1756975

iPad & iPhone als Wetterstation

Die besten Wetter-Apps für iPhone & iPad

16.07.2013 | 11:00 Uhr |

Scheint für den morgigen Grillabend auch die Sonne? Hier finden Sie die besten Wetter-Apps für iPhone oder iPad.

Weather Pro for iPad

Zur Werksbestückung des iPad gehört anders als beim iPhone keine Wetter-App. Doch selbst wenn es eine gäbe, könnte sie Weather Pro for iPad wohl niemals das Wasser reichen. Weather Pro beschränkt sich bei Weitem nicht auf Temperatur- und Niederschlagsvorhersagen für die nächsten Tage, dazu kommen Sonnenscheindauer, gefühlte Temperatur, Wind, Luftdruck, Luftfeuchtigkeit und vieles mehr, die überdies grafisch im Verlauf dargestellt werden. Für die nächsten paar Tage werden auf Wunsch Unwetterwarnungen verschiedener Stufen ausgegeben, wobei man recht fein justieren kann, vor welchen Phänomenen man sich warnen lassen möchte.

Wetter-Apps
Vergrößern Wetter-Apps

Natürlich kann die App auch anhand des Standorts das lokale Wetter bestimmen und bietet eine Vorschau auf die nächsten sieben Tage. Zudem gibt es innerhalb der Tage alle drei Stunden eine Vorhersage – und zwar extrem detailliert. Auf dem Hauptschirm lässt sich für jeden der überwachten Orte eine weitgehend grafische Wochenvorschau bewundern, ein Tipp auf einen Tag zeigt dessen Vorschau im Dreistundenrhythmus als Liste, und ein weiterer Tipp auf einen Listeneintrag öffnet schließlich ein drittes Fenster mit einer Detailansicht sämtlicher Werte. Bei dieser Fülle dann noch den Überblick zu bewahren, ist zwar nicht immer ganz einfach, aber dafür bleiben wirklich keine Fragen zum Wettergeschehen offen.

Wetter-Apps
Vergrößern Wetter-Apps

Natürlich lässt sich eine Liste von Orten führen, für die Weather Pro das Wetter im Netz abfragt und diese „Favoriten“ kann man über eine Textsuche, aber auch auf einer Kartendarstellung finden. Apropos Karten: Es gibt ein Regenradar, einen Satellitenfilm der letzten zwei Stunden und eine eher primitive Wetterkarte. Weitere Karten aller Art und einige Extras wie stündliche Vorhersagen oder Badewetter gibt es nur gegen eine zusätzliche Abo-Gebühr, die etwa für drei Monate 1,79 Euro beträgt. Immerhin gilt das Premium-Abo auch für die Schwester-App Meteo Earth aus gleichem Hause (siehe Seite 38). Damit ist Weather Pro alles in allem kein günstiger Spaß. Allerdings bietet die App auch ohne Premium-Abo schon eine solche Fülle an Infos, dass kaum ein Wunsch offen bleiben dürfte. Und nach unseren Erfahrungen bürgt der Anbieter für recht präzise Vorhersagen, die kaum schwanken, je näher der Stichtag rückt, und sehr nahe an der Realität bleiben. spa

Preis: 4,49 Euro · Note: 1,2

+ Extrem großer Informationsumfang

– Teilweise unübersichtlich, hoher Preis

Meteo Group, www.weatherpro.de

Wetter plus

Wetter-Apps
Vergrößern Wetter-Apps

Was andere Wetter-Apps umständlich mit etlichen Daten beschreiben, zeigt das kostenlose Wetter plus auf den ersten Blick: Zu jeder Wettersituation spielt die App einen kleinen Videoclip ab, der sehr schnell und unmissverständlich zeigt, ob es draußen mal wieder pieselt, die Sonne scheint oder man sich den Weg durch Schneemassen bahnen muss. Nicht immer treffen die Clips so ganz die graue Realität, aber grobe Abweichungen bleiben dann doch die Ausnahme. Über dem Clip zeigt die App natürlich trotzdem noch alle relevanten Wetterdaten und dazu die Uhrzeit. Wäre bei der – vollkommen ausreichenden – kostenlosen Version nicht noch ein Werbebanner zu sehen, taugte die App glatt als ständig sichtbarer Bildschirmschoner im Stil eines digitalen Bilderrahmens, der die Wartezeit auf gutes Wetter verkürzen hilft. Der Nachteil ist, dass die App durch die Videos sportliche 350 Megabyte Platz auf dem iPad belegt. spa

Preis: Kostenlos · Note: 2,1

+ Plastische Darstellung des Wettergeschehens

– Hoher Platzbedarf

ITWC, www.itwcalculator.com

Weather HD Lite

Wetter-Apps
Vergrößern Wetter-Apps

Wie bei vielen Wetter-Apps hat man bei Weather HD die Wahl zwischen einer leicht eingeschränkten, kostenlosen Version mit Bannerwerbung und einer kostenpflichtigen, die hier mit immerhin 3,59 Euro zu Buche schlägt und etwas kürzere Zeitintervalle, eine Kurvendarstellung des Verlaufs, mehr Kartenmaterial und mehr Warnungen beinhaltet. Doch mit der kostenlosen Fassung werden die meisten gut leben können, denn schon sie präsentiert die wichtigsten Wetter-Infos auf schnörkellose und übersichtliche Weise. Dazu kommen einige Wetterkarten und Regenradardarstellungen für die Bundesländer. Und schließlich gibt es auch Videos mit aktuellen Wetterberichten, wie in den regionalen Fernsehnachrichten zu sehen. Weather HD legt mehr Wert auf gute Übersichtlichkeit als auf Detailtiefe, wo andere Anbieter mehr bieten können. spa

Preis: Kostenlos · Note: 2,0

+ Übersichtlich mit Videowetterkarten

– Eingeschränkte Detailtiefe

Wetter.com AG, www.wetter.com

Weathermap plus

Wetter-Apps
Vergrößern Wetter-Apps

Wer nicht immer nur das lokale Wetter im Blick hat, sondern Isobaren-Karten, Windströmungen und Temperaturverteilungen im größeren Rahmen betrachten möchte, liegt bei Weathermap plus richtig. Das Wetter lässt sich hier global betrachten, und wer etwas Erfahrung hat, kann schnell sehen, wo mal wieder ein Hoch im Anzug ist oder warum sich ein Tief eingenistet hat. Für die schnelle, lokale Wettervorsage gibt es jedoch geeignetere Apps, zumal man nicht besonders weit heranzoomen kann. Immerhin lässt sich ein Punkt auf der Karte antippen, für den man eine grafische Viertagesvorschau erhält. Letztlich ist Weathermap plus eine gelungene Ergänzung zu Apps, die eine Vorschau, aber keine Begründung dafür liefern. spa

Preis: 1,79 Euro · Note: 2,1

+ Hilft, das Wetter zu verstehen

– Lokale Wettervorhersage kommt etwas kurz

Michal Frankowski, http://weathermap.se

Yahoo Wetter

Wetter-Apps
Vergrößern Wetter-Apps

Die Designer der neuen Wetter-App von Yahoo haben gute Arbeit geleistet. Öffnet man die App, zeigt das Tool nicht nur das aktuelle Wetter, sondern auch ein Hintergrundbild des aktuellen Ortes: Münchner sehen bei Regenwetter ein Foto eines regnerischen Münchens, Hamburger ein Regen-Foto ihrer Stadt. Bei jedem Aufruf sieht man ein neues, von Flickr stammendes Bild. Mit einer Scrollbewegung ruft man weitere Wetterdaten auf, die mit schön gestalteten Grafiken und Animationen präsentiert werden. Mehrere Standorte werden unterstützt, mit einer Streichbewegung wechselt man zwischen den Orten. Neben einer 5-Tage-Übersicht, gefühlter Temperatur und Luftfeuchtigkeit sieht man hier ein auf Vollbildansicht vergrößerbares Satellitenbild, Niederschlagsmengen, Windtemperatur und Luftdruck. Daten zu Sonnenaufgang und -untergang sowie die Mondphase dürfen ebenfalls nicht fehlen. Die Wetterdaten bezieht das Yahoo-Tool leider, wie die von Apple bereitgestellte Wetter-App, vom Anbieter Weather Channel bzw. www.weather.com. Dieser US-Dienst liefert für Deutschland nach unseren Erfahrungen vor allem bei Wettervorhersagen nicht die gleiche Genauigkeit wie die ortsansässigen Wetterdienste Meteomedia  und Metogroup. Ist man auf genaue Vorhersagen angewiesen, ist deshalb eine App mit hochwertigeren Wetterdaten zu empfehlen, etwa die bewährten Apps Weather Pro und Meteo Earth.

Preis: Kostenlos

Note: 2,5


+ Tolles Design, umfangreiche Wetterdaten
- Mäßige Qualität der Wettervorhersage

Yahoo, http://www.yahoo.com/

Haze

Wetter-Apps
Vergrößern Wetter-Apps

Haze kann sich aber von seinen zahlreichen Konkurrenten durch eine besonders schön gestaltete Oberfläche absetzen. Nach dem Aufruf der App sieht man nur die aktuelle Temperatur und einen farbig animierten Hintergrund. Das kommende Wetter kann man bereits an der Animation ablesen - bei steigenden Temperaturen bewegen sich gelbliche Wellenformen nach oben. Bei fallenden Temperaturen sieht man bläuliche Wellen, die nach unten wandern. Eine Liste mit den kommenden Tagestemperaturen blendet man mit einer Wischbewegung ein, mit dem Antippen der Tagestemperatur erfährt man weitere Wetterdaten wie Maximaltemperatur, gefühlte Temperatur und Windgeschwindigkeit. Über ein kleines Sonnensymbol am Bildschirmrand zeigt die App außerdem die Sonnenstunden und den Zeitpunkt von Sonnenaufgang und -untergang. Die Feuchtigkeit und Niederschlagsmenge erfährt man nach Antippen eines Tropfen-Symbols. Zwischen diesen drei Anzeigen wechselt die App automatisch. Optisch gefällt uns die App sehr gut, leider hat sie einige Schwächen. Man kann immer nur das Wetter eines Ortes anzeigen und die Qualität der Wettervorhersage kann nicht mit zuverlässigen Wetter-Apps wie Weather Pro oder Wetter.info mithalten. Grundlage der Wetterdaten liefert bei Haze nämlich kein europäischer Wetterdienst wie Meteo Group oder Meteomedia sondern des US-Wetterdienstes wt360, dessen Wetterdaten für unseren Standort München sich in unserem Test im Tagesverlauf als ungenauer als bei der deutschen Konkurrenz erweisen.


Preis: 2,99 Euro
Note: 2,6
+ Schön animierte Oberfläche, viele Wetterdaten
- Qualität der Wetter-Daten mittelmäßig

Robocat, http://gethaze.com

0 Kommentare zu diesem Artikel
1756975