1039290

Bankgeschäfte mit dem iPhone

07.09.2010 | 15:16 Uhr |

Durch die zunehmende Alltagstauglichkeit internetfähiger Mobiltelefone gewinnen mobile Bankanwendungen an Schwung. Wir stellen vier davon vor.

Bank X 2.0, Logo, Abstract, Icon, Symbol
Vergrößern Bank X 2.0, Logo, Abstract, Icon, Symbol

Wir haben für diesen Test mit iControl, iOutBank Pro und S-Banking drei multibankfähige Online-Banking-Apps ausgewählt, mit denen man Bankgeschäfte bei verschiedenen Kreditinstituten abwickeln kann. Zusätzlich haben wir uns stellvertretend mit der ING-DiBa Mobile Banking App einen Vertreter der monobankfähigen Online-Banking-Apps angeschaut.

Herausgeber ist immer das entsprechende Kreditinstitut, welches die App exklusiv und in der Regel gratis für die eigene Kundschaft vertreibt. Andere Kreditinstitute lassen sich mit diesen Apps verständlicherweise nicht mit einbinden. Uns interessiert hierbei, ob sich die Investition in ein multibankfähiges App lohnt oder ob man stattdessen bei mehreren Bankverbindungen auf die bankeigenen Apps zurückgreifen sollte.

Sicherheit

Nahezu die Hälfte der Deutschen haben Angst vor kriminellen Übergriffen, wenn sie Bankgeschäfte im Internet erledigen. Für jeden fünften Kontoinhaber ist das sogar Grund genug, vollständig auf das Online Banking zu verzichten. Insofern ist es wichtig, dass die Online-Banking-Apps aus unserem Testfeld die verbesserten TAN-Verfahren wie iTAN, iTAN Plus, eTAN, eTAN Plus oder mTAN unterstützen. Doch das von Experten aus Sicherheitsgründen favorisierte mTAN-Verfahren verliert beim Mobile Banking seine Sicherungswirkung und kann im Schadensfall für den Bankkunden sogar zum teuren Bumerang werden (siehe Kasten: Sicherheitsfalle mTAN beim Mobile Banking).

Unabhängig davon müssen die Online-Banking-Apps auf dem iPhone für den Fall eines Verlustes zwingend mit einem Passwort gesichert werden, damit kein unbefugter Einblick in die Kontodaten nehmen kann. Darüber hinaus sollte man keine Bankpasswörter fest in der Anwendung hinterlegen, sondern bei jedem Bankzugriff, egal ob Kontostandsabfragen oder Überweisungsaufträge, explizit eingeben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1039290