1017818

Mac-OS X optimal installieren

27.04.2009 | 10:44 Uhr |

Viele Weichen für ein schlankes und schnelles System kann man bereits ganz am Anfang stellen. Wer sich vor der Installation ein paar Gedanken über Updates, Neuinstallation und Archivierung macht, ist klar im Vorteil.

Welche Methode ist die beste?

Mit der Option "Archivieren und installieren" sparen Sie viel Arbeit, erhalten aber trotzdem neue Systemkomponenten.
Vergrößern Mit der Option "Archivieren und installieren" sparen Sie viel Arbeit, erhalten aber trotzdem neue Systemkomponenten.

Der Leopard-Installer will normalerweise ein eventuell vorhandenes System aktualisieren. Hierbei besteht jedoch die Gefahr, dass fehlerhafte Komponenten aus dem alten System übernommen werden. Das Update eines lang gebrauchten 10.4.x auf Leopard sollte man sich besser verkneifen.

Im Schritt "Zielvolume wählen" können Sie unter "Optionen" die Methode wechseln. Als Kompromiss zwischen Update und Neuinstallation empfiehlt sich die zweite Option "Archivieren und installieren". Mit dieser Methode kombiniert man den Vorteil der Aktualisierung - nicht alles neu konfigurieren zu müssen - mit den Vorzügen einer Neuinstallation, frische, unbelastete Systemkomponenten aufzuspielen. Leopard wird neu installiert, die Benutzer-Accounts sowie deren Einstellungen und Daten können optional vom alten System übernommen werden. Das alte System bleibt deaktiviert als Backup auf der Platte liegen und kann später gelöscht werden.

Befand sich auf dem Zielvolume schon einmal eine Mac-OS-X-Installation, so reicht es zur Entfernung nicht aus, alle Dateien über den Papierkorb zu entsorgen. Um die Platte wirklich komplett zu löschen, benutzen Sie das Festplatten-Dienstprogramm oder wählen die dritte Installationsvariante "Löschen und installieren". Das ist zwar der mühsamste Weg der Installation, garantiert aber als einziger einen wirklich sauberen Neuanfang. Durch das Initialisieren des Volumes werden Sie auch alle unsichtbaren Dateien los.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1017818