2105523

Das Selfie für den Mac-Bildschirm

10.08.2015 | 09:30 Uhr |

Ein Foto des Bildschirminhalts kann überaus nützlich sein, wenn man Fehlern auf der Spur ist und Helfern die genauen Umstände mitteilen möchte. Das Dienstprogramm Bildschirmfoto hilft weiter

Die Kurzbefehle, um mal eben schnell ein Bildschirmfoto am Mac zu machen, dürften die meisten Anwender kennen, doch es gibt noch eine deutlich mächtigere Funktion in OS X, um den Inhalt des Bildschirms in einer Datei festzuhalten. Dazu hat Apple eigens das Dienstprogramm „Bildschirmfoto“ entwickelt.

Das Programm Bildschirmfoto versteckt sich im Ordner „Dienstprogramme“. Für einige Screenshot-Spezialfälle bietet es sich an, das Programm von hier zu starten.
Vergrößern Das Programm Bildschirmfoto versteckt sich im Ordner „Dienstprogramme“. Für einige Screenshot-Spezialfälle bietet es sich an, das Programm von hier zu starten.

Eigene Mauszeiger einstellen und im Screenshot darstellen

Startet man das Dienstprogramm Bildschirmfoto, ist man zunächst etwas irritiert, da keinerlei Fenster oder Dialogbox erscheint. Die Bedienung erfolgt komplett über die Menüs in der Menüleiste.

Sieben Mauszeigerformen stehen für Screenshots zur Verfügung.
Vergrößern Sieben Mauszeigerformen stehen für Screenshots zur Verfügung.

Vorweg sollte man einige Einstellungen festlegen. Öffnen Sie dazu im Menü „Bildschirmfoto“ den Punkt „Einstellungen“. Hier kann man festlegen, ob der Mauszeiger mit in das Bild aufgenommen werden soll. Das kann durchaus nützlich sein, wenn man auf eine bestimmte Stelle im Bild besonders hinweisen will. Normalerweise sieht man die Grafik des Mauszeigers im Screenshot nicht.

Tipp: Stellen Sie hier den gewünschten Mauszeiger ein. Man hat die Wahl zwischen sieben verschiedenen Cursor-Bildern.

Welcher Cursor zum Auslösezeitpunkt gerade dargestellt wird, ist unerheblich, er wird im Screenshot immer durch das ausgewählte Symbol ersetzt. Der Zeiger erscheint dann im Screenshot an der Stelle, an der sich die Maus während des Auslösens befunden hat.

Ausgewählter Bereich

Der erste Menüeintrag im Menü „Foto“ entspricht weitgehend dem Tastenkürzel „Befehl-Umschalt-4“. Löst man die Funktion im Dienstprogramm aus, erscheint allerdings eine Hinweis-Box mit Anweisungen, wie man die Funktion bedienen muss. Der Maus-Cursor ändert sich und zeigt die absolute Bildschirmposition in Pixel an, wobei die Position 0,0 stets in der linken oberen Ecke des Bildschirms liegt. Ziehen Sie nun einen Rahmen mit gedrückter Maustaste auf, wird der Bereich beim Loslassen der Maustaste als Screenshot in einem eigenen Fenster dargestellt. Die Hinweis-Box des Dienstprogrammes erscheint übrigens nicht im Screenshot, auch wenn Sie sie beim Aufziehen des Rahmens einbeziehen.

Tipp: Stellt man während des Aufziehens fest, dass man doch lieber einen anderen Bereich fotografieren will, kann man die Funktion abbrechen, ohne dass ein Foto erzeugt wird. Drücken Sie dazu „Befehl-Punkt“ (die Punkttaste „.“ auf der sich auch der Dopppelpunkt befindet). Das funktioniert aber nur dann, wenn Sie zuvor die Funktion mit der Tastenkombination „Befehl-Umschalt-4“ ausgelöst haben.

Ein Dienstprogramm für Ihre Festplatte

Fensterfoto

Um ein einzelnes Fenster aufzunehmen, wählen Sie den zweiten Menüpunkt im Fotomenü. Wieder erscheint eine Hinweis-Box. Die Funktion startet, wenn Sie in dieser auf „Fenster auswählen“ klicken. Klicken Sie nun ein beliebiges Fenster auf dem Bilschirm an, erzeugt das Dienstprogramm einen Screenshot dieses Fensters ohne das ganze Drumherum.

Man kann einzelne Fenster ohne die Umgebung fotografieren.
Vergrößern Man kann einzelne Fenster ohne die Umgebung fotografieren.

Tipp: Interessant ist, dass das komplette Fenster aufgenommen wird, selbst wenn es gar nicht ganz auf dem Bildschirm zu sehen ist oder von anderen Fenstern überdeckt wird. Hier kommt Apples Display-PDF-Technologie zum Einsatz, die zunächst alle Fenster einzeln „offline“ im Speicher zeichnet (ohne dass man es sieht) und erst ganz zum Schluss die gesamte Komposition auf den Bildschirm ausgibt. Die Screenshot-Funktion setzt hier schon früher an und fotografiert ein einzelnes Fenster, bevor es von anderen Elementen überdeckt wird.

Der Schatten des Fensters wird im Dienstprogramm (im Gegesatz zur Tastenkombination „Befehl-Umschalt-4 und Leertaste“) stets ausgeblendet. Man bekommt also immer das reine Fenster ohne Schatten.

Passworte verwalten mit dem Schlüsselbund

Selbstauslöser

Die wichtigste Funktion des Dienstprogramms Bildschirmfoto ist jedoch der Selbstauslöser. Hierzu gibt es kein Pendant unter den Tastenkombinationen. Will man also eine bestimmte Darstellung, beispielsweise ein geöffnetes Menü inklusive ausgewähltem Menüeintrag und Mauszeiger aufnehmen, muss man das Dienstprogramm und den Selbstauslöser zu Hilfe nehmen.

Der Selbstauslöser fotografiert auch schwierige Situationen.
Vergrößern Der Selbstauslöser fotografiert auch schwierige Situationen.

Gehen Sie wie folgt vor: Wählen Sie den Menüpunkt „Selbstauslöser“ im Fotomenü. Es erscheint wieder eine Hinweis-Box. Klicken Sie hier auf „Start“. Nun haben Sie ungefähr zehn Sekunden Zeit, den Bildschirminhalt so zu gestalten, wie er auf dem Screenshot erscheinen soll, beispielsweise auf ein bestimmtes Programmm umschalten, ein Menü öffnen und über einen Menüeintrag fahren. Eine kleine Uhr in der Hinweis-Box füllt sich nach und nach mit roter Farbe, etwa eine Sekunde vor dem Auslöser ertönt noch ein Warnton, dann wird der Screenshot erzeugt und geöffnet. Das Dienstprogramm fotografiert hier immer den gesamten Bildschirm. Sollten Sie mehr als einen Bildschirm angeschlossen haben, wird der Monitor abgelichtet in dem sich der Mauszeiger befindet.

Screens sichern und Info-Fenster

Ein Infofenster gibt Auskunft über die Fotos.
Vergrößern Ein Infofenster gibt Auskunft über die Fotos.

Alle Screenshots werden in eigenen Fenstern geöffnet, man muss sie manuell sichern („Befehl-S“). Im Menü „Bearbeiten“ gibt es noch den Punkt „Information“. Hier kann man die Größe und die Farbtiefe der aufgenommenen Screenshots ablesen. Die Farbtiefe kann je nach Monitor unterschiedlich sein.

Aktivitätsanzeige: OS-X-Probleme finden, beheben

0 Kommentare zu diesem Artikel
2105523