1040859

Firefox-Add-ons installieren und verwalten

20.10.2010 | 10:39 Uhr |

Der Erfolg der Add-ons in Firefox hängt auch mit einer Besonderheit zusammen: Der Schnellzugriff auf die Erweiterungen ist fest im Browser eingebaut. Wir zeigen die Verwaltung von Firefox-Erweiterungen

Firefox 3.5 Logo
Vergrößern Firefox 3.5 Logo

So geht’s: Add-ons verwalten

Mit dem Menü "Extras > Add-ons" erscheint das Fenster für die Erweiterungen. In dem Fenster schlägt der Browser schon einige Erweiterungen vor, mit dem darüber platzierten Suchfeld kann man aber auch den gesamten Fundus nach Stichworten, zum Beispiel dem Namen einer hier vorgestellten Erweiterung, durchsuchen. Zum Installieren eines Add-ons klickt man einen Eintrag aus der Liste der Add-ons oder der Suchergebnisse an und klickt auf "Zu Firefox hinzufügen". Nach einem Neustart des Browsers ist das Add-on dann aktiv.

Noch mehr Auswahl bringt ein Klick auf "Alle Add-ons ansehen", der auf die Seite von Mozilla führt. Dort werden alle verfügbaren Erweiterungen vorgestellt. Mehr Übersicht in der Masse der über 5000 Zusatzprogramme bringt die Einteilung Kategorien wie "Fotos, Musik & Videos" oder "Download-Verwaltung". Auch von der Website aus gelingt die Installation mit einem Klick auf "zu Firefox hinzufügen".

Feintuning

Wer noch etwas Feintuning bei seinen Add-ons betreiben will, wird ebenfalls im Add-on-Fenster fündig. Unter "Erweiterungen" findet man nicht nur eine Liste aller installierten Module, ein Klick auf den Button "Einstellungen" führt (wenn er aktiv ist) zu den Optionen des jeweiligen Add-ons, in der sich das Verhalten der Erweiterung noch mal nach dem eigenen Geschmack anpassen lässt.

Alles zu Add-ons findet sich in Firefox in einem eigenen Fenster, mit dem sich die Erweiterungen komfortabel installieren, entfernen oder aktualisieren lassen.
Vergrößern Alles zu Add-ons findet sich in Firefox in einem eigenen Fenster, mit dem sich die Erweiterungen komfortabel installieren, entfernen oder aktualisieren lassen.

Bei all der Auswahl an Erweiterungen es eines zu beachten: Jedes installierte Add-on muss künftig beim Start des Browsers zusätzlich geladen werden. Es besteht also die Gefahr, seinen Browser mit zu vielen Erweiterungen zu überfrachten und damit beim Start auszubremsen und insgesamt absturzanfälliger zu machen. Daher sollte man Erweiterungen, die man nicht ständig braucht, zeitweise deaktivieren oder nutzlose am besten komplett entfernen. Beides gelingt über "Extras > Add-ons" und unter "Erweiterungen". Hier findet man auch Informationen, ob Add-ons zur aktuellen Browserversion noch kompatibel sind oder ob ein Update von Nöten ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1040859