1078010

Cortado statt iCloud am iPad nutzen

14.07.2011 | 13:16 Uhr |

Cloud-Dienste gibt es mittlerweile zuhauf, somit schon vor dem Start von iCloud Alternative zu Apples Service. Cortado bietet neben Speicher im Netz eine iPad-Drucklösung für gängige Drucker sowie lokale Verschlüsselung

Die bekanntesten Anbieter von Cloud-Speicherplatz im Internet sind für iPad-Besitzer sicherlich Apple mit der zu Mobile Me gehörigen iDisk - die mit iCloud obsolet werden wird - und Dropbox mit dem gleichnamigen Dienst. Mit Cortado gibt es einen sehr guten Anbieter, der seiner Lösung für Mac, PC und iOS-Geräte neben Online-Speicher (2 Gigabyte kostenlos) unter anderem zwei überaus interessante Funktionen verpasst hat.

Druckfunktion

Cortado Workplace, so der offizielle Name, bietet neben Zugriff auf den Online-Speicher auch "Cloud-Printing" am iPad . Der Benutzer eines iPad ist normalerweise auf einen Air-Print-Drucker angewiesen oder muss spezielle Software am Mac oder PC installieren, um Dokumente drucken zu können. Cortado hat seiner Lösung Druckertreiber aller gängigen Modelle beigepackt. Ist dies einmal konfiguriert, kann der Benutzer vom iPad auf fast allen bekannten Druckern die lokalen Dokumente oder die vom Cloud-Volume ausgeben - ohne ein Air-Print-Gerät.

Der Drucker muss lediglich im lokalen Netzwerk zur Verfügung stehen und der Benutzer natürlich eine Wi-Fi-Basisstation betreiben. Allein die Druckfunktion macht Cortado Workplace zu einer tollen Lösung, natürlich gepaart mit dem Zwei-Gigabyte-Online-Volume, auf das Besitzer eines iOS-Geräts einfach Zugriff haben.

Lokale Verschlüsselung

Ein zweiter klarer Pluspunkt für Cortados Lösung ist die Option, die lokal von Cortado am iPad verwalteten Daten zu verschlüsseln. Dabei nutzt Cortado das von Apple zur Verfügung gestellte Verschlüsselungs-API. Neben Cortado wird das bei Redaktionsschluss nur von Good Reader genutzt.

Voraussetzung für die sichere Verschlüsselung ist der Einsatz der Funktion " Code-Sperre " am iPad. Nur dann ist am iPad die hardwareseitige Verschlüsselung eingeschaltet und breitet ihren Schutzschirm auch über Cortados Daten aus.

Erst kürzlich gelang es dem Unternehmen Elcomsoft, die einfache Code-Sperre mit vier Ziffern ("Einfacher Code") zu knacken. Wer stattdessen die komplexe Variante und ein Passwort mit acht bis zehn Ziffern und Buchstaben wählt, sichert seine Daten zuverlässig.

Wege in die Cloud

Den elegantesten Weg, Daten vom PC oder Mac auf ein Cloud-Volume zu bekommen, bietet sicher Dropbox mit einem Ordner auf Mac oder PC, der automatisch mit dem Online-Volume synchronisiert wird.

Cortado setzt - wie auch andere Anbieter - auf mehrere Lösungen. Der Benutzer hat über eine sichere SSL-Verbindung per Webbrowser Zugriff und kann Daten auf das Volume laden oder kopieren.

Dazu bietet Cortado auch über eine sichere WebDAV-Verbindung (https) das Mounten des Online-Volumes am PC oder Mac. Alternativ lassen sich Dateien zudem als Mail-Anhang auf das Cloud-Volume bringen.

Interessante Lösung von Thinprint AG

Cortado Workplace ist eine interessante und ausgefeilte Lösung. Die Bedienung des Interface am iOS-Gerät ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber nicht schlecht. Wir empfehlen Cortado.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1078010