1461911

Neue iPods - Mehr als Musik

13.10.2008 | 13:07 Uhr |

Nicht nur für Musik taugt die September von Apple umfangreich renovierte iPod-Reihe. Während der iPod Shuffle unspektakulär bleibt, kommt der iPod Nano in neuer Form und neun Farben. Der iPod Touch gleicht immer mehr dem iPhone.

iPod Familie 2008
Vergrößern iPod Familie 2008

Die größte Veränderung innerhalb der iPod-Familie hat der iPod Nano erfahren, der nun in der vierten Generation ein komplett neues Gehäuse hat, das sehr flach und ähnlich einer Tragfläche gewölbt ist. Der dünnste iPod aller Zeiten sei es, sagte Steve Jobs bei der Präsentation. Auch den iPod Touch hat Apple kräftig überarbeitet. Besonderen Wert legt Apple-Boss Steve Jobs auf die Umweltverträglichkeit der iPods. Sogar Greenpeace, das Apple bislang scharf kritisiert, lobt den Schritt hin zu umweltverträglichen Bauteilen und ermuntert Apple zugleich, den Weg konsequent weiter zu gehen und so ein Zeichen in der Computerindustrie zu setzen.

Beim iPod Classic hat sich wenig geändert: Zum einen gibt es nur noch ein Modell mit 120 Gigabyte und zum Preis des bisherigen 80-Gigabyte-Modells und zum anderen ist die schwarze Version nicht so tiefschwarz wie beim Vorgänger sondern im dezent-dunklen Anthrazit gehalten.

Während der Keynote erwähnte Steve Jobs den iPod Shuffle mit keiner Silbe, doch der kleinste iPod bleibt weiterhin im Programm. Die einzige Neuerung sind kräftigere Farben. Statt Türkis gibt es nun eine Version im kräftigen Blau, die Farbe Grün ist ebenfalls kräftiger geworden und statt Violett gibt es nun eine Variante in Pink.

Mit Ausnahme des iPod Shuffle verwenden alle iPods die neue Funktion "Genius", die Sony in seinen Walkmans schon seit geraumer Zeit einsetzt. Wählt man ein Lied aus, erstellt Genius automatisch eine Musikliste mit ähnlich gearteten Songs. Allerdings sollten die Lieder nicht zu exotisch sein, ansonsten findet Genius keine passenden Stücke.

iPod Touch: Spielmaschine und Mini-Büro

An der intuitiven Art der Bedienung hat sich beim iPod Touch nichts geändert. Mit seinem gegenüber dem Vorgänger ebenfalls gleich großem Multitouch-Display ist das Navigieren kinderleicht. Ein Bewegungssensor ändert die Displaydarstellung beispielsweise beim Betrachten einer Webseite oder von Fotos. Während der Musikwiedergabe ändert sich die Ansicht im Querformat wie bisher in die Cover-Flow-Darstellung, die man per Fingertipp durchblättert.

So sind die auffälligsten Neuerungen am Gerät selbst. Der iPod Touch verwendet nun seitliche angebrachte Tasten zur Lautstärkeregulierung. Neu ist auch der eingebaute Lautsprecher, den man von außen nicht sehen kann und der nur arbeitet, solange kein Kopfhörer angeschlossen ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1461911