2023437

Continuity: iPad oder Mac mit dem iPhone verbinden

25.11.2014 | 13:26 Uhr |

iOS 8.1 knüpft enge Verbindungen vom iPhone zum iPad oder zum Mac. Nutzen Sie Telefon, SMS und Internet gemeinsam, oder übergeben Sie geöffnete Dokumente.

Mit iOS 8.1 und OS X 10.10 bietet Apple die Möglichkeit, einige der Kommunikationsfunktionen des iPhone mit iPad oder Mac mitzubenutzen . "Continuity“ oder auf Deutsch „Integration“ nennt Apple das. Dabei geht es um die vier Bereiche Telefonieren, SMS-Austausch , Nutzung der Internet-Verbindung und Übergabe geöffneter Dokumente. Die neuen Features überzeugen dabei nicht nur durch die Funktion an sich, sondern auch durch die einfache Konfiguration. Sind die entsprechenden Funktionen einmal aktiviert, finden und verständigen sich die Geräte automatisch. Es reicht, wenn das iPhone, iPad oder der Mac in Reichweite liegt, um diese neuen Kommunikationsfähigkeiten zu nutzen.

Hardware-Voraussetzungen

Ist die gleiche Apple-ID eingetragen, erscheint das iPhone automatisch als Hotspot in der WLAN-Auswahl von iPad und Mac.
Vergrößern Ist die gleiche Apple-ID eingetragen, erscheint das iPhone automatisch als Hotspot in der WLAN-Auswahl von iPad und Mac.

Die Geräte finden sich über Bluetooth, und zwar genauer über die stromsparenden LE-Erweiterungen von Bluetooth 4. An dieser Stelle kann das iPad 2 trotz iOS-8-Kompatibilität leider nicht mehr mithalten, und auch viele ältere Macs müssen passen. Trotzdem ist es sinnvoll, auf Bluetooth LE zu setzen, um die Akkus der mobilen Geräte zu schonen. Die LE-Erweiterungen wurden speziell zur Anbindung von Gadgets mit geringem Stromverbrauch entwickelt, zum Beispiel für einfache Bewegungssensoren in Fitnessarmbändern, die nur wenige Daten übertragen, aber mit einer Knopfzelle ein Jahr und länger durchhalten müssen.

Surfen via iPhone

Als ersten Punkt hat Apple die Nutzung des iPhone als Hotspot für den Internet-Zugang vereinfacht. Ein iPhone, auf dem die gleiche Apple-ID eingetragen ist, erscheint nun automatisch im WLAN-Menü des iPad oder Mac. Sie können es dort auswählen und ohne weitere Konfiguration die Internet-Verbindung mitbenutzen. Dabei zeigt der Mac auch gleich noch Signalstärke und Batteriestatus an. Für iPads ohne iOS 8 oder Geräte mit einer anderen Apple-ID können Sie natürlich immer noch die Funktion „Persönlicher Hotspot“ in den Einstellungen des iPhone aktivieren. Dann können sich andere ganz normal mit dem auf dem iPhone angezeigten Passwort an dessen WLAN-Hotspot anmelden.

Dokumente übergeben

Mit Handoff können Sie schließlich ein Dokument, an dem Sie gerade arbeiten, vom iPhone auf ein anderes iOS-Gerät oder einen Mac übertragen und umgekehrt. Derzeit unterstützt Handoff Mail, Kalender, Karten, Webseiten in Safari, iWork und weitere Apps von Apple. Da die Schnittstelle freigegeben ist, können auch andere Entwickler ihre Apps anpassen. Langfristig ist hier eine formatbasierte Übernahme wie bei der Funktion „Öffnen mit“ denkbar. Jede App meldet dem Dienst, welche Formate sie öffnen kann, und auf den Geräten ist eine Standard-App pro Format gewählt. Aber das ist noch Zukunftsmusik.

Dokumentübergabe via Handoff

Handoff ist eine verblüffende Funktion, an die man sich aber etwas gewöhnen muss. Arbeiten Sie bei aktivem Handoff in einer dazu kompatiblen App, so zeigen Ihre anderen Geräte ein Icon, über das die Arbeit dort fortgesetzt werden kann. Dafür gab es vorher nur viele unterschiedliche Wege, wie E-Mail-Entwürfe auf dem Mailserver, iCloud-Tabs für Safari oder das Öffnen von Dokumenten über iCloud. Handoff schafft jetzt einen einfachen und einheitlichen Weg.

Bei den iOS-Geräten muss Handoff in „Einstellungen > Allgemein > Handoff & App-Vorschläge“ angeschaltet werden. Auf dem Mac wird die Nutzung von Handoff in den Systemeinstellungen im Bereich „Allgemein“ mit der Checkbox „Handoff zwischen diesem Mac und Ihren iCloud-Geräten erlauben“ aktiviert.

Danach melden zum Beispiel iPhone und iPad einander das gerade geöffnete Dokument, wenn sie in der Nähe sind. Schreiben Sie auf dem iPad eine Nachricht in Mail, so erscheint auf dem Sperrbildschirm des iPhone ein Mailsymbol. Streichen Sie von diesem nach oben, öffnet iOS Mail und übernimmt das Dokument, sodass Sie am iPhone weiterschreiben können. Was passiert, hängt von der App ab. In Nachrichten wird der Thread geöffnet, in Mail die gerade offene Nachricht, wobei sie auf dem ersten Gerät geschlossen wird. Da die Dokumente der iWork-Apps größer sind, dauert es etwas, bis das Handoff-Symbol auftaucht. Es erscheint unter iOS auch im App-Umschalter. Drücken Sie die Home-Taste doppelt, finden Sie es links von den Apps. Tippen Sie darauf, um das Dokument zu öffnen. Das Ganze funktioniert auch umgekehrt vom iPad zum iPhone oder mit dem Mac. Dort erscheint das Handoff-Symbol am linken Rand des OS-X-Docks. Klicken Sie darauf, öffnet sich die zugehörigen Mac-App.

Airdrop erweitert

Als vierte Funktion bemüht sich auch Airdrop um die Geräteintegration. Es bietet eine schnelle Möglichkeit für den Datenaustausch. Die Funktion, die unter iOS über das Kontrollzentrum aktiviert wird, funktioniert seit dem jüngsten Update auf OS X 10.10 endlich plattformübergreifend. Öffnet man auf dem Mac Airdrop über die Seitenleiste des Fensters, werden dort auch iOS-Geräte (ab iOS 7) angezeigt und umgekehrt. Damit das klappt, muss unter OS X 10.10 ebenfalls Bluetooth 4 aktiviert sein, was für Airdrop zwischen Macs weiterhin nicht nötig ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2023437