unterwegs geeignet sind iPod Hifi von Apple und die beiden Geräte von Altec Lansing, die sich ebenfalls mit Akkus betreiben lassen. Sie verfügen über Tragegriffe, die auch das i552 von iLuv hat. Bei seinem billig anmutenden Gehäuse mag jedoch keine rechte Begeisterung aufkommen.

Harman Kardons Go + Play ist da aus ganz anderem Holz geschnitzt. Der Griff zum Tragen ist integraler Bestandteil des sehr gelungenen Designs und die Verarbeitung gehört unter den Kunststoffvertretern zum Besten. Ganz vorne möchte sicher auch das Sounddock von Bose sein; Es hinterlässt zwar ebenso wie iPod Hifi von Apple einen hochwertigen Eindruck, aber diesem ersten Eindruck kann es nicht ganz gerecht werden. Sehr edel gelöst ist bei dem Audio Station von Logitech das Touchpanel, das mit einer Glasfront versehen ist. Das Modell von Logitech macht insgesamt einen sehr hochwertigen Eindruck. Auf der gleichen hochwertigen Stufe steht das Bose Companion 3, das genauso wie die Modelle von Audioengine keine eigene Docking-Station für den iPod mitbringt. Abhilfe schafft hier das Universal Dock mit Remote von Apple oder ein vergleichbares Modell anderer Hersteller.

Die Geräte von Audioengine sind mit Abstand die am besten verarbeiteten: Wie kleine Boxen aus einer Manufaktur sind sie aus stabilem Holz und mit einem hochwertigen Lack in weiß oder schwarz versehen. Nicht nur als kleines Gimmick, sondern auch zum Schutz sind die Lautsprecher und das Zubehör in kleinen Stoffsäckchen verpackt. Zum Schutz dient auch der mit einem Flies versehene Standboden. Aus dem gleichen „Holz“ ist der externe Subwoofer der iTeufel – ihm merkt man die lange Erfahrung der Lautsprecherspezialisten aus Berlin an. Im Vergleich zum Subwoofer fällt das Hauptgerät schon etwas ab und steht im Mittelfeld auf einer Stufe mit dem Tango von Xtreme Mac und dem House Party III von Gear4. Ein weiterer Mittelfeldspieler in puncto Verarbeitung ist das Media 22 von Nextbase, ein Vertreter aus der Kompaktanlagen-Fraktion. Mit DVD-Player und eingebautem Mini-Monitor versucht der Hersteller einen Spagat. Das schicke Design auf der einen Seite passt nicht so ganz zu dem klapprigen Deckel für den DVD-Player. Das Modell von Philips – ebenfalls eine mit Radio und CD-Player ausgestattete Kompaktanlage, ist hingegen tadellos verarbeitet und macht einen sehr guten Eindruck.

Ein exotischer Vertreter unter den iPod-Lautsprechern kommt von der Firma Audiovox, einem Tochterunternehmen des Lautsprecherspezialisten Magnat. Sie kombinieren einen iPod-Lautsprecher im klassischen Radio-Look mit einem Röhrenverstärker – das Gerät für Audiophile, die Röhrenklang wie einen guten Tropfen Wein genießen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
988562