1018468

Film auf DVD

08.05.2009 | 10:20 Uhr |

Die DVD ist immer noch ein beliebtes Medium, um Filme anderen zur Verfügung zu stellen. Mit iDVD lassen sich die bewegten Bilder aus iMovie leicht übernehmen, aufpeppen und auf DVD brennen.

Ebenfalls zur iLife-Suite gehört das Programm iDVD, das in der aktuellen Version bis auf ein paar neue Themen keine wesentlichen Neuerungen verpasst bekommen hat.

iDVD ist aber in der bestehenden Version auch absolut ausreichend ausgestattet, um hochwertige Video-DVDs zu erstellen und diese etwa noch mit Bildmaterial aufzustocken. Das Programm bietet für iMovie-Projekte eine einfache Übernahmefunktion. Der Benutzer muss in iMovie das Projekt einfach für iDVD "Bereitstellen", den Rest übernehmen die beiden Programme. Das Projekt wird dabei in ein DVD-konformes MPEG-2-Format überführt.

Einfache Übernahme

Mit Einzelheiten der Videoumrechnung wird der Benutzer nicht weiter belästigt, iDVD wird automatisch geöffnet und das Projekt in ein neues Thema eingefügt. Im Prinzip kann der Benutzer jetzt sofort eine DVD brennen, sollte aber noch ein paar Arbeiten vornehmen, um das spätere Filmvergnügen zu vervollkommnen. So lassen sich, wie von kommerziellen DVDs her bekannt, animierte Menüs erzeugen, Kapitelmarker nutzen und das Ganze natürlich noch mit Musik hinterlegen. Der Benutzer soll nachher schließlich bequem auf dem Sofa in der DVD navigieren können. iDVD versteht es auch, einen Datenteil auf der späteren DVD einzurichten, auf dem sich etwa Fotos speichern lassen. Die kann der Empfänger später am Mac oder PC einfach laden. Wir zeigen im Folgenden die wichtigsten Arbeitsschritte in iDVD von der Übernahme über die Bearbeitung bis zum Brennen der DVD. vr

0 Kommentare zu diesem Artikel
1018468