1051308

Tipps zur Bildkorrektur in iPhoto

24.08.2009 | 12:49 Uhr |

iPhoto 09 hat von der Weiterentwicklung bei Aperture profitiert, da die eine oder andere Profi-Funktion auch im Einsteigerprogramm gelandet ist und so die Bildbearbeitung professioneller gemacht hat

Tiefen und Lichter oder die Mitteltöne lassen sich in iPhoto 09 gezielt bearbeiten, ohne die anderen Bildteile negativ zu beeinflussen, und bei der Erhöhung der Sättigung eines Bildes kann man die Hauttöne schützen. Außerdem kommt iPhoto mit RAW-Bildern gut zurecht, ohne aber einem RAW-Bearbeitungs-Werkzeug wie Camera Raw, Aperture oder Lightroom Konkurrenz machen zu wollen und zu können.

Freistellen

Mit dem Freistellungs-Werkzeug rückt man das Wesentliche ins Bildzentrum

Im Aufklappmenü des Freistellungs-Werkzeugs lassen sich häufig benötigte Standardgrößen für den Bildausschnitt auswählen.
Vergrößern Im Aufklappmenü des Freistellungs-Werkzeugs lassen sich häufig benötigte Standardgrößen für den Bildausschnitt auswählen.

Im Aufklappmenü des Freistellungs-Werkzeugs lassen sich einige Standardgrößen auswählen, unten im Menü gibt es Einträge für die Umstellung zwischen Hoch- oder Querformat. Um die Größe des Auswahlrahmens zu verändern, zieht man an einer Ecke oder an einer Seite. Ist "Format" angekreuzt, sind nur proportionale Größenänderungen möglich. Der Beschneidungsrahmen lässt sich mit der Maus im Bild verschieben. Ein Klick auf "Anwenden" stellt das Bild frei, über "Abbrechen" oder mit der Taste Escape verlässt man den Freistellungsmodus, ohne Änderungen vorzunehmen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1051308