1028094

iPod-Lautsprecher Pioneer XW-NAS5

01.12.2009 | 14:22 Uhr |

Kompakt, schick und in vielen Farben erhältlich. Pioneer bringt sein erstes iPod-Lautsprechersystem gegen die besten der Klasse in Stellung. Der XW-NAS5 macht auf Anhieb eine gute Figur.

Mit Radio und Wecker ist der iPod -Lautsprecher Pioneer XW-NAS5 gut ausgestattet. Auf der Rückseite steht ein Component- und ein Composite-Videoausgang, sowie ein zusätzlicher Audioeingang zur Verfügung. Die Lautsprecher arbeiten nach dem 2.1-System, dies bedeutet: zwei Stereolautsprecher werden durch einen Subwoofer unterstützt.

Bedienung

Wichtige Bedientasten für Ein/Aus und Lautstärke befinden sich gut erreichbar auf dem Gerät. Eine Fernbedienung sorgt für den nötigen Komfort. Die graue Schrift auf dunkelgrauem Grund ist jedoch nicht gut lesbar. Ein Gag, der an ein Theater erinnert, ist der Gong beim Ein- und Ausschalten. Ein weiterer Gag, der sehr nett für die Klanguntermahlung ist, sind die sechs Klangeffekte wie "Wellen am Copacabana-Strand" oder "Bach und Wald mit Vögelgezwitscher".

Radio

Der Radioempfang ist mit der mitgelieferten Wurfantenne etwas schwach. Zum Glück ist ein richtiger Antennenstecker für eine Antennenanlage vorhanden, die den Empfang verbessert. Der Klang ist daher auch etwas dünn und höhenlastig. Praktisch sind die zehn Stationsspeicher, die über die Fernbedienung aufgerufen werden. RDS sollte eigentlich zum Standard gehören, fehlt dem Radio aber.

iPod-Betrieb

Die Stärke des XW-NAS5 ist die iPod-Sektion mit der unter einer Klappe geschützten Docking-Station. Das Besondere: Die Anbindung erfolgt nicht analog, wie bei nahezu allen iPod-Lautsprechern, sondern digital. Über die Fernbedienung ist nur eine einfache Steuerung mit Wiedergabe/Pause, Springen und Spulen möglich, eine volle Menüsteuerung wäre in der Preisklasse wünschenswert. Die Musikwidergabe überzeugt mit Fülle und angenehmen Stimmen, die sehr präzise und ohne Schärfe reproduziert werden. Dies geht zwar auf Kosten kristallklarer Höhen, sorgt aber für unangestrengtes Musikhören.

Hier ist Vocal-Musik zuhause. Der Bass haut mächtig rein und dürfte in der Standardeinstellung für die meisten Hörer zu kräftig eingestellt sein. Klanglich setzt das Kunststoffgehäuse dem System Grenzen und bestraft hohe Lautstärken mit Dröhnen. Sollte dies auch bei Zimmerlautstärke auftreten, liegt das wahrscheinlich am Aufstellungsort. Grund ist der nach unten abstrahlende Subwoofer, der Materialien wie das Holz einer Tischplatte zum Schwingen anregen kann. Ein Problem das alle Soundsysteme dieser Bauart haben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1028094