2097184

15 coole Tipps für das Apple TV

08.07.2015 | 13:15 Uhr |

Apple TV 4 steht unmittelbar bevor. Tipps zum Einrichten der Settopbox und ihrer Nutzung für das Streaming im Heimnetz

Das Apple TV kann noch mehr: Die kleine unauffällige Box mausert sich langsam, aber sicher zur praktischen Medienzentrale im Wohnzimmer. Ein Apple TV arbeitet prima mit iTunes auf dem Rechner zusammen, kommt durch einen direkten Zugriff auf iTunes Store und iCloud aber auch recht gut ohne aus. Dazu lädt es nicht nur selbst diverse Medien und spielt sie ab, sondern stellt für andere Geräte im lokalen Netz ganz einfach per Airplay eine Verbindung zum Fernseher und AV-Receiver her. Damit ist das Apple TV auch für iPhone und iPad ein perfekter Partner. Inhalte werden auf die Box gestreamt, um sie über die daran angeschlossenen Geräte wiederzugeben.

Die aktuelle Version des Apple TV stammt noch aus dem März 2012, ein neues Modell, mutmaßlich Apple TV 4 genannt, könnte womöglich noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. An der grundsätzlichen Philosophie der Streamingbox wird sich nichts ändern, nur wird das Apple TV 4 ab Herbst auch in der Lage sein, direkt von Apple Music zu streamen.

iTunes und Apple TV

iTunes bietet zwei Wege, um Inhalte der Mediathek im lokalen Netz zur Verfügung zu stellen. Da ist zuerst die normale Freigabe, die im gleichnamigen Bereich der iTunes-Einstellungen aktiviert wird. Diese lässt sich optional mit einem Passwort versehen oder auf bestimmte Medienarten oder Listen begrenzen. Hier kann ein anderer Rechner zugreifen, der Inhalte abspielt und auf ein Apple TV streamt. Die Box selbst kann nur den zweiten Weg nutzen, die Privatfreigabe.

Dabei müssen Sie sich mit der Apple-ID des iTunes-Kontos anmelden, denn es handelt sich um die gemeinsame Nutzung des Kontos. Bis zu zehn Macs, PCs und iOS-Geräte, davon maximal fünf Rechner, treten der Privatfreigabe gleichberechtigt bei. Der Zugriff lässt sich nicht auf bestimmte Inhalte beschränken. Unter Rechnern funktioniert die Privatfreigabe in beiden Richtungen, es lassen sich sogar Inhalte kopieren.

Viele Schnittstellen am Apple TV 3

Als Basis für alle Verbindungen dient das lokale Netzwerk, auf welches das Apple TV per WLAN-und Ethernet-Schnittstelle zugreifen kann. Ist ein Netzwerkkabel angeschlossen, nutzt die Box automatisch diese Schnittstelle, ansonsten aktiviert sie WLAN. Die Standardeinstellung ist in beiden Fällen „DHCP“, sodass – außer der eventuell erforderlichen WLAN-Anmeldung – normalerweise keine weitere Netzwerkkonfiguration nötig ist. Wollen Sie Letztere doch manuell anpassen, können Sie das unter „Einstellungen > Allgemein“ tun. Ein Tipp: Nutzen Sie mehrere Apple TVs, können Sie dort auch Namen vergeben, wie „Wohnzimmer“ oder „Hi-Fi-Anlage“, damit Sie die Geräte im lokalen Netz auf den ersten Blick erkennen.

Die Verbindung zur klassischen Unterhaltungselektronik erfolgt über HDMI für einen HD-Fernseher oder Beamer sowie einen optisch-digitalen Audioausgang, der eine 5.1-Verbindung zum AV-Receiver ermöglicht. Das flache schwarze Gehäuse ist dezent und absolut wohnzimmertauglich. Dazu trägt ebenfalls bei, dass sich das Gerät mit maximal 6 Watt begnügt, weshalb auch kein störender Lüfter nötig ist.

Breites Angebot für das Apple TV 3

Die Software des Apple TV bietet vieles, was den Einsatz in Verbindung mit iTunes und iOS-Geräten komfortabler macht. Es unterstützt zum Beispiel die Privatfreigabe von iTunes , um ohne große Konfiguration auf Inhalte in der Mediathek von Mac und PC zuzugreifen. Hinzu kommt die Anmeldung am iTunes Store, die über „iTunes in der Cloud“ den Zugriff auf mit dem Konto gekaufte Filme, TV-Serien und Musik zulässt. Die Titel lassen sich direkt aus dem Store streamen, ohne sie vorher mit einem Rechner oder iOS-Gerät laden zu müssen. Selbst das Kaufen und Leihen ist direkt mit dem Apple TV möglich. Eine weitere iCloud-Funktion ist der Zugriff auf iCloud-Fotos. Freigaben, Fotostream und die iCloud-Mediathek stehen zur Vorführung auf dem Fernseher Verfügung.

Ein weiterer Punkt ist die einfache Kontaktaufnahme über Apples Airplay. So lassen sich ohne besondere Konfiguration Musik und Videos aus iTunes oder von iPhone und iPad auf das Apple TV streamen. Das Apple TV kann umgekehrt ebenfalls Airplay-Lautsprecher zur Ausgabe nutzen. Als netter Bonus können Mac-Benutzer den HD-Fernseher am Apple TV via Airplay als zusätzlichen Monitor einsetzen.

Fernsehen on Demand

Zu guter Letzt bietet das Apple TV auch noch Zugriff auf diverse Fernsehkanäle im Internet . Dazu gehören unter anderem Spartenkanäle für Sport, Nachrichten und Kochen, Videoanbieter wie Watchever und Netflix sowie gängige Videodienste wie Flickr, Vimeo oder Youtube. Die Auswahl ist noch etwas begrenzt, sollte aber im Laufe der Jahres kontinuierlich weiter zunehmen. Damit unterstützt das Apple TV den allgemeinen Trend weg vom normalen Fernsehvollprogramm mit festem Zeitplan hin zum individuellen Abruf einzelner Sendungen und Filme nach Bedarf.

Lesen Sie hier 15 coole Tipps, die Ihnen den Umgang mit dem Apple TV und das Einrichten der Settopbox erleichtern - und die auch für das Apple TV 4 gelten werden.

1. Privatfreigabe aktivieren

Der Zugriff auf die Mediathek eines Rechners erfolgt über dessen Privatfreigabe. Um ihr mit dem Apple TV beizutreten, öffnen Sie auf dem Startbildschirm „Computer“.

Dann geben Sie die gleiche Apple-ID ein, die Sie bei der Aktivierung der Privatfreigabe auf dem Rechner benutzt haben, und wählen „Senden“. Um die Verbindung zu lösen, öffnen Sie „Einstellungen > Computer > Privatfreigabe deaktivieren“.

2. Mediathek öffnen

Nach erfolgreicher Anmeldung können Sie über den „Computer“-Button auf die Inhalte der Privatfreigabe zugreifen. Das Apple TV zeigt dann den Namen der Mediathek, darunter ein Menü für Musik, Filme, TV-Sendungen und andere Medienarten.

In Musik haben Sie unter anderem Zugriff auf Wiedergabelisten, Interpreten und Alben. Bei Filmen wird die letzte Abspielposition synchronisiert.

3.  Kontodaten für iTunes Store eingeben

Das Apple TV kann selbst auf Ihr Konto im iTunes Store zugreifen.

Zur Anmeldung öffnen Sie vom Hauptbildschirm aus „Einstellungen > iTunes Store“. Dann wählen Sie „Anmelden“ und geben Konto-ID und Passwort ein. Danach fragt das Apple TV noch, ob es sich das Passwort zum Kaufen und Leihen von Filmen merken soll.

Das erspart die Eingabe über die Bildschirmtastatur, ist aber anfälliger für Missbrauch. Die aktive Konto-ID erscheint in den Einstellungen.

4. Store-Inhalte anzeigen

Über die Buttons Filme, TV-Sendungen und Musik rufen Sie vom Hauptbildschirm den Store auf, um darin zu stöbern. Sind Sie mit Ihrem Konto angemeldet, erscheint als erster Eintrag in der Navigationsleiste der Eintrag „Gekauft“, über den Sie Zugriff auf die mit dem Konto gekauften Titel haben.

Anstelle des Preises sehen Sie ein Cloud-Symbol. Gekaufte Titel können Sie ohne Umweg über einen Rechner aus dem Store auf das Apple TV streamen.

5. TV-Kanäle und Dienste nutzen

Das Apple TV bietet aktuell 29 vorinstallierte Kanäle. Mit dabei die Video-on-Demand-Anbieter Netflix und Watchever, diverse Sparten-TV-Programme, meist in englischer Sprache, sowie Dienste wie Flickr, Vimeo und Youtube.

Apple steuert unter anderem iCloud-Fotos, iMovie Theater und Podcasts bei. Als erster deutscher Vollprogrammsender ist Arte mit der Mediathek und Arte Concert vertreten.

6. Programmauswahl anpassen

Die erste Reihe der Icons auf dem Startbildschirm ist fest von Apple bestückt, aber die Kanäle darunter können Sie in „Einstellungen > Hauptmenü“ einzeln ein-und ausblenden.

Sie können auch direkt auf dem Startschirm einen Kanal wählen und lange die Auswahltaste drücken. Fängt das Icon an zu wackeln, lässt es sich verschieben. Drücken Sie dazu die Play-Taste, können Sie den Kanal ausblenden.

7. Bei iCloud anmelden

Im Kanal iCloud-Fotos ist der Zugriff auf die Fotofreigaben Ihres iCloud-Kontos möglich. Dazu geben Sie zunächst unter „Einstellungen > iCloud > Anmelden“ Ihre iCloud-ID ein. Danach wählen Sie darunter „iCloud-Fotos-Einstellungen“.

Hier können Sie einzeln Ihren Fotostream und die iCloud-Fotofreigaben aktivieren. Ist die Zwei-Wege-Autorisierung aktiv, müssen Sie es bestätigen.

Die Fotostream-Bilder lassen sich gleich als Quelle für den Bildschirmschoner setzen.

8. iCloud-Fotos anzeigen

Öffnen Sie auf dem Startbildschirm „iCloud-Fotos“, sehen Sie die aktiven Fotobereiche. Unter „Fotofreigabe“ sehen Sie das Album „Aktivitäten“ sowie die Freigaben, Ihre und die von Ihnen abonnierten, in der gewohnten Apple-TV-Ansicht.

Öffnen Sie ein Album, sehen Sie die Bilder nach Datum zusammengefasst. Über die Navigation können Sie eine Diashow starten, das Album für den Bildschirmschoner auswählen oder das Abo einer fremden Freigabe beenden.

9. Airplay am Apple TV  aktivieren

Airplay ist standardmäßig aktiv. Sie können die Konfiguration in „Einstellungen > Airplay“ kontrollieren oder anpassen. Hier können Sie unter „Sicherheit“ einen Schutz aktivieren, damit nicht jeder ungefragt auf das Apple TV streamen kann. Außerdem lassen sich externe Lautsprecher wählen oder gekaufte Filme bei der Wiedergabe von iOS-Geräten automatisch aus dem Store streamen.

10. Display für andere Geräte

Unter Airplay lässt sich die Option „Konferenzraum-Display“ einschalten. Die sorgt dafür, dass das Apple TV seinen Namen und Infos zur Verbindung im Bildschirmschoner anzeigt.

So können Sie zum Beispiel Gästen zeigen, wie sie Zugang zum WLAN erhalten. Ab der verbesserten Rev. A des Apple TV 3 steht auch Peer-to-Peer-Airplay für eine direkte Verbindung ohne lokales WLAN zur Verfügung.

Die Ausgabe von iOS-Geräten lässt sich ebenfalls per Airplay umleiten. Dazu öffnen Sie das Kontrollzentrum und tippen auf „Airplay“. Sie sehen alle Airplay-fähigen Geräte im lokalen Netz.

Wählen Sie ein Apple TV aus, um den Ton darauf auszugeben. Aktivieren Sie zusätzlich „Bildschirmsynchr.“, um auch das Bild zu übertragen. So können Sie Zuschauern etwas auf dem Fernseher zeigen und erklären, Präsentationen halten, Filme anschauen und vieles mehr.

11. Mit dem Apple TV spielen

Eine weitere Möglichkeit der Bildschirmübertragung nutzen viele Spiele. Sie verwenden einen Dual-Screen-Modus. Dabei kommt das iPhone oder iPad nur noch als Controller zur Steuerung und als Display für einfache Statusinformationen zum Einsatz, während das Spielgeschehen via Airplay und Apple TV auf dem Fernseher tobt.

Gerade Rennspiele und viele Actiontitel mit hochwertiger Grafik kommen auf dem großen Screen erst so richtig zur Geltung.

12. Bluetooth-Tastatur anmelden

Zur schnelleren Texteingabe lässt sich am Apple TV eine Bluetooth-Tastatur nutzen. Dafür öffnen Sie „Allgemein > Bluetooth“ und drücken an der Tastatur die Taste zum Pairing. Das Apple TV zeigt das Keyboard als „Nicht verbunden“ an.

Wählen Sie es aus, erscheint auf dem Fernseher ein Code, den Sie einmalig auf der Tastatur eingeben müssen. Danach können Sie mit den Cursor-Tasten durch Menüs navigieren oder Passwörter und andere Texte schnell eintippen. Die Eingabetaste dient zur Bestätigung.

13. Steuerung mit Remote

Mit Apples kostenloser App Remote können Sie nicht nur iTunes fernsteuern, sondern auch das Apple TV.

Sie treten mit Remote der Privatfreigabe bei und wählen das Apple TV in der Liste der Geräte aus. Anschließend können Sie direkt Listen und Interpreten aufrufen. Weitere Medien finden Sie unter „Mehr“.

Tippen Sie in der Befehlsleiste auf „Steuerung“, um wie am Trackpad mit Gesten und Tippen durch die Menüs des Apple TV zu steuern. Wählen Sie ein Textfeld aus, erscheint die iOS-Tastatur zur Eingabe.

14. Fernseher als Monitor

Mit dem Mac (ab OS X 10.9) lässt sich der Fernseher am Apple TV als weiterer Monitor nutzen. Dazu öffnen Sie auf dem Mac die Monitoreinstellungen. Lokale Apple TVs mit aktivem Airplay erscheinen dort im Menü „Airplay-Monitor“.

Wählen Sie das Apple TV aus, und wechseln Sie zum Reiter „Anordnen“. Hier können Sie die Arbeitsflächen zueinander ausrichten oder – praktisch für Präsentationen – die Synchronisierung der Bildschirminhalte aktivieren. Die Auflösung lässt sich dabei für das Apple TV optimieren.

15. Apple TV zurücksetzen

Verhält sich das Apple TV trotz scheinbar korrekter Einstellungen sonderbar, erkennt zum Beispiel Ihr WLAN oder Store-Konto nicht mehr, wählen Sie zunächst „Allgemein > Neustart“. Bei beschädigten Einstellungen hilft deren Änderung und Neueingabe.

Klappt das nicht, wählen Sie unter „Allgemein“ „Zurücksetzen“. Dabei können Sie mit „Alle Einstellungen zurücksetzen“ Ihre Einstellungen, Konten und Passwörter löschen. Danach bleibt nur noch, mit „Wiederherstellen“ zusätzlich das System neu zu laden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2097184