993406

Backup mit Personal Backup

04.04.2008 | 15:41 Uhr |

Die Backup-Software Personal Backup kommt mit praktischen Voreinstellungen für Backups.

Quelle und Ziel festlegen

Personal Backup bietet einige vorgefertigte Backup-Einstellungen an. Um den Privatordner zu sichern, klickt man in der Symbolleiste auf "Start", woraufhin der Privatordner unter "Datenquelle" erscheint. Analog verfährt man mit den Optionen "Dokumente", "Bilder", Musik" und "Filme". Um selbst festzulegen, welches Verzeichnis gesichert werden soll, aktiviert man "Datensicherung" und zieht den zu sichernden Ordner in das Feld bei "Datenquelle". Um das Ziel festzulegen, zieht man das Symbol des Backup-Laufwerks oder eines dort angelegten Ordners auf den Platzhalter bei "Datenziel".

Sicherung starten

Die Bedienung erfolgt nun über die einem CD-Player nachempfundenen Symbole. Hier startet man das Backup, unterbricht oder stoppt es. Ein Klick auf den blau hinterlegten Pfeil blendet weitere Informationen ein, etwa die Zahl der zu sichernden Daten, die Startzeit des Backups und die noch verbleibende Zeit.

Eigenes Skript

Man kann in Personal Backup mit einem Klick auf "Neues Skript" eine eigene Backup-Vorgabe anlegen, in der sich beliebige Ordner sichern und bestimmte Objekte von der Sicherung ausnehmen lassen. Außerdem kann das Skript automatisch gestartet werden, und es gibt eine Option, mehrere Kopien des Backups zu behalten. Letztere Einstellung bedeutet, dass das Programm jedes Mal ein komplettes Backup macht und nicht nur gelöschte und geänderte Dateien sichert. Bei großen Backups benötigt das dementsprechend viel Zeit und Speicherplatz.

Weitere Sicherungsdurchgänge

Startet man Personal Backup, um eine weitere Sicherung vorzunehmen, ist die zuletzt verwendete Einstellung aktiviert. Um eine andere Sicherung vorzunehmen, aktiviert man ein anderes Symbol in der Symbolleiste. War für diese Option schon ein Ziel definiert, ist es automatisch voreingestellt. Bei weiteren Sicherungsdurchgängen werden nur neue und geänderte Dateien kopiert, gelöschte Dateien bleiben bei allen Standardvorgaben im Ziel erhalten. Über "Skript > Voransicht des Skripts" kann man sich die zu kopierenden Daten anzeigen lassen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
993406