1000993

Bildbearbeitung mit Seashore

09.09.2008 | 13:00 Uhr |

Wem die Photoshop-Alternative Gimp unter X11 zu kompliziert ist, findet in Seashore eine Gimp-Adaption, die zwar nur grundlegende Funktionen bietet, dafür aber direkt unter Mac-OS läuft

Unter http://seashore.sourceforge.net lässt sich im Internet die neueste Version der Bildbearbeitung Seashore herunterladen. Zur Zeit der Entstehung dieses Artikels ist dies die Version 0.1.9. Das entpackte Seashore-Volume enthält nur zwei Dateien, die wichtig sind und in den Ordner "Programme" verschoben werden sollten: "Seashore" und "Seashore Extras". Gleich nach dem Start öffnet man unsere Beispielbilder A und B. Mit "Edit > Select all" oder Befehlstaste-A wählt man das ganze Muschelbild aus und kopiert es anschließend mit Befehls-taste-C in die Zwischenablage.

Bildbearbeitung mit Seashore

1. Bild anlegen

Anders als Photoshop fügt Seashore den Inhalt der Zwischenablage nicht automatisch als neue Ebene ein.

Nun sollte man nicht direkt den Inhalt der Zwischenablage in das Beispielbild A einfügen, sondern zuerst eine neue Ebene erzeugen. Dazu wählt man in der Ebenenpalette das Symbol unten links "New Layer". Nun kommt mit "Edit > Paste" das Bild aus der Zwischenablage hinzu. Am besten verschiebt man es ganz nach außen zum rechten Rand. Noch ist es als schwebende Auswahl nicht zugänglich. Für die Bearbeitung muss man es erst mit dem Befehl "Selection > Anchor Selection" auf die noch leere neue Ebene integrieren.

Mit Drücken der E-Taste wechselt man bequem zum Radiergummi-Werkzeug (Eraser) und stellt die Transparenz (Opacity) in der Optionspalette auf 30 %. Unter "Brushes" in der Optionspalette wählt man den weichen Pinsel mit 192 Pixel Durchmesser. Nun löscht man in der Ebene "Layer 2" sorgfältig mit dem Radiergummi-Werkzeug so viel Muschelvordergrund heraus, dass die Dame am Strand wieder zum Vorschein kommt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1000993