1018460

LPs digitalisieren

08.05.2009 | 13:32 Uhr |

Plattenspieler und Tapedecks verschwinden immer weiter aus den Wohnzimmern. Wer seine analogen Musikschätze digitalisiert, rettet sie über die Zeit und kann sie in Zukunft auch auf Mac und iPod hören

Um Musik von Schallplatten und Kassetten aufzunehmen, verbinden Sie die analoge Quelle mit dem Toneingang des Mac. Sind mehrere vorhanden, müssen Sie darauf achten, in den Systemeinstellungen unter Ton den richtigen auszuwählen. Geeignet sind Line- und Kopfhörerausgänge. Ein Plattenspieler liefert keinen ausreichenden Pegel und muss über einen geeigneten Vorverstärker angeschlossen werden. Am besten zapfen Sie die Hi-Fi-Anlage über den Ausgang des Tapedecks an.

Aber nicht jeder neue Audioverstärker unterstützt noch Plattenspieler, und nicht jeder Mac besitzt einen Audioeingang. Beide Probleme lassen sich mit USB-Adaptern wie dem Phono Preamp iVinyl von Terratec lösen (www.terratec.de). Er bietet einen Line- oder Phono-Eingang. Dabei lässt sich die Empfindlichkeit sogar an die selteneren MC-Abnehmer anpassen. Mit Spin Doctor liegt dem Phono Preamp iVinyl noch eine genau auf diesen Zweck zugeschnittene Aufnahmesoftware bei.

Wir benutzen für den Workshop die Software Audacity X, die Sie auch auf der Leser-CD finden. Sie können aber auch Garageband für die Aufnahme nutzen. Das klingt vielleicht etwas überzogen, funktioniert aber prima, und außerdem haben es viele Mac-Besitzer eh schon als Teil von iLife auf der Platte. Garageband überzeugt mit hochwertigen Filtern, mit denen sich die Aufnahmen klanglich aufpolieren lassen, und einer guten iTunes-Anbindung, ist aber natürlich kein richtiges Audiobearbeitungsprogramm. Wenn Sie mehr als nur einfache Schnittfunktionen und Überblendungen brauchen, greifen Sie besser zum freien Audacity. Damit sind auch typische Reparaturen kein Problem.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1018460