1378504

Akku-Laufzeit am Mac und iPhone verlängern

01.02.2012 | 10:33 Uhr |

Die Akku-Laufzeit kann bei Mac und iPhone nie lange genug sein. Umso ärgerlicher reagieren Anwender, wenn, wie beim neuen iPhone 4S, die Laufzeit noch kürzer ist als beim Vormodell. Ein paar Tipps gibt es allerdings, um die Laufzeit zu steigern

Hypermac Akkus
Vergrößern Hypermac Akkus

Bereits kurz nach der Vorstellung des iPhone 4S berichteten Benutzer über kurze Standzeiten des Akkus. Vermutet wurden Probleme der Hardware oder des Betriebssystems. Anscheinend ist hier eine kleinere Gruppe von Benutzern betroffen, die aber extrem: Hier hatte sich der Akku über Nacht geleert. Während in Internet-Foren verschiedene Lösungen vorgeschlagen wurden, schwieg Apple zunächst. Mit dem Update iOS 5.0.1 versprach der Hersteller dann Abhilfe. Einige Benutzer berichteten, das Update habe die Probleme gelöst, bei anderen kam es erst nach dem Update zu kurzer Akku-Standzeit, eine dritte Gruppe schließlich konnte keine Veränderung feststellen.

Akku-Probleme durch iOS-Backup

Interessant ist die Tatsache, dass offensichtlich alle Benutzer, die Akku-Probleme meldeten, zuvor ein iPhone 4 besaßen. Wie bei einem Modellwechsel üblich, hatten sie zunächst iOS 5 auf dem iPhone 4 installiert, ohne Akku-Probleme feststellen zu können. Im nächsten Schritt wurde das neue iPhone 4S aus dem Backup des alten Modells wiederhergestellt - der von Apple empfohlene Weg beim iPhone-Wechsel.

Inzwischen spricht einiges dafür, dass genau dieses Vorgehen die Probleme auf das neue iPhone 4S bringen kann. Neukunden eines 4S klagen - soweit bekannt - nicht über Akku-Probleme. Sie haben ihr iPhone als neues Gerät eingerichtet und dann über iTunes oder iCloud Apps und Bücher geladen. Wird das iPhone 4S aus einem Backup wiederhergestellt - in dem Fall von einem iPhone 4 - gelangen neben den persönlichen Einstellungen, SMS-Nachrichten oder der Anrufhistorie auch Systemeinstellungen des alten Modells auf das neue Gerät. Darunter könnten solche sein, die die genannten Probleme verursachen. iPhone 4 und 4S unterscheiden sich zumindest technisch gewaltig.

iPhone neu einrichten

Verschiedene Quellen stützen diese These. So berichtet das Portal ZD Net von einem App-Entwickler, der zwei iPhones 4 nutzt: eines privat, eines für seine App-Programmierung. Er kaufte zwei iPhones 4S und richtete sie jeweils mit den Backups der beiden 4er-Modelle neu ein. Sein "privates" 4S saugte fortan den Akku schnell leer, das andere Modell nicht. Um herauszufinden, ob defekte Hardware der Grund ist, führte er bei beiden Modellen eine iOS-Wiederherstellung durch und nutzte das jeweils andere Backup zur Konfiguration. Jetzt zeigte das andere 4S die Akku-Schwäche. Dieselbe Theorie unterstützt der renommierte iPhone-Entwickler und Hacker Cmdshft in seinem Blog. Sein neues iPhone 4S zeigte die Akku-Problematik nach der Wiederherstellung aus dem iPhone-4-Backup. Alle Versuche, verschiedene Dienste auszuschalten, die als Akku-Killer in den Foren ausgemacht wurden, halfen nicht. Erst eine Wiederherstellung des iPhone 4S "als neues iPhone" und die dann manuelle Einrichtung über iTunes lösten das Problem. Das Vorgehen hat jedoch entscheidende Nachteile. Die manuelle Einrichtung des iPhone dauert, zudem gehen einige Daten verloren, wie etwa SMS- und Anrufhistorie oder Spielstände.

Wer testen möchte, ob eine Wiederherstellung des iPhone 4S und die Einrichtung als neues iPhone Akku-Probleme löst, sollte zunächst ein Backup seines iPhone 4S über iCloud machen

Falls der Test nicht zum gewünschten Ergebnis führt, lässt sich nach einer weiteren Wiederherstellung das iCloud-Backup wieder einspielen. Damit gehen dann keine Daten verloren. Sowohl iCloud-Backup als auch manuelle Einrichtung sind aber zeitaufwendig.

Nachdem das iCloud-Backup angelegt ist, verbinden Sie iPhone und Rechner, starten iTunes und wählen " Wiederherstellen ". iTunes führt optional ein Backup durch, das wird aber nicht benötigt. Das iPhone 4S wird mit dem aktuellen iOS ausgerüstet. Ist das installiert, wählen Sie auf dem iPhone " Als neues iPhone konfigurieren " und bestücken das Gerät manuell über iTunes mit Apps, Musik und Co.

Akku-Pflege beim iPhone

Verhält sich der Akku des iPhone "normal", lässt sich die Lebensdauer deutlich verlängern. Apple etwa empfiehlt, den Akku einmal pro Monat komplett leer werden zu lassen und ihn dann vollständig aufzuladen.

Zu den großen Verbrauchern gehört das hintergrundbeleuchtete Display. Zur Akku-Schonung regulieren Sie unter "Einstellungen > Helligkeit" die Helligkeit etwas herunter. Über den Startknopf lässt sich das Display ausschalten, wenn die Arbeit mit dem iPhone beendet ist, sonst schaltet es sich erst nach einer Weile automatisch aus. Je mehr Mitteilungen auf dem Sperrbildschirm angezeigt werden dürfen, desto häufiger schaltet sich das Display ein. Kommunikation per Wi-Fi oder UMTS und der GPS-Empfänger benötigen ebenfalls Strom. Große Downloads sollte man immer per Wi-Fi erledigen, das UMTS-Modul benötigt wesentlich mehr Strom. Ortungsdienste setzen den GPS-Empfänger in Betrieb, beschränken Sie die Funktion auf wichtige Apps. Nutzen Sie " Flug-Modus ", wenn Sie das iPhone zwischendurch eine Weile nicht zur Kommunikation nutzen, so werden sämtliche Kommunikationsmodule im iPhone abgeschaltet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1378504