1798990

Barrierefrei am iPad

26.07.2013 | 10:19 Uhr |

iOS besitzt viele Funktionen, um Nutzern mit reduzierten Sehfähigkeiten und anderen Einschränkungen zu helfen. Außerdem lässt sich die Oberfläche vereinfachen

Bei eingeschränkter Sicht fällt die Bedienung des iPad in der Standardkonfiguration schwer, da die Elemente der Oberfläche dann schnell zu klein sind. Statt zur Lupe zu greifen, was in Verbindung mit Fingergesten oft nicht so gut funktioniert, lässt sich über die Funktion Bedienungshilfen die Anzeige des iPad vergrößern. Je nach Konfiguration kann man die Darstellung für Anwender mit stark eingeschränkter Sicht komplett zoomen oder einfach nur die Standardschrift etwas vergrößern, um einer beginnenden Altersweitsichtigkeit entgegenzuwirken. Außerdem kann das iPad Texte vorlesen und vieles mehr.

Vereinfachte Oberfläche

Eine weitere nützliche Möglichkeit ist, Funktionen von Apps zu deaktivieren, zum Beispiel um den versehentlichen Aufruf zu verhindern oder als Zugriffsbeschränkung für Kinder oder bei iPads an öffentlichen Orten.

Bildschirminhalt vergrößern

Wir starten mit der globalen Vergrößerung. Hierzu öffnen Sie in der App Einstellungen den Bereich „Allgemein > Bedienungshilfen“. Hier finden Sie oben Hilfe bei Sehschwächen. Zur Aktivierung der Vergrößerung wählen Sie „Zoom“ und betätigen auf dem nächsten Bildschirm den gleichnamigen Schalter. Ist die Zoomfunktion aktiv, tippen Sie mit drei Fingern doppelt auf den Bildschirm, um die Darstellung zu vergrößeren oder wieder zu reduzieren.

Die Vergrößerungsfunktion wird in den Bedienungshilfen unter „Zoom“ aktiviert.
Vergrößern Die Vergrößerungsfunktion wird in den Bedienungshilfen unter „Zoom“ aktiviert.

Bei aktiver Vergrößerung verschieben Sie den Bildschirminhalt mit drei Fingern. Der Zoomfaktor beträgt in der Regel 200 Prozent. Um ihn zu ändern, halten Sie die drei Finger beim doppelten Tippen gedrückt und ziehen sie nach oben oder unten.

Der Zoom lässt sich durch doppeltes Tippen mit drei Fingern in jeder beliebigen App aktivieren.
Vergrößern Der Zoom lässt sich durch doppeltes Tippen mit drei Fingern in jeder beliebigen App aktivieren.

Größere Schriften

iOS besitzt auch eine separate Textvergrößerung. Tippen Sie in den Bedienungshilfen auf „Großer Text“, können Sie für einige Standard-Apps eine lesefreundliche Schriftgröße zwischen 20 und 56 Punkt wählen. Der Vorteil gegenüber der globalen Zoomfunktion ist, dass nur der Text vergrößert wird, sodass man die Übersicht auf dem Bildschirm behält.

In „Bedienungshilfen > Großer Text“ lässt sich die Schriftgröße für einige Apps vergrößern.
Vergrößern In „Bedienungshilfen > Großer Text“ lässt sich die Schriftgröße für einige Apps vergrößern.

Leider hat Apple die Textvergrößerung sehr schlampig implementiert. In Mail wird zum Beispiel nur der Text der Nachricht vergrößert, für Postfächer und Kontakte gilt das nicht. In Kontakte wirkt sich die Funktion nur auf die Liste der Namen aus, wobei diese aber aus Platzgründen abgeschnitten werden. Die Kontaktdaten selbst bleiben klein.

In der App Nachrichten funktioniert die Textvergrößerung prima (links original, rechts Text in 32 Punkt).
Vergrößern In der App Nachrichten funktioniert die Textvergrößerung prima (links original, rechts Text in 32 Punkt).

Texte vorlesen und Voiceover aktivieren

Eine weitere Möglichkeit der Unterstützung ist die Sprachausgabe. Einerseits kann das iPad ausgewählte Texte vorlesen. Hierzu wählen Sie „Bedienungshilfen > Auswahl vorlesen“. Haben Sie die Funktion eingeschaltet, können Sie die Sprechgeschwindigkeit verändern und mit „Wörter hervorheben“ zur besseren Übersicht immer das gerade vorgelesene Wort markieren lassen. Sie können sich zum Beispiel Nachrichten, E-Mails oder längere Passagen aus Handbüchern vorlesen lassen. Haben Sie einen Text markiert, erscheint im Menü dazu nicht nur „Kopieren“ oder „Einsetzen“, sondern auch der Befehl „Sprechen“, der die Wiedergabe startet. Aktivieren Sie „Bedienungshilfen > Auto-Text vorlesen“, werden Vorschläge der Rechtschreibkorrektur automatisch vorgelesen.

Aktivieren Sie „Auswahl vorlesen“, können Sie sich jeden markierten Text vorlesen lassen.
Vergrößern Aktivieren Sie „Auswahl vorlesen“, können Sie sich jeden markierten Text vorlesen lassen.

Der zweite Bereich der Sprachunterstützung ist die Hilfe bei der Bedienung. Tippen Sie in Bedienungshilfen auf „Voiceover“, können Sie die Funktion aktivieren. Tippen Sie nun einen Schalter oder einen Text an, wird dieser eingerahmt und eine Beschreibung vorgelesen. Erst durch doppeltes Tippen wird die Funktion ausgelöst. Die Unterstützung durch Voiceover lässt sich über die Einstellungen in vielen Details weiter anpassen.

Die Voiceover-Einstellungen bieten viele Optionen und Anpassungsmöglichkeiten.
Vergrößern Die Voiceover-Einstellungen bieten viele Optionen und Anpassungsmöglichkeiten.

Apps mit eingeschränktem Umfang nutzen

Eine weitere nützliche Funktion der Bedienungshilfen ist der geführte Zugriff. Er erlaubt, Bereiche der Oberfläche einer App zu sperren, um deren Nutzung einzuschränken. So lässt sich einerseits eine Fehlbedienung vermeiden, indem man Anwendern mit eingeschränkten Fähigkeiten nur die wichtigsten Funktionen zugänglich macht. Andererseits kann man den Modus auch nutzen, um ein iPad in einem Kioskmodus oder in der Ausbildung einzusetzen, wo die Nutzer nicht alles dürfen.

Damit sich die Funktion nicht einfach abschalten lässt, wird sie durch einen Code geschützt.
Vergrößern Damit sich die Funktion nicht einfach abschalten lässt, wird sie durch einen Code geschützt.

Zum Aktivieren wählen Sie „Bedienungshilfen > Geführter Zugriff“. Schalten Sie die Funktion ein, erscheinen zwei weitere Optionen. So lässt sich mit „Code festlegen“ das Verlassen des geführten Zugriffs durch eine vierstellige PIN schützen. Vergeben Sie diese jetzt nicht, fragt iOS später beim Aufruf des Modus danach. Bei der Option „Abdunkeln“ liegt ein Übersetzungsfehler vor. Sie heißt im englischen „Enable Screen Sleep“ und erlaubt, das iPad über den Einschalter direkt in den Ruhezustand zu befördern.

Schalten Sie „Geführter Zugriff“ ein, kann die Funktion später in einer App aktiviert werden.
Vergrößern Schalten Sie „Geführter Zugriff“ ein, kann die Funktion später in einer App aktiviert werden.

Geführten Zugriff für Apps konfigurieren

Durch das Einschalten des geführten Zugriffs ist die Funktion zunächst nur in Bereitschaft. Die Aktivierung erfolgt, indem Sie die gewünschte App starten und dann dreimal auf die Home-Taste drücken. Sie sehen dann ein leicht verkleinertes Bild der App, auf dem Sie Bereiche einrahmen können, die Sie deaktivieren möchten.

Vor dem Start des geführten Zugriffs markieren Sie die gesperrten Bereiche der App.
Vergrößern Vor dem Start des geführten Zugriffs markieren Sie die gesperrten Bereiche der App.

In den meisten Fällen erkennt iOS die Elemente und passt den Rahmen daran an. Am unteren Rand können Sie die Berührung des Touchscreens und die Bewegungssensoren abschalten. Haben Sie die Konfiguration abgeschlossen, tippen Sie oben rechts auf die blaue Taste „Starten“. Anschließend arbeitet die App im geführten Zugriff.

Die grau schraffierten Flächen sind nun deaktiviert, der Rest der App lässt sich normal nutzen.
Vergrößern Die grau schraffierten Flächen sind nun deaktiviert, der Rest der App lässt sich normal nutzen.

Einschränkung aufheben

Versuchen Sie, die App über die Home-Taste zu verlassen, weist iOS darauf hin, dass diese sich im geführten Zugriff befindet. Zum Verlassen des Modus muss man erneut dreimal die Home-Taste drücken. Danach erscheint die Aufforderung zur Eingabe der für den geführten Modus vergebenen PIN. Erst nach Eingabe des Codes kommt man wieder zum Konfigurationsbildschirm. Hier kann man die deaktivierten Bereiche ändern und mit der blauen Taste „Fortsetzen“ in der rechten oberen Ecke zum geschützten Betrieb der App zurückkehren.

Ist der geführte Zugriff für eine App aktiv, ist zum Verlassen die Eingabe des Codes nötig.
Vergrößern Ist der geführte Zugriff für eine App aktiv, ist zum Verlassen die Eingabe des Codes nötig.

Oder Sie tippen auf „Beenden“, um ohne Einschränkungen weiterzuarbeiten. Die markierten Bereiche einer App merkt sich iOS für den nächsten Aufruf des geführten Zugriffs.

Nach Eingabe des Codes können Sie den geführten Zugriff umkonfigurieren oder beenden.
Vergrößern Nach Eingabe des Codes können Sie den geführten Zugriff umkonfigurieren oder beenden.

Nützliche Funktionen ergänzen

Die iOS-Bedienungshilfen haben noch mehr auf Lager. Sie können das dreifache Drücken der Home-Taste anders belegen, falls sie eher schnellen Zugriff auf Voiceover oder eine andere Funktion benötigen. Auch die Geschwindigkeit für den Dreifachklick lässt sich einstellen.

Der Dreifachklick der Home-Taste kann mit verschiedenen Funktionen belegt werden.
Vergrößern Der Dreifachklick der Home-Taste kann mit verschiedenen Funktionen belegt werden.

Über „Assistive Touch“ kann man Gesten eingeben, die dem Benutzer des iPad schwerfallen. Diese lassen sich später über ein Menü abrufen.

Über „Assistive Touch“ lassen sich schwierige Gesten auf Abruf in einem Menü speichern.
Vergrößern Über „Assistive Touch“ lassen sich schwierige Gesten auf Abruf in einem Menü speichern.

Bei bestimmten Sehfehlern ist eine invertierte Darstellung besser zu erkennen. Diese können Sie mit „Farben umkehren“ aktivieren und bei Bedarf ebenfalls den Dreifachklick der Home-Taste damit belegen. Für die Tonausgabe finden Sie hier Balanceregler und Mono-Option.

Mit „Farben umkehren“ wird eine invertierte Darstellung der Oberfläche erzeugt.
Vergrößern Mit „Farben umkehren“ wird eine invertierte Darstellung der Oberfläche erzeugt.
0 Kommentare zu diesem Artikel
1798990